warum schlafe ich anderst als andere Menschen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Klingt erst mal recht seltsam, aber ich denke schon dass die Gewohnheit da eine große Rolle spielt. Ob es ungesund ist kann ich nicht sagen. Ich denke dass fast jeder Arzt sagen würde dass es ungesund ist.

Was machst du so in der Zeit in der du wach bist? Bewegst du dich ausreichend? Isst du regelmäßig und ausgewogen? Zwingst du dich hin und wieder wach zu bleiben oder bist du tatsächlich einfach nicht müde?

Ich habe mal davon gehört dass es eine Schlafkrankheit gibt bei welcher die Menschen ständig müde sind und eben solche Schlafzeiten haben. Da sind die Wachphasen nur nicht so lang. Also diese Menschen schlafen einfach sehr viel mehr als dass sie wach sind. Was bei dir ja scheinbar nicht der Fall ist.

Ist es dir wichtig einen anderen Rhythmus zu haben oder lässt es sich so weiterhin mit deinem Alltag vereinbaren? Ich denke mit einer aktiven Beschäftigung (außerhalb der Wohnung), viel frischer Luft, viel Bewegung (Sport) kannst du versuchen deinem Körper beizubringen die Energiereserven freizugeben um einfach mal richtig ausgepowert zu sein.

Das ist generell und bis ins hohe Alter sehr wichtig, um nicht träge und anfällig für Krankheiten zu werden.

Und versuche anfangs mit einem Wecker deinem Körper einen neuen Rhythmus zu dirigieren. Auch wenn du keine Lust hast aufzustehen. Stehe einfach auf und versuche etwas nützliches zu tun worauf du letztendlich auch stolz bist. Zum Beispiel zwinge ich mich des öfteren endlich das Bett zu verlassen um die Wohnung aufzuräumen und den Müll herunterzubringen. Klingt banal, aber danach habe ich definitiv immer ein positives Gefühl. Positiver als das Gefühl das ich verspüre wenn ich doch liegen geblieben bin und gar nichts im Haushalt geschafft habe.

Viel Erfolg. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hernandez687
02.02.2017, 02:42

Also in der Zeit in der ich wach bin, bin ich viel mit dem Fahrrad unterwegs, denn ich habe aufgrund eines Vorfalls meinen Führerschein verloren, also alles erledige ich mit meinem Fahrrad oder ÖVM, Ich fahr auch täglich mindestens 4 kilometer fahrrad auch bei diesem wetter.

also Bewegung ist immer vorhanden !

Ich fahre täglich mindestens 4 Kilometer Fahrrad. Auch bei dem Wetter gerade , alsowirklich täglich.

Ich bin auch Abends immer noch dazu mit Freunden unterwegs,

also an der Bewegung kanns nicht liegen , ich mach dazu auch noch Hantelübungen ... und zwar nicht wenig...


Ich werde tatsächlich nicht müde erst nach MINDESTENS 24 Stunden ...


und das wirklich mindestens ...


Ich schlaf ja auch genug und viel wenn ich dann ins Bett geh.

0
Kommentar von Hernandez687
02.02.2017, 02:47

also ja, ich weis, dass das problem ist, dass ich zuviel schlafe : wenn ich weniger schlafen würde, (also den wecker früher klingeln lassen würde) dann würd ich auch früher müde werden, das ist klar, aber bei mir hat sich das nun so eingependelt.


und deshalb die frage ob das wirklich schädlich wäre.

ich will ja gar nichts drann ändern, weil wenn ich arbeite kann ich auch 36 Stunden wach sein und da stell ich mir dann auch zeitlich den wecker, dass es so passt ...

klar ist es das problem , dass ich zuviel schlafe, das weis ich auch, aber ich fühl mich wohl so , ich habe fest gestellt, das das wirklich so mein rhytmus ist , klingt komisch aber ist wirklich so... und ich habe lange gebraucht das heraus zu finden ... ich hatte davor mein leben lang probleme mit dem schlafen und wach sein, und nun klappt es gut so , deshalb die frage ob es gesundheitschädlich ist.

0

Es ist definitiv gefährlich für deine Gesundheit, sobald sich dein Körper daran gewöhnt hat. Scheint für mich eher eine Schlafstörung zu sein. Geh am besten mal zum Arzt. 

Kann natürlich auch an deiner Depression liegen. Ist bei mir eine ähnliche Sache, bloß , dass ich überhaupt nicht einschlafen kann auch wenn ich schon lange davor wach war. 

Aber gesund ist  es auf keinen Fall , 18 Stunden durchzuschlafen (falls ich das richtig verstanden habe).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hernandez687
02.02.2017, 02:33

Ja, ich schlafe als auch länger als 18 Stunden, das längste war 28 Stunden , (mit zeitweise aufwachen und während der Zeti 3x auf die Toilette Pinkeln zu gehen)

Also so im durchscnitt schlafe ich 16-24Stunden und bin 24-34 Stunden wach. ... 34 aber nur im höchsten Fall.

Ich dachte halt, vielleicht ist es nicht ungesund so lange wach zu bleiben, weil ich ja auch fast genausoviel schlafe, wenn ich dan mal ins bett geh.

0
Kommentar von Hernandez687
02.02.2017, 03:12

Ich habe schon seit dem ich 17 jahre alt bin probleme mit dem einschlafen so wie du , erst seit dem ich angefangen habe meinem schlafrhytmus im oben geschilderter Frage freien lauf zu lassen , (also ins bett gehen wenn und wann ich müde werde und aufwachen wenn und wann ich wach werde, hat sich das so eingependelt, das es in Anführungszeichen für meinen Körper "narürlich" wurde (in sofern das ich müde werde und aufwache, wenn ich ausgeschlafen bin) Vielleicht probierst du das auch mal aus :))) 

0

Was möchtest Du wissen?