Warum schaufelt sich die Menschheit ihr eigenes Grab?

32 Antworten

Es gibt dafür ganz viele verschiedene Gründe. Einer dieser Gründe sind die Religionen. Dort werden Sätze gepredigt wie: "Gehet hin und mehret euch."

Dieser Satz, verbunden mit unserem heutigen Wissen über Medizin und Ernährung bedeuten eine Bevölkerungsexplosion. Jemand der keine Religion hat, kann ohne jede Voreingenommenheit feststellen, dass zu viele Menschen auf diesem Planeten leben und dass wie das ändern müssen, wenn wir als Art überleben wollen. Religiöse Menschen können das nicht, weil sie damit gegen die Gebote ihrer Religion verstoßen. Sie wissen natürlich genau wie alle anderen um die Zahlen und Fakten. Doch sie können nicht aus ihrer Haut und vertrauen auf ihren Gott. Obwohl der ihnen in der Vergangenheit noch niemals geholfen hat, haben sie daraus nichts gelernt. Sie machen einfach die Augen zu, halten sich einfach die Ohren zu und fangen laut an zu schreien, nur weil sie die Wahrheit nicht ertragen. Mit diesem Verhalten wird sich auf der Erde jedoch nichts bessern. Wir werden immer mehr, die Ressourcen werden immer weniger und irgendwann ist Schluss mit Lustig.

Doch es sind nicht nur die Religionen. Ich habe ja oben bereits geschrieben, dass es ganz viele verschiedene Gründe gibt. Menschen sind zum Beispiel sehr bequem. Sie denken gar nicht daran etwas zu ändern, wenn etwas zu ihrem Vorteil geschieht. Wenn wir zum Beispiel im Winter fossile Brennstoffe verheizen, dann ist das schlecht für die Umwelt. Wir könnten ganz leicht auf erneuerbare Energien umsteigen. Das wäre technisch überhaupt kein Problem. Doch es kostet uns Geld und wir sind nicht bereit dieses Geld auszugeben. Aus diesem Grund werden wir noch viele Jahre die fossilen Brennstoffe nutzen, selbst wenn wir damit die Atmosphäre aufheizen und uns damit auf lange Sicht die eigene Lebensgrundlage entziehen. Hauptsache es geht uns selbst gut! Um die Zukunft sollen sich zukünftige Generationen kümmern!

Aber es gibt nicht nur die Bequemen, sondern auch die Rücksichtslosen, die mit voller Absicht den Planeten zerstören, nur um mit den Schätzen der Natur Geld zu verdienen. Jeder hat schon von den Leute gehört, die mit der Kettensäge, Benzinkanister und Feuerzeug den Regenwald vernichten. Diese Mentalität gibt es überall auf der Welt und wir können uns nicht davon ausnehmen. Wir rasen mit Vollgas und ohne Bremse auf den Abgrund zu und keiner weiß wann wir abstürzen.

Ich sag das nur ungern, aber in diesem Fall: Genau so ist es!

1

Ich glaube auch, dass die Menschheit an der Dummheit und der Gier zugrunde gehen wird.

Der Mensch ist für die Macht, die er gewonnen hat, nicht reif genug geworden. Im Grunde bleibt die entscheidende Mehrheit der Menschen allein bei ihrem Eigennutz, neuerdings auch verstärkt wieder auf nationaler Ebene ("America first").

Als Grund für den Untergang würde auch schon die hemmungslose Überbevölkerung in Afrika und Asien ausreichen. Aber dagegen redet niemand, auch die Kirchen bleiben bei ihrem "wachset und mehret euch".

Ich habe mich damit abgefunden und lebe jeden Tag bewusst mit seinen kleinen Freuden und mit der Aussicht, nach dem Tod mich in die Arme meines liebenden Gottes werfen zu können. Das hält mich.

Es wird die Drangsal kommen. Gott wird sich an jedem Rächen, der nicht seine Sünden zu gibt und umkehrt. Wer Jesus nicht als Sohn Gottes anerkennt, wird durch Naturkatastrophen, durch Kriege, durch Seuchen, durch Hungersnöte sterben. So hat es Jesus prophezeit. Die Drangsal ist quasi der dritte Weltkrieg und viele Bedingungen sind schon erfüllt:

"Ausruf von Frieden und Sicherheit" - es gab schon Zeitungsartikel aber es wird der Tag kommen, wo dies öffentlich verkündigt wird

Ein Vertrag wird kommen, der es den orthodoxen Juden erlauben wird 7 Jahre Tiere auf ihrem Heiligen Berg zu opfern (sie üben schon!) und genau an diesem Tag beginnt die Drangsal! Die Nationen werden sich damit brüsten.

