Warum schmeckt Alkohol in Gesellschaft besser, als wenn man ihn allein trinkt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich trinke kaum Alkohol, und ich trinke in Gesellschaft genauso wenig wie zuhause. Das Glas Sekt am späten Abend, wenn ich allein bin ist dabei ebenso möglich wie ein Glas Bier in der Kneipe mit meinen Kumpels.

Beides ist für mich ziemlich ähnlich & nix wirklich Besonderes.

Ich denke dass das auch mit subjektiver Wahrnehmung zusammenhängt bzw. damit sogar zu erklären sein wird. Man könnte aber auch mit "Gruppendynamik" argumentieren.

Das kann sein weil du in dem Moment wo du mit Freunden eiin trinkst auchn noch andere sachen im Kopf hast als wenn du alleine was Trinkst. Wenn du allein bist konzentrierst du dich mehr auf deine Aktuelle Aktion. In der Gruppe bist du teilweise abgelenkt un d es kommt dir so vor als wäre der Alk nicht mehr ganz so scheuslich. ^^ So she ich die Sache. Aber eins solltest du niemals vergessen. Behalte immer die Kontrolle und lass dich nie von anderen zu mehr treiben du wirklich willst. Und fahre NIEMALS besoffen Auto.

Sekt ist ein Stimmungsaufheller. Wenn du alleine trinkst, versprichst du dir weniger vom Effekt. Der Sekt schmeckt dir nicht, weil du insgeheim erwartest, dass er dir nicht schmeckt.

Gehst du auf eine Party, "erwartest" du vom Alkohol, dass er dich "partyready" macht, also passend locker für die Party.

Das hat mit Sekt wenig zu tun. Auch ohne Alkohol feiert man lieber in Gesellschaft als allein. Kluge Marketingstrategen haben beide Gefühle kombiniert.

@flamingo70, 

ich kann dir nicht zustimmen.

In Gesellschaft trinke ich niemals alkoholische Getränke. Wenn ich dagegen abends zu Haus ein alkoholhaltiges Getränk zu mir nehme, schmeckt es mir, in der Regel, immer sehr gut; mit einer Ausnahme, wenn ich mich krank fühle, schmecken mir solche Getränke überhaupt nicht.

In der Gesellschaft anderer Angehöriger der Spezies Homo Sapiens Sapiens wird im Körper ein seltenes Hormon ausgeschüttet, dass dem Körper ermöglicht, Alkohol in Schokoladensirup umzuwandeln.

Ja, das ist die Gruppendynamik.

Sonst wäre es auch kaum möglich, dass ethisch verwerfliches Verhalten sobald es in der Gruppe passiert, zum Tragen kommt.

Ausnahme ist wenn man es trinkt/tut weil es schmeckt/Spaß macht.

Weil man sich in Gesellschaft eher wohler fühlt ... essen in Gesellschaft schmeckt auch besser und wenn man einen Film in Gesellschaft anguckt ist der auch viel besser als wenn man ihn alleine guckt ;-)

Du verabsolutierst, bei dir ist es so, bei Anderen wiederum nicht.

Ganz einfache Antwort:
Nach einem Gläschen Alkohol kann man sich viel besser in Gesellschaft unterhalten, dabei auch mal über Dinge reden, über die man sich sonst ausschweigt.
Versuch das mal, wenn du allein bei einem Glas Sekt oder Wein. Das macht nur traurig oder müde, oder auch besoffen, wenn's vor lauter Einsamkeit mehr wird...

Was möchtest Du wissen?