Warum schlagen Wellen immer in Richtung der Küste?

11 Antworten

Die Antwort von elenore ist die Beste. Nämlich, dass Wellen, die schräg auf die Küste zulaufen, dadurch dass die Wellengeschwindigkeit von der Wassertiefe abhängt, auf die Küste hin gelenkt werden. Ein weiterer Effekt ist der, dass der Wind meistens auf die Küste zu bläst, weil das Land durch die Sonne stärker erwärmt wird, als das Wasser die Luft über dem Land aufsteigt und vom Meer Luft nachfließt. Bei kleinen Inseln kann es auf der, dem Wind abgewandten Seite auch dazu kommen, dass die Wellen auf das Meer hinaus laufen. Man merkt es aber am Strand kaum, weil die Wellen eine lange Anlaufstrecke brauchen um sich zu bilden.

Warum laufen Wellen immer parallel zum Ufer?

Auf offenem Meer folgen die Wellen immer der Windrichtung. An der Küste beobachtet man aber Wellen, die parallel zum Ufer laufen. Dabei spielt es kaum eine Rolle, aus welcher Richtung der Wind weht oder wie die Küstenlinie geformt ist.

Der Grund hierfür liegt im Zusammenhang zwischen Ausbreitungsgeschwindigkeit und Wassertiefe. Wenn die Tiefe geringer als die halbe Wellenlänge wird, bremst Reibung zwischen oszillierenden Wasserteilchen und dem Meeresboden die Welle ab. Nimmt man an, dass die Windrichtung schräg zur Uferlinie verläuft, dann bewegt sich die Wellenfront auch unter diesem Winkel auf die Küste zu. Das bedeutet aber, dass eine Seite der Welle bereits auf flaches Wasser trifft und langsamer wird, während der Rest noch mit der ursprünglichen Geschwindigkeit weiterläuft. So dreht sich die Welle langsam, bis die Geschwindigkeit überall gleich und die Welle parallel zur Uferlinie ausgerichtet ist. Dieses Phänomen der Änderung der Wellenlaufrichtung in Abhängigkeit von der Wassertiefe ist auch unter der Bezeichnung Refraktion bekannt.

Mehr: http://www.weltderphysik.de/thema/hinter-den-dingen/strand/wellenrichtung/

Ah, sehr gut! Eine Antwort mit passendem Link! Mein DH dafür.

0

So viele Antworten, und davon soviele Fragwürdig bzw falsche Antworten. Es is schon richtig, dass Wellen durch den Wind entstehen können, doch dieser Wind ist möglicherweise weit weg. Der örtliche Wind verändert möglicherweise die Wellenhöhe, aber nicht die Welle selbst. Man denke nur an die Dünung, da hat man evtl. kein Wind. Dass die Wellen (fast) immer parrallel zur Küste verlaufen liegt daran, dass die Wellenteile dicht an der Küste durch den Meeresboden abgebremst werden, die nachfolgenden Wellenteile schneller sind. Man denke nur an ein Kettenfahrzeug, das auch durch Abbremsen einer Seite die Richtung ändert. Alles zusammen nennt man das Prinzip von Huygens (alter Holländer).

Wellen entstehen durch Wind. Wenn der Wind vom Land kommt, treibt er durchaus Wellen vom Ufer weg ins Gewässer hinaus, nur sind diese Wellen auf den ersten Metern so klein, dass man sie kaum wahrnimmt. Große Wellen gibt es erst nach vielen Kilometern freien Wassers.

Auf offener See können Wellen in alle Richtungen verlaufen. Das ist Wind abhängig. Der Ufer Bereich ist aber so aufgebaut, das es aus dem Tiefem Wasser immer flacher werdend, bis zum Ufer verläuft. So ist das Wasser gezwungen, sich den Platz zu nehmen. Es muss ja irgend wo hin und kann wenn der Wind günstig steht(gegen die Küste)nicht ausweichen. So türmt es sich in Ufernähe auf und die Wellen wachsen und schlagen ans Ufer. Je nachdem wie der Untergrund aufgebaut ist, können sich Meter hohe Wellen auftürmen. Das passiert bei Treppenförmig verlaufenen Küsten Linien die nicht sanft an die Küste verlaufen, sondern wie Treppen. Dort entstehen besonders hohe Wellen. Oder an Plätzen wo die Küste schlagartig in die Tiefe geht, wie an Steilküsten oder Korallenriffen. Bei Atollen besonders gut zu beobachten, die Windabgeneigte Seite ist meist ohne Wellen und an der Zugeneigten Seite schlagen die Wellen besonders hoch an die Riffkante.

Ich weiß zwar nicht, ob die Antwort richtig ist, aber sie liest sich nachvollziehbar. Hast Du eine Quelle Deiner Information?

0
@Uschi2011

Das Thema Wellen ist so vielfältig das es schwer ist einen Link zu finden der alle Formen aufzählt. Wenn du mehr Informationen haben willst, musst du alles einzeln googlen. Also Wellen bei Steilküsten, Flachen und sanft abfallenden Küsten. Treppenförmige usw... Aber über jede Küstenform gibts im Netz bestimmt genug Material. Ich kenne keinen Link wo alle Formen genau beschrieben sind und aufgelistet sind.

0

naja es ist nicht unbedingt der Wind der die Wellen erzeugt. Wichtiger ist der Faktor des entstehens, ein Erdrutsch, Beben, und meistens die Strömung, und dort wird jedes mal das Wasser weggedrückt. Und irgendwann steht als Ende dann eine Küste, und dort prallen sie dann eben auf, und es passiert das was du beschrieben hast.

0
@palopi

Was du gerade beschreibst ist die Entstehung eines Zsunamis. Die Wellen werden durch Erdrutsche und Seebeben ausgelöst. Das ist aber ein ganz anderes Thema. Und Wellen werden fast nie vor Ort gebildet. Der Entstehungsort liegt oft hunderte oder tausende Kilometer entfernt. Wellen werden durch Winde und Strömungen und Gezeiten, Schiffe, ausgelöst.

0

Was möchtest Du wissen?