Warum schrieb Friedrich Hebbel ein bürgerliches Trauerspiel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man sollte sich zunächst fragen, was ein bürgerliches Trauerspiel ist. Das ist im Grunde genommen eine Tragödie, bei der die Hauptpersonen nicht mehr die "Großen dieser Welt" sind, sondern (auch) ganz "normale" Bürger.

Dieser Aufstieg des Bürgers in den Rang eines Tragödienhelden ist natürlich auf die Aufklärung zurückzuführen (Untergang des Adels und der mit ihr verbundenen Ideologie, Beachtung der Vernunft, die allen Menschen gemeinsam ist, Neubesetzung der Staatsverwaltung, zunehmende Bedeutung von Bildung, Austieg des Kommerz und neue Legitimation von Kaufleuten und Handwerkern usw.), hat aber acuh deshalb überall Platz, wo der Bürger eine entscheidende Komponente der Gesellschaft ist.

Deshalb kann man bürgerliche Trauspiele ohne jeden Widerspruch im realistischen 19. Jahrhundert finden, das sozusagen das Jahrhundert des Bürgertums ist.

Das bürgerliche Trauerspiel entstand zwar zur Zeit der Aufklärung (nicht sicher ob sie überhaupt als literarische Epoche zählt), aber existierte natürlich auch in den folgenden Epochen (wobei sich Epochen auch überschneiden).

Was möchtest Du wissen?