Warum schlechte Bildqualität trotz TFT - Monitor?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Klar müsste man das jetzt genauer unter die Lupe nehmen ..... aber ein ganz klarer Nachteil von TFT-Monitoren ist die Tatsache, dass sie NUR auf ihrer Nominalauflösung optimal arbeiten, d.h. ein perfekt klares Bild bringen können. Wenn der Monitor also eine maximale Auflösung von z.B. 1600x900 hat, dann solltest du ihn genau so betreiben. Andere Auflösungen haben eine Interpolation der Bildpixel zur Folge -> ein Pixel kann sich ja nicht aufteilen und zu 1/3 si und 2/3 so leuchten, sondern es muss sich für einen der möglichen Werte entscheiden -> für dich sieht das dann meist recht unscharf oder schwammig aus. Die alten Röhrenmonitore konnten mit diesem Phänomen viel besser umgehen und hatten praktisch immer ein scharfes Bild (der dahinter liegende Kathodenstrahl kann entsprechend anders abgelenkt werden, als ein fixes Pixel, das nur leuchten oder nicht leuchten kann).

MrFuture 17.10.2012, 15:32

okay, vielen Dank für die Info ! :)

0

Guck dir einfach Videos mit ner ordentlichen Auflösung an. Bei zu Videos mit geringer Auflösung wird das Bild ja großgerechnet und dabei verwischt es eben.

MrFuture 17.10.2012, 15:07

bei meinem Röhrenmonitor waren aber alle Videos besser, egal welche Auflösung ! Ich dachte stets, bei einem TFT-Monitor haben Videos eine weitaus bessere Bildqualität. Das Gegenteil ist der Fall. Ich kann das nicht nachvollziehen

0
sputn1k 17.10.2012, 15:22
@MrFuture

Nee, der TFT ist ja schärfer vom Bild, somit sehen verschwommene Videos noch verschwommener aus. Schließ mal nen alten Amiga an nem Röhrenfernseher und dann an nem Flatscreen an... da macht das Spielen am Röhrenfernseher auch mehr Spaß.

0

Was möchtest Du wissen?