Warum schmeckt kaltes Wasser anders als warmes Wasser?

4 Antworten

Ich halte dies für eine sehr subjektive Wahrnehmung, die ich nicht bestätigen kann. Ich finde dass beides gleich schmeckt. Wie wäre es denn dann mit einer warmen Suppe die man später auch mal kalt isst?

Das ist eigentlich bei jedem Getränk und jedem Essen so, dass es je nach Temperatur anders schmeckt. Viele Maßnahmen, die man beim Zubereiten von Speisen und Getränken anwendet, zB rühren oder kalt stellen oder drei Tage stehen lassen oder noch mehr zerkleinern, haben schon einen Einfluss auf den Geschmack. Man muss noch nichtmal eine Zutat hinzufügen oder weniger hinzugeben, allein schon die Form schmeckt anders.

Bei Wärme zB schmecken Dinge süßer: warmer O-Saft oder A-Saft ist süßer als kalter. Bei Kälte schmecken Fette stärker: roher Plätzchenteig genascht ist wesentlich attraktiver als die gebackenen Plätzchen.

Und bei Kindern wird der Geschmack sogar noch durch weitere Faktoren beeinflusst. Eine lustige Getränkeverpackung verändert schon das Geschmackserleben gegenüber dem selben Getränk in einer gewöhnlichen Verpackung.

Beim kochen des Wassers entsteht Dampf , der Anteil fehlt dann im warmen Wasser aber die Mineralien bleiben . Das sollte Junior verstehen .

Das wird damit zusammen hängen, dass Kaltgetränke allgemein anscheinend weniger Geschmack haben, weil die Geschmacksnerven auf Kaltes kaum reagien. Mit Eis ist es anders, weil das im Mund schmilzt. Macht doch mal den Versuch mit Cola oder O-Saft.

Was möchtest Du wissen?