Warum schläft baby (4mon) abends nicht ein?

7 Antworten

Also ich denke schon, dass dein Baby müde ist, wenn es 4h wach war. Das wisst ihr natürlich viel besser, aber 4h wach sein ist mit 4mon echt viel! Evtl. ist es sogar schon über den Punkt, an dem es müde ist, drüber und kommt deswegen schlecht zur Ruhe.

Es ist auf jeden Fall so, dass Babies oft gut schlafen, wenn viele Hintergrundgeräusche sind. Dann spüren sie, dass sie sich keine Sorgen machen müssen, weil alles normal ist und sie nicht alleine sind. Nur hilft das nachts nicht^^

Grundsätzliche Tipps: Abends kein helles Licht mehr, nur noch leise mit dem Baby reden und wenig reden und alles mehr in Ruhe. Baby direkt neben der Mutter schlafen lassen und nicht alleine im Bett lassen. Viel Stillen abends. Bei uns klappt es gerade ganz gut, wenn sie (3mon) gegen 8 Uhr im Tragetuch einschläft, dort dann etwa eine Stunde schläft und wenn sie dann aufwacht, machen wir sie sofort fertig und dann wird sie im Bett gestillt und schläft so zügig wieder ein. Klappt meistens, aber nicht immer. Manchmal hilft auch weißes Rauschen zum Einschlafen.

Solange du oder ihr noch genug Schlaf bekommt, sehe ich da kein großes Problem, das pendelt sich irgendwann ein. Aber du musst gucken, dass du genug schläfst. Evtl mit kreativen Methoden und ohne Rücksicht auf was andere darüber denken ;-)

Ich bekomme eigentlich genug Schlaf.. Nachts kommt sie höchstens 2x zum trinken. Mach schon abends nur noch gedämmtes licht an sobald ich abend gegessen habe.. Wenn ich sie nach 2 oder 3h abends versuche schlafen zu legen klappt es genauso nicht.. Ich werde wahrscheinlich einfach abwarten müssen :(

0
@EmWald

Jetzt zb ist sie von ganz alleine eingeschlafen aber eben kurz vor 12.. So spät...

1
@Gartenzwerg05

Also wenn dich das nicht ganz krass stört wegen Arbeit oder so würde ich mir keinen Kopf machen :-)

0

Leider schreibst Du keine Zeiten, wann der Vorabendschlaf ist und wann sie ins Bett soll. Wie lange ist der Vorabendschlaf?

Sollte der Vorabendschlaf zu lange sein, ist das Kind logischerweise dann noch nicht müde, wenn es ins Bett soll. Vielleicht einfach mal den Vorabendschlaf vorverlegen oder verkürzen.

Vorabendschlaf geht eine halbe Stunde.. So um 5 rum

0
@Gartenzwerg05

Eine halbe Stunde ist ja nicht lang. Dann würde ich versuchen, diesen schon um 4 zu machen oder wenigstens mal täglich etwa 15 Minuten vorzuziehen.

Dein Kind geht dann aber spät schlafen. Ich war von meinen Kindern gewohnt, dass abends um 7 Uhr Feierabend ist. Da war bei uns Funkstille und ich habe meinen Abend genossen. Allerdings war bei uns oft zwischen 5 und 6 Uhr aufwachen angesagt.

0
@Allexandra0809

Wenn ich versuche iwas an den Zeiten zu ändern macht sie einfach sagen wir um 7 noch ein schläfchen und der nachtschlaf verzögert sich bloß.. Und wenn ich versuche das sie weiterschläft endet das immer mit weinen weil sie so munter ist und nicht mehr schlafen will. Am Anfang war sie auch schon immer um 8 im Bett und Ruhe aber das hat sich leider geändert... Wäre mein Wunsch da wieder hinzukommen

0
@Gartenzwerg05

Nun, Dein Kind wird größer und braucht nicht mehr so viel Schlaf. Wenn Dein Kind um 7 Uhr schlafen will, so vermeide das, auch wenn es quengelt. Lenke es ab, zeig ihm alles mögliche, aber lass es nicht schlafen. Dann kannst Du es auch um 8 oder halb 9 ins Bett bringen.

0
@Allexandra0809

Man lässt ein Baby gefälligst schlafen wenn es müde ist! Was sind denn das für Methoden? Nur weil einem die Zeit nicht passt? Meiner schläft auch oft um 18 uhr nochmal und dann erst wieder um 21 uhr oder später. So ist es eben nun mal

0
@ApfelTea

Natürlich haben meine Kinder auch geschlafen, wenn sie müde waren. Das hat nichts damit zu tun, wann es mir gepasst hat. Sie waren eben schon früh müde, da sie auch früh aufgestanden sind. Mein Sohn hatte mal die Angewohnheit, dass er morgens um 4 Uhr putzmunter war, dementsprechend auch früh aufgestanden ist.

