Warum schmeckt uns etwas nicht mehr so gut wenn wir es ganz oft konsumiert haben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

das könnte daran liegen, dass der Körper eine abwechslungsreiche Ernährung braucht und wenn man etwas zu oft konsumiert, dann will sich der Körper vor dem Übermass "schützen", indem er subjektiv das Erlebnis beim Essen verändert. Wenn man ne längere Zeit was ganz Anderes gegessen hat, müsste der Körper das frühere Essen wieder "akzeptieren" können.

Weil eine Gewöhnung einsetzt und der Körper nach etwas verlangt, was noch gewürzter ist. Oder weil man es einfach über hat.

Weil wir die Abwechslung schätzen. Aber von Gurke und Wassermelone kriege ich eigentlich nie genug.

da bist du ja wie mein hamster ;D

1
@Aisolon

Schade, dass Du meine runden Bäckchen nicht sehen kannst! ;-D

1

Sättigungsgefühl? Oder wie ist das mit "ganz oft konsumieren" gemeint?

Ich denke, der Fragesteller meint eher "Jeden Tag Pizza Tonno, bis man sie nicht mehr mag".

0
@CrazyDaisy

Stimmt. Jetzt wo ich es nochmal lese.

Dann wirds wohl die Abwechslung sein?

0

Ne ich meinte wenn man zum Beispiel jede Woche Pizza Funghi oder so isst, dass man dann irgendwann denkt "ne, mag ich nicht mehr, hab ich keine lust mehr drauf"

0

ist das so? also... mir ist das noch nicht aufgefallen...

Was möchtest Du wissen?