Warum schreibt man fertiggebracht.festgelegt guttun zusammen obwohl Adjektive und Verben getrennt w.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die zusammengesetzten Verben "fertigbringen", "festlegen" und "guttun" haben eine andere Bedeutung als die Wortgruppen "fertig bringen", "fest legen" und "gut tun", und deshalb werden sie zusammengeschrieben.

Zwei Beispiele: Das zusammengesetzte Verb "fertigbringen" bedeutet laut Duden "zustande, zuwege bringen; zu etwas imstande sein; erreichen"; das ist eine andere Bedeutung als die der Wortgruppe "fertig bringen" ("Ich will keine Pizza ohne Belag; Sie müssen die Pizza fertig bringen."). Das zusammengesetzte Verb "guttun" bedeutet laut Duden "auf jemanden, etwas eine gute Wirkung haben"; das ist eine andere Bedeutung als die der Wortgruppe "gut tun" ("Wenn du etwas tust, musst du es gut tun.").

Man kann "auf dem Eis laufen", man kann "eine Strecke laufen", aber man kann nicht "Eis laufen". Das Verb "eislaufen" wird deshalb zusammengeschrieben, und es wird wie jedes andere Verb kleingeschrieben. Man hingegen "Eis essen", so wie man auch "Schokolade essen" oder "Kuchen essen" kann. Man hat es hier also mit einer Wortgruppe aus dem Nomen "Eis" und dem Verb "essen" zu tun; das Nomen wird groß- und das Verb kleingeschrieben.

Das Verb "eislaufen" ist kein "nominalisiertes Nomen und Verb" - es ist ein zusammengesetztes Verb. Nominalisierung ist die Umwandlung eines Nomens in ein Verb, z B. wenn man zum Verb "eislaufen" das Nomen "das Eislaufen" bildet ("Ich habe mich beim Eislaufen verletzt."). Auch Wortgruppen mit einem Verb können nominalisiert werden, z. B. die Wortgruppe "Eis essen" zum Nomen "das Eisessen" ("Darf ich dich zum Eisessen einladen?"). Diese Nomen werden wie jedes andere Nomen großgeschrieben.

Weil es 'Komposita' sind und 'getrennt' 'geschrieben' würden sie einen anderen Sinn ergeben!

Was möchtest Du wissen?