Warum schmerzen die beine nachts?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Es können natürlich auch Wachstumsschmerzen sein aber eher fehlt Dir Magnesium. Bekommst Du in der Apotheke oder gleichwertig z. B. bei Aldi. Meistens ist schon Sport oder sonstiges Schwitzen die Ursache für Beinkrämpfe meist in den Waden  und da hilft Magnesium immer. Manche bekommen ohne Magnesium immer und mit nie Muskelkrämpfe.

Es ist wichtig dass genügend Magnesium im Körper gespeichert ist und dazu reicht auch nicht eine kurzzeitige Aufnahme vor einer sportlichen Aktivität.

Ein Erwachsener hat 20 - 30 gr. Magnesium im Körper gespeichert, vorwiegend übrigens in den Knochen. Aber auch in der Muskulatur und in Körperflüssigkeiten - sogar im Blut.

Magnesium hilft bei der reibungslosen Kontraktion der Muskeln und genau das ist der Punkt warum man bei einem Mangel an Magnesium zu Krämpfen neigt. Wir brauchen je nach Alter und Geschlecht 250 - 400 mg Magnesium täglich und nehmen auch diese Menge in der Regel mit der täglichen Nahrung auf. Aber schon starkes Schwitzen wie z. B. bei Sport und Arbeit kann zu einem Mangel führen. Es drohen dann teils heftige Krämpfe. Oft in den Waden und häufig auch in besonders entspanntem Zustand der Muskulatur.

Guten Rutsch - gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probier einfach mal Magnesium. Das gibts sehr günstig in der Drogerie, wenns nicht besser wird bitte zum Arzt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir auch manchmal so in den knien liegt am Wachstum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist es so, das deine Muskeln oft beansprucht werden, und wenn du schlafen gehen möchtest, deine Muskeln nicht drauf eingestellt sind ruhig zu sein oder die Muskeln nicht drauf eingestellt sind nicht in "betrieb" genommen zu werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?