Warum schrumpelt vor allem die Haut an Händen und Füssen beim Baden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo wicky, an diesen Stellen besitzen wir eine dicke Schutzschicht aus Hornhaut- bis zu vierzig Hornhautschichten liegen hier übereinander, zehnmal so viel wie an anderen Körperstellen. Hornhaut besteht aus Hautzellen, die zwar ausgestorben sind, aber immer noch ein paar der ursprünglichen Zellsubstanzen erhalten, zum Beispiel Salze. Salz zieht bekanntlich Wasser- und genau das passiert auch in der Badewanne! Das funktioniert umso leichter, da wir an den Händen und Füßen keine Talgdrüsen besitzen, die anderwo einen Wasser abweisenden Fettfilm produzieren. (Quelle: P.M. F&A)Hoffe konnte dir helfen..liebe Grüße Kübra :)

Hallo Wicky! Das liegt daran, dass der Rest des Körpers mit Talgdrüsen übersät ist und die Haut immer schön mit einer wasserabweisenden Schutzschicht schützen kann - wenn man nicht zuviel rubbelt oder zuviel Seife verwendet. An den Händen und Füssen gibt es solche Drüsen nicht, das Wasser kann da eindringen und die Haut schön aufquellen...

weil dort am meisten hornhaut ist. die kann wasser in grösseren mengen speichern

Das mit der Hornhaut ist richtig.

Das Wasser gelangt durch den osmotischen Druck in die Hornhaut an Hand und Fuß, und lässt diese aufquellen. In Salzwasser( je nach Konzentration) tritt dieser Effekt deshalb nur abgeschwächt, oder gar nicht auf.

Aber an den Fingerkuppen hat man doch keine Hornhaut?

0

Was möchtest Du wissen?