Warum schreibt der Staat im BGB vor, dass es in Haushalten eine einvernehmliche Arbeitsteilung gibt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eigentlich sollte es ja eine Selbstverständlichkeit sein, dass sich jeder am gemeinsamen Haushalt beteiligt nach seinen Kräften, aber wie deine Frage an deine Eltern zeigt, sehen das gerade Kinder gerne etwas anders. Deswegen wurde es eben wohl niedergeschrieben.

Die Pflicht der Eltern ist es, die Kinder auf das Selbständige Leben vorzubereiten, so gut es geht. Und dazu gehört es natürlich auch, einen Haushalt zu führen, sonst wird es das Kind mal sehr schwer haben, wenn es merkt, wieviel Arbeit das alles ist und sich dann wundert, warum im eigenen Zuhause keine saubere Kleidung im Schrank ist, Bett und Bad total versifft und die Küche so zugemüllt ist, dass sie nicht mehr benutzbar ist.

Deswegen ist es nicht nur sinnvoll, sondern eigentlich sogar die Pflicht der Eltern, ihren Nachwuchs immer stärker je nach Alter in die Haushaltsführung einzubeziehen, egal, wieviel Wiederspruch da kommt und auch, wenn man es selbst viel schneller erledigt hätte.

Und eine Familie (auch die zukünftige Familie des Kindes) kann halt auch nur funktionieren, wenn jeder eben seinen Teil dazu beiträgt. Wenn jeder nur egoistisch ist und nur das macht, was ihm Spass macht und sich wie ein Schmarotzer aufführt, dann funktioniert eine Familie halt nicht.

Meine Kinder müssen auch im Haushalt mithelfen, was auch nicht immer so ankommt und zu viel Gemotze führt, weil man meint, man müsste immer alles selbst machen. Es wird einfach nicht gesehen, wie viel Arbeit und Zeit und Kraft das alles kostet. Ich bin voll berufstätig, kümmere mich um meine Kinder, den Haushalt und habe tausend Sachen zu koordinieren und da kann ich doch wohl verlangen, dass meine Kinder neben Schule auch noch das eine oder andere mal zu Hause erledigen.

Thomas1895 28.04.2014, 15:33

Danke für die Antwort :-) So wenig Zeit und trotz alle dem doch genügend um meinen eher unwichtigen Interessen nachzukommen? :-D Respekt! :-)

LG Thomas

1

Weil es dem Miteinander vielleicht insgesamt zuträglicher ist, wenn sich jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten daran beteiligt, als wenn sich einer von vorn bis hinten bedienen lässt?

Sei froh, dass Deine Eltern anscheinend auch das im BGB verankerte Züchtigungsverbot (§ 1631 (2) BGB) kennen - eine Aussage wie

habe ich sie gefragt ob sie das überhaupt dürfen.

hätte vor ein paar Generationen sicher schmerzhafte Folgen für den interessierten Fragesteller gehabt.

Droitteur 27.04.2014, 19:31

Nur nice to know: Palandt weist darauf hin, dass der § 1619 vor allem im Rahmen des § 845 bedeutsam sei.

2
RobertLiebling 28.04.2014, 07:10
@Droitteur

Auf die Idee, im Palandt nachzuschauen, bin ich natürlich mal wieder nicht gekommen... Danke für den Tipp.

0
Thomas1895 27.04.2014, 19:33

Danke für die Antwort! :-) Dazu möchte ich natürlich sagen, dass ich meine Frage aus Interesse und vielleicht auch um ein bischen frech zu sein :D gestellt habe und auf keinen Fall, weil ich meinen Eltern nicht unter die Arme greifen möchte. Mich würde noch interessieren, ob es weiter Gründe und Aspekte dafür gibt, dass der Staat in Gesetzen vorschreibt, dass es in Haushalten eine einvernehmliche Arbeitsteilung gibt.

LG Thomas

1
Droitteur 27.04.2014, 19:42
@Thomas1895

Neben meinem Kommentar oben nur mal, damit du siehst, dass es tatsächlich verschiedenste Gründe geben kann, die du per Beschäftigung mit entsprechender Literatur finden kannst, ein weiterer (Mini-) Auszug aus einem BGB-Kommentar: "Die Vorschrift verhindert, dass Hilfen und Dienstleistungen in der Familie bestimmten Vorschriften unterworfen werden, die dem besonderen Charakter der familieninternen Beziehungen nicht Rechnung tragen."

Solche Dinge findest du eher selten im Internet und auch nur zufällig in Foren wie ausgerechnet gf.net - also auch immer mal zu Büchern greifen ;) (Das ist nur ein pauschaler Hinweis, wie ich ihn in diesen internetliebenden Zeiten immer wieder gerne gebe, also nichts für ungut :D )

1
Thomas1895 27.04.2014, 20:38
@Droitteur

Auch wenn das jetzt ein bischen dumm klingen mag, aber ich habe den Auszug aus dem BGB-Kommentar nur halb verstanden. Wäre dir sehr dankbar, wenn du ihn für mich noch mal in ein möglicherweise etwas verständlicheres Deutsch übersetzen magst.

LG und vielen Dank - Thomas :-)

1
Droitteur 27.04.2014, 20:58
@Thomas1895

Nein, an deiner Frage ist gar nichts dumm. Ich hab das aber gerade nur mal überflogen - da steht eine Menge Text dahinter und ich müsste mich selbst erst genauer damit beschäftigen, wenn ich nicht einfach nur Bücher kopieren soll. Und soweit ich mich also erst noch damit beschäftigen müsste, kannst du das gleiche auch selbst tun ;)

Ich habe den Satz nur zitiert, weil er wohl zu nicht ganz fernliegenden Gedanken anstößt, die ich aber nicht weitergedacht habe. Diese Vorschrift verhindert ganz allgemein, dass nicht andere Vorschriften in ungehöriger Weise in das Verhältnis zwischen Kind und Eltern eingreifen - verhindert sozusagen Eingriffe, die eine gewisse Souveränität der Familie missachten könnten.

Als Beispiel hilft dir vielleicht, dass du auch dank dieser Vorschrift nicht etwa deine Eltern auf eine Auszahlung verklagen könntest, weil du im Haushalt mehr als alle anderen tust. Du kannst auch nicht deine Dienste verweigern, weil man dir vielleicht heute Abend die Nutzung des Internets vorenthält.

Die im Beispiel genannten Unmöglichkeiten wären in gewöhnlichen Verträgen möglich - da darf jemand etwas herausverlangen, was er zuviel geleistet hat (Geldzahlung an falschen Gläubiger); man darf auch bei gegenseitigen Verträgen seine Leistung verweigern (Kaufpreiszahlung), solange der andere ebenfalls noch nicht geleistet hat (Lieferung).

Wenn weiterhin Unklarheiten bestehen, freue ich mich natürlich über Nachfragen.

1
Thomas1895 28.04.2014, 15:28
@Droitteur

Dankeschön :-) Hat mir sehr weitergeholfen und hab das Zitat nun verstanden! :-)

LG Thomas

1

Natürlich dürfen Sie. Jeder sollte von sich aus dazu beitragen. Dabei lernst Du, Verantwortung zu tragen. Wenn Du hilfst, wird Dir kein Zacken aus der Krone fallen.

Damit du nicht allea in den Ar*ch geschoben bekommst.

Thomas1895 27.04.2014, 19:35

Bekomme ich nicht, da kannst du beruhigt sein :-D

LG Thomas ;-)

0

Was möchtest Du wissen?