Syrien wird zersplittert und es wird viele Herrscher geben und in der Drangsal wird der menschliche Vertreter des Teufels kommen - der Antichrist und mehrfach versuchen Jerusalem zu zerstören.

Israel und Palästina werden sich einigen und Palästina wird ein eigenes Gebiet zu gesprochen - wahrscheinlich östlich von Israel und Palästina, der Antichrist und Israel werden ein Bündnis eingehen. Dies wird viele Juden aufregen und so...

kommt es zu einem Bürgerkrieg in Israel - dabei entsteht Nordisrael (groß) und Südisrael (im Wesentlichen nur Jerusalem und Umland) - genau wie im alten Testament, da gab es dies symbolisch auch schon

Südisrael wird von allen Seiten von Feinden umringt sein

In Europa wird vor der Drangsal die Katholische Kirche mächtiger zurück kehren als je zuvor. Sie wird eine zweite Große Kirche als Unterstützer haben, aber auch diese Kirche wird die Gottesgnade verlieren.

jeder (wirklich jeder), der das Malzeichen annimmt, mit der 666 mit dem man nur noch einkaufen und verkaufen kann (andere Zahlungsmöglichkeiten gibt es nicht mehr), wird nach 6 Monaten die Pest bekommen und wird definitiv in der Hölle landen - für IMMER

vor der Drangsal wird es Kriege, Kriegsgerüchte, Seuchen, Erdbeben und Hungernöte geben - Erdbeben Türkei, Seuchen China, Hungernot Afrika, Heuschrecken etc.

einige Christen nehmen an, dass das Licht zur Geburt Jesu am Himmel wieder erscheinen wird, bevor es los geht

wer sich bei der Stimme Gottes nicht niederkniet und gesteht, dass er falsch gehandelt hat und Umkehren will, wird in unglaublichen Naturkatastrophen, die ganze Städte einfach zerstören werden (siehe Buch der Offenbarung auch im Internet) und in Kriegen und Hungernöten wieder finden. Wer nicht für Jesus steht sondern in seiner Sünde weiter lebt, ist ungerecht gegenüber Gott.

Im Utopia gibt es weder Konkurrenzdenken, noch Misstrauen, noch Armeeaufrüstungen.

Das Konkurrenzdenken entsteht durch die Begrenztheit an Ressourcen und dadurch, dass nicht alle gleich sind oder sich nicht gleich fühlen.

Dass Misstrauen entsteht dadurch, dass teilweise mit Erfolg (es reicht aber auch nur der Versuch) versucht wird, einen gefühlten Nachteil durch Betrug auszugleichen. Der Betrogene wird fortan einen Funken Misstrauen verspüren. Armeeaufrüstungen sind Machtprobleme auf hoher Ebene. Das Problem an sich ist dasselbe wie bei zwei Kindergartenkinder, die sich um ein Spielzeug zanken oder bei Geschwistern, die glauben, die Eltern würden dem Geschwisterkind mehr Aufmerksamkeit schenken, jedenfalls der eigenen Person zuwenig.

Wo will man ansetzen. Frühkonditionierung? ^^ Lese gerade das Buch "Schöne neue Welt". So ein Utopia will auch keiner, auch wenn der Chef des Systems auf alle Bedenken eine Antwort weiß.

Die "Begrenzheit der Ressourcen" wäre kein Problem, wenn es weniger Menschen gäbe. Nach einer Phase, in der die Welthungerhilfe die Anzahl der Hungernden um mehrere 100 Millionen vermindert hatte, hat die exponentiell steigende Bevölkerungszahl insbesondere in Afrika und Vorderasien allen Erfolg zunichte gemacht.

3
@RudolfFischer

Richtig, die humanste Lösung des Problems der Überbevölkerung wäre Geburtenkontrolle. Dafür müssten wir (nur) die Freiheit opfern, über unsere Vermehrung selbst zu bestimmen. Außerdem müssten Länder, bei denen die einzelnen Menschen auf Nachwuchs angewiesen sind, dabei geholfen werden, auch ohne eigenen Nachwuchs in der Fülle (über)leben zu können.

Für diesen Verzicht sind viele nicht bereit.

