Warum schreiben manche Autoren Bücher unter einem Pseudonym?

6 Antworten

Sie tun dies, weil sie u.a. entweder schon unter einem anderen Namen schreiben oder aus persönlichen Gründen nicht wollen, dass ihre "wahre Identität" gelüftet wird.

So nennt sich ein neuerer Krimiautor Jean-Luc Bannalec und es gibt zwar Vermutungen, wer er wirklich iist, aber niemand weiß es genau..

Es gibt aber auch ganz andere Gründe wie die Angst vor Verfolgung, der Schutz der Privatsphäre oder man ist schon für ein genre bekannt und schreibt nun in einem ganz anderen, das Stammleser aber nicht interessiert.

Zum Beispiel schrieb die bekannte englische Krimiautori Ruth Rendell auch unter dem Pseudnonym Barbara Vine psychologische Romane..

Ein ganz banaler grund kann sein, dass man einfach einen ganz schrecklichen, elednig langen oder unaussprechlichen Namen hat.

Manchmal müssen sie das sogar, wenn sie als Ghostwriter tätig sind. Die "Fünf Freunde" zum Beispiel wurden von Enid Blyton erfunden. Die neuen Geschichten wurden jedoch von Claude Voilier und Sarah Bosse geschrieben. Die dürfen die Bücher natürlich nicht unter ihrem Namen verkaufen, weil sie ja nicht die Erfinderinnen der Reihe waren sondern Enid Blyton.

also wegen der ersten Frage (warum die unter einem Pseudonym
 schreiben):  stell dir mal vor du würdest in einen Buchladen gehen und siehst da ein Kinder buch (zb. Wie der kleine Hase hoppelpups in ein Loch fiel) und der Autor ist J. K. Rowling! was würdest du da denken?

Was möchtest Du wissen?