Warum scheitern gute Vorsätze für das neue Jahr meistens?

14 Antworten

Die 21 Tage-Regel von kubamax finde ich auch hilfreich. Wichtig ist dabei, dass die Regel zugrunde legt, dass man etwas regelmäßig 21 Tage lang hintereinander tut, damit es sich zu einer Gewohnheit entwickelt. Die meisten guten Vorsätze sitzen nur im Kopf. Sie sind ein hübscher Wunschtraum. Aber meist nicht unterfüttert mit irgendwelchen besseren Handlungen und neuen Gewohnheiten.

Meiner Meinung nach scheitern gut Vorsätze immer aus zwei Gründen:

  1. die Leute stellen sich nicht die Frage, ob sie das wirklich wollen und warum Sie den Vorsatz überhaupt umsetzen möchten. Das ist für mich auch der Unterschied zwischen einem Vorsatz und einem Ziel. Bei einem Ziel ist eigentlich klar, warum.
  2. Die Leute machen sich überhaupt keine Gedanken, wie Sie diesen Vorsatz überhaupt richtig umsetzen können und schreiben sich die kleinen Schritte, die dafür nötig sind nicht auf ihre tägliche ToDo-Liste. Und wie bitte soll man etwas erreichen, wenn man nichts dafür tut?! :)

Jetzt bin ich mal auf eure Meinungen dazu gespannt!

Hallo Zusammen,

Ich denke dass das Problem ist, dass man sich etwas vornimmt, weil Silvester ist und nicht weil es einen gerade komplett ankotzt. Ich denke, man sollt lieber unterm Jahr den richtigen Augenblick suchen. Z.B. ist es vielleicht leichter mit dem rauchen aufzuhören, weil man gerade einen krassen Husten oder eine Grippe hat, wie einfach nur weil Silvester ist.


Ich hab mir zu dem Thema vor kurzem auch Gedanken gemacht und mir überlegt, dass es vielleicht leichter ist, sich etwas Neues ins Leben zu holen. Man kann z.B. einen Nähkurs machen, Fotografieren lernen oder einen Kochkurs machen. Irgendwas das man schon immer wollte. Das lenkt dann vielleicht auch von schlechten Gewohnheiten ab, da sich der Fokus verschiebt.

Hier ist der Artikel dazu mit Vorschlägen: http://allmaechd-nuernberg.de/gute-vorsaetze-2018/

Was möchtest Du wissen?