Wir in Deutschland hätten da leicht reden. Für uns würde das kaum eine Umstellung bedeuten. Wir haben keine Ahnung davon, wie schwer der Verzicht belasten kann. Das ist so, wie der Nichtraucher nicht wissen kann, wie sehr der Verzicht auf Zigaretten einen Raucher belasten kann.

1
@RudolfFischer

Tja - ich sage ja immer: WIR hier bekommen nicht zu wenig Kinder, DIE bekommen zuviel und dann werden sie jetzt auch noch alle hier eingeflogen, eingeschifft, perpedes hierher geschleust und für's Nixtun außer noch mehr Kindermachen auch noch mit fürstlichen Alimenten und das für jedes weitere Kind belohnt, so dass sie sich dadurch noch mehr angespornt fühlen noch mehr Kinder zu machen.

Und da muss ich "Fuchssprung" hinsichtlich dieses ganzen religiösen Wahnsinns mit dem "gehet hin und mehret Euch" und anderen religiös-politischen Gründen wie dem Geburten-Dschihad zustimmen. - Religion ist die schlimmste Menchen-Vernichtungswaffe die wer auch immer zu diesem Zweck erfunden hat - ich tippe ja nach wie vor auf die ANU-NNAKI mit ihrem Chef ANU, der dann all die verschiedenen Religionen erfunden hat, sich selbst in ihnen einen jeweils anderen Namen zwecks Anbetung gegeben und sie alle aufeinander gehetzt hat bis heute.

Irgendwo muss er auch beim Menschenmachen eine Blockade beim Horizont eingebaut haben, dass die meisten eben über diesen nicht hinauskommen.

In der gesamten Menschheitsgeschichte sind alle Hochkulturen untergegangen - meistens, weil sie am Ende der Hochmut und Größenwahn gepackt hat und sie sich dann selbst vernichtet haben - vielleicht auch gesteuert durch mind-control und DAS sehe ich jetzt heute hier auf der Erde wieder.

Es wird Zeit, dass diese Religionen durch Ethik für alle nach der "Goldenen Regel" ersetzt werden und durch ein "mehret Euch nicht mehr bis ihr Euch gesundgeschrumpft habt auf ein für die Erde und Euch verträgliches Maß und DAS haltet dann ein und mehret Euch dann darüber hinaus nicht mehr."

Aber wer soll das diesen Millionen und Milliarden Gehirngewaschenen verklickern.

Man kann wohl eher eine kilometerdicke Granitwand aufdröseln als einen indoktrinierten Kopf.

0

Solange unser Hauptziel und Augenmerk auf Geld und Wachstum liegt wird sich daran nicht viel ändern. Ewiges Wachstum ist nunmal alles Andere als ein natürlicher Vorgang - irgendwann ist - sofern der Raum begrenzt ist Ende - immer.

Was die spirituelle und menschliche Seite betrifft war es immer schon so, dass jede Extrembewegung auch eine Gegenbewegung hervorruft. Die Frage ist dann nur noch, wer was und wieviel zu sagen hat. Aber wie jede Bewegung, hat auch die Gegenbewegung ihre Nachteile. Irgendwann kippt das System wieder und man steht einfach nur auf der anderen Seite des Abgrundes. Die Mitte, die eigentlich perfekt für Mensch und Leben wäre ist denke ich mit unserer Einstellung nicht vereinbar. Nicht mit dem Grundsatz, dass alles immer wachsen muss. Wir selbst sind in dem System aufgewachsen und können uns nur schwer wehren dagegen bzw. wollen es gar nicht weil wir uns natürlich selbst immer als Individuum sehen und selten als Rädchen im Getriebe. Letztendlich sind wir beides. Und Kriege pp. entstehen aus Angst und Missverständnissen. Die verschiedenen Kulturen unter einen Hut zu bringen ist wohl eine der schwersten Aufgaben, die sich die Menschheit "vielleicht" gestellt hat - aber auch hier gilt: solange sich einer für wichtiger hält als der Nächste, wird es kein "WIR" geben. Deswegen bin ich auch so gegen eine rechte Einstellung. Frieden geht nur, wenn der böse Nachbar nicht reinpfuscht und damit er das nicht tut, muss ich mit ihm zusammen arbeiten.

Die Erde braucht sich nicht zu rächen - sie wird überleben. Die Natur auch. Genauso wie der Raum. Ob und wie lange wir überleben wird sich zeigen. Im Gegensatz zu den Dinosauriern gibt es uns erst einen Atemzug lang.

"Deswegen bin ich auch so gegen eine rechte Einstellung." - Was hat das Thema mit politisch RECHTS zu tun?

