Warum schaut der Lokführer vor der Abfahrt immer erst nach hinten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Einfach gesagt: Er schaut ob die Türen geschlossen sind und der Zug abfahrbereit ist. Dies entfällt bzw. ist verpflichtend je nach Abfertigungsart. Die meisten Lokführer schauen grundsätzlich herraus, obwohl sie es nicht müssten.

Gruß

Er schaut nach ob die Türen geschlossen sind und keine Personen mehr einsteigen wollen.

Trainrider 29.08.2013, 17:58

Ob noch eine Tür offen ist sieht der aber anhand eines Signals im führerstand

0
poliei 29.08.2013, 18:08
@Trainrider

es könnte eventuell ja noch jemand z.b.mit einem kleidungs/gepäckstück in der tür eingeklemmt sein?

0

Wenn kein Zugbegleiter da ist, dann schaut er nach hinten.

Wenn einer da ist, und viel Verkehr ist, dann wartet er auf die ROTE/GRÜNE Signalscheibe des Zugbegleiters.

Ist wenig Betrieb, ist das nicht nötig.

Die Lokführer schauen nach einem Handzeichen der Bahnbegleiter, diese Zeigen an ob gefahren werden kann, oder nicht. Dafür gibts es aber normalerweise auch Spiegel.

Eventuell haben viele von denen Langeweile? :)

Trainrider 29.08.2013, 17:58

Nee bei den Regios sind hier nie bahnbegleiter ^^

0

der schaut wahrscheinlich, dass die Türen geschlossen sind oder so^^

Trainrider 29.08.2013, 18:00

ne das sieht er auch im führerstand ^^

0

Der schaut nach, ob der Schaffner und alle Fahrgäste eingestiegen sind.

Hallo. Sie schauen durch den Spiegel oder Kamera nach hinten, oder halten den Kopf raus. Das machen sie nicht, wenn ein Schaffner mit dabei ist, der das dem Lokführer durchgeben kann. Die Lokführer machen das um zu prüfen ob alle Leute vom Zug weg sind, die Türen geschlossen sind, und der Zug bereit zur Abfahrt ist.

Bei Fragen melde dich einfach bei mir. mfg gunz97USA

Was möchtest Du wissen?