0
@Allexandra0809

Ok. Dann hab ich es wohl falsch verstanden. Dachte du rätst das Baby wach zu halten :(

0
@ApfelTea

Das habe ich nur gemacht, wenn meine Kinder gegen Abend nochmals schlafen wollten. Denn dann wären sie noch früher aufgestanden. Also hab ich sie eine Stunde lang beschäftigt und dann haben sie auch danach gut geschlafen.

0
@ApfelTea

Es hat funktioniert. Bin seit kurzem Oma :-) und darf somit das Kind jetzt verwöhnen, muss es aber nicht erziehen.

1

Habt ihr es mal mit einer Trage probiert? Das normale Einschlafstillen hat bei meinem Sohn ungefähr im gleichen Alter nicht mehr geklappt, weil er einfach alles so aufregend fand. Ab da mussten wir immer zum Schlafen Tragen und dann ging es mit dem Ablegen und Stillen :)

Familienbett ist dann natürlich auch sehr hilfreich, denn normalerweise wachen Babys sofort auf, wenn man sie nach dem Tragen ablegt!

Stillen macht mich fertig :(

Hey ihr Lieben,

mal wieder bin ich fix und fertig.
Mein Kleiner ist nun fast 4 Wochen alt und wir haben arge Probleme mit dem Stillen. Für mich war immer klar, ->bekommst du ein Kind, bekommt es Muttermilch. Warum auch nicht. Ist doch das beste!<-

Direkt nach der Entbindung gings los: Der Kleine konnte die Brustwarze nicht richtig fassen und war zudem noch recht saugfaul. Er nahm mehr als normal ab und ich musste ihn noch im Krankenhaus mit Ergänzungsnahrung zufüttern. Schon zu diesem Zeitpunkt hatte ich ein "negatives" Gefühl zum Thema stillen. Die Schwestern meinten ich solle ihn ruhig etwas grober "randrücken", manche Babys müsste man ein wenig zu ihrem Glück zwingen. Es war von Anfang an ein Gezerre und Gedrücke und so überhaupt nicht mit beruhigendem, schönen stillen zu vergleichen. Der Kleine bekam trotzdem nicht genug Milch, nahm zu viel ab und man musste ihm Ergänzungsnahrung geben.

Irgendwann bekamen wir DEN TIPP! STILLHÜTCHEN! SUPER! Vom ersten Moment an klappte es super gut. Der Kleine zog die Milch runter wie sonst was und nahm super schnell wieder zu. Wir durften dann also endlich nach Hause.

So... nun nach 4 Wochen ständigem aufsetzen der Hütchen....... sie fallen ab, der Kleine ist so wild und reist sie mir ständig runter, ich werde nervös, er spürt das, wird noch zappliger, fängt an zu schreien, ich werd kirre, ........ Die Dinger "kleben" nicht mehr richtig auf der Haut obwohl ich nach dem Stillen ständig noch damir beschäftigt bin sie mehr als gründlich zu reinigen (heißes Wasser mit bissl Spüli)...... Es ist einfach ein einziger Krampf jedes Mal. Inzwischen läuft das stillen so unruhig ab dass der Kleine die Hütchen oft immer und immer wieder ausspuckt. Es scheint als hätte er schon gar keine Lust mehr auf die Teile.

Mich begleitet vor und wärend jedem Stillen ein richtig mieses Gefühl (Wirds dieses Mal wieder so ein Kampf usw) und es belastet mich psychisch ziemlich dolle dass es einfach nicht enstpannt klappen will.

Heute hab ich dann verscuht es ohne Stillhütchen zu probieren. Es klappt nicht,.

Er bekam die Brustwarze wieder nicht, keine Milch, Geschrei!!! Zack, Stillhütchen drauf und dann ging es wieder.

Habt ihr Erfahrung mit Stillhütchen? Wie lange habt ihr damit gestillt? Sollte stillen von anfang an als angenehm und schön empfunden werden oder kann es auch sein, dass man sich erst damit anfreunden muss.

Ich will mir nicht ernsthaft Gedanken übers Abstillen machen aber wenn das so weitergeht... Inzwischen denke ich mir nur : Das kann doch auch für den Kleinen nicht mehr schön sein wenns so weitergeht ......

:((

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?