Warum schlägt Angst eigentlich auf den Magen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Carlo124,

Nervösität und Angst lösen Streß aus und darauf reagiert unser Körper u. a. mit einen erhöhten Adrenalinausstoss. Das vegetative Nervensystem mit seinen beiden Gegenspielern Sympathikus und Parasympathikus reagiert darauf und passt den Körper dieser Situation an.

In dieser Situation kennt der Körper zwei Lösungswege: 'Fight or flight', also Kämpfen oder Fliehen. Dazu ist es wichtig, dass während der Gefahrensituation die Pupillen weit gestellt werden, um gut sehen zu können, die Verdauung 'ruht', damit man nicht gerade jetzt zur Toilette muss etc.

Früher konnten die Menschen fliehen oder kämpfen, heute aber sind viele Streßsituationen so gestaltet, dass sie auf diese Art nicht mehr aufzulösen sind, zumal viele Ängste eher irrational sind. So bleibt der Adrenalinspiegel konstant auf einem hohen Niveau.

Das führt zu Reaktionen im Körper und der eine kriegt Magenschmerzen, der andere Kopfschmerzen. (Das beruht übrigens auf der sog. Keimblatttheorie)

Ich habe versucht, es nicht zu medizinisch erläutern, um es besser verständlich zu machen. (Verbunden mit der Bitte um Verständnis an med. Kollegen.) Hilft Dir das weiter?

LG

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carlo124
27.04.2016, 20:18

Ja das ist gut erklärt :D danke

0

Wir sind ja im Grunde nur besonders clevere Säugetiere. Und das mit der Reaktion des Magens auf Angst stammt noch aus der Urzeit. Körperlich sind wir noch immer Steinzeitmenschen und reagieren auf Stress mit Reflexen. 

Bei einer Bedrohung wirkt das Stresshormon Adrenalin dann so, dass wir einer bedrohlichen Situation am besten entkommen, also möglichst schnell wegrennen können. Zum Wegrennen müssen die Extremitäten und das Gehirn optimal und vorrangig mit Blut versorgt werden, der Magen und die Verdauung sind dann einfach nicht dran. 

Deshalb wird dem Bauch dann recht plötzlich die Blutzufuhr abgedreht. Das löst schon einmal Magenschmerzen aus. Weil auch plötzlich mehr Blut durchs Gehirn gepumpt wird, kann man dann auch Kopfschmerzen bekommen. Das ist das ganze Geheimnis und hat mit Denken und Intelligenz gar nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?