Warum schauen manche Menschen beim Gespärch einem nicht ins Gesicht, sie schauen immer daneben. Was sind die Ursachen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sowas  liegt meistens daran, das solche Leute nicht viel Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen haben. Sie trauen sich deshalb nicht, einem anderen Menschen in die Augen zu sehen.  Manchmal hat so jemand auch ein schlechtes Gewissen und guckt einen deshalb nicht an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass unser Gehirn bei Gesprächen – je nach Inhalten – unterschiedlich gefordert ist und unser Gedächtnis unterschiedliche Hirnregionen „anruft“. Je nachdem, ob man sich nun beim Erzählen beispielsweise an Bilder oder Szenen erinnert, oder an Stimmen und Töne, nicht zuletzt auch an Gefühle und Empfindungen, wandert der Blick gemäß der Gehirn-Augen-Verbindung in unterschiedliche Richtungen. Wenn Du es mal genau beobachtest, wirst Du feststellen, dass die ausweichenden Blicke in aller Regel nur dann entstehen, wenn selbst gesprochen wird. Beim Zuhören richten sich die Blicke im Normalfall wieder direkt aufs