Ich sehe hier viel eher eine Entwicklung hin zu einem von der NWO-ELITE gewolltem und geförderten linksfaschistischem kommunistischen orwellschen Weltstaat unter deren erzkapitalistischer Knute wie bei Kim Jong Un nur tausendmal schlimmer, wenn man sich das überhaupt noch vorstellen kann und vorher einen islamischen Gottesstaat in Form eines Scharia-Kalifats.

A. H. war übrigends linker SOZIALIST - wie es auf der Verpackung des Parteinamens auch stand und Goebbels war linker Kommunist.

Also nix mit RECHTS - DAS ist die wahre Geschichtsklitterung. Das die LINKE, die aus der SED der ehemaligen sozialistischen linksfaschistischen DDR Honeckers hervorgegangen ist, in Thüringen die meisten Stimmen bekommen hat, scheint niemanden zu bekümmern.

Aber wie gesagt: das hat wohl nix mit der Fragestellung hier zu tun.

0
@verreisterNutzer

Ich habe nicht gesagt, dass ich mich sonderlich für Politik interessiere. Insofern ist das was du hier antwortest absolut nichts worüber ich nachdenken mag. Ich mag rechts nicht und Punkt. Warum habe ich erläutert und auch wie es zusammenhängt. Wenn du das nicht verstehen willst weil du eine andere Einstellung hast ist das so - aber besprichs mit wem Anderen. Ich bin da wie du. Blind für die Gegenseite. Ich wills gar nicht wissen wie man es rechtfertigen will.

0
@Kitharea

Die Erklärung, die Du gegeben hast, hat aber eben auch nichts mit politisch links oder rechts zu tun. - Das Frieden nur geht, wenn wir zusammenarbeiten und sich besser niemand für besser hält als andere hat auch nichts mit politisch links oder rechts zu tun, sondern mit menschlichen Eigenarten.

Deshalb empfand ich diesen Satz an der Stelle zu der Frage unpassend und nicht themenbezogen.

Davon abgesehen, ist es ja wohl eher rot-grün links, die sich für besser als die Rechten halten und Greta fühlt sich schon gleich als Göttin und wird so gehypte und die Ant.fa, die beim G20-Gipfel grundlos in großen Teilen Hamburgs bürgerkriegsähnliche Zustände hergestellt und unschuldigen Leuten ihre Autos angezündet und die Fensterscheiben eingeworfen und ihre kleinen Läden zertrümmert hat, fühlt sich auch besser als die Rechten, die keinesfalls rechtsradikal, sondern nicht mehr und nicht weniger rechts-konservativ sind wie die CDU/CSU es einmal war, bevor sie ganz weit nach links außen gerückt ist unter Merkel. - Und diese Rechts-Konservativen haben nicht halb Hamburg angezündet - von denen kommen vernünftige und realistische Ideen und Vorschläge mit gesundem Menschenverstand.

0
@verreisterNutzer

Das hat alles nichts damit zu tun was ich geschrieben habe. Ich wollte mit diesen Themen was erklären aber kein Fass dafür aufmachen. Es war eine Metapher, ein Beispiel, ein Hinweis darauf wie ich das meine. Ich bin gegen Rechts weil es kein WIR gibt. Und ohne dieses WIR kein Fortbestand. Ergo ist für mich Rechts das Gegenteil von dem was uns weiterbringen würde. Mehr wollt ich nicht sagen. Aber das ist nur meine Schlußfolgerung. Von der kriegt mich niemand ab im Moment. Und ich will wirklich nicht über Parteien reden. Es gibt keine die mich im Moment interessiert. Greta interessiert mich ebenso wenig.

0
@Kitharea

Nun, ich sehe immer noch nicht, warum Rechts gegen WIR sein soll - isses einfach nicht. - Ich sehe da eine ganz andere Klientel, die gegen WIR ist, weil sie die Welt leider seit 1400 Jahren und noch immer in "Gläubige" und "Ungläubige" einteilt, wobei letzere im Auftrag ihres Gottes und Propheten zu unterwerfen sind und nur als Kufar/Kafir, also als "Hunde, Affen, Schweine" und damit als Nichtmenschen und damit als rechtlos betrachtet werden.

Ich sag's mal so: ich bin für die "Goldene Mitte", die aber offenbar zur Zeit gähnende Leere aufweist - leider.

0
@verreisterNutzer

DU verstehst es nicht. Passt. Lassen wir das - ist nicht meine Aufgabe irgendwen zu überzeugen.

0

Was möchtest Du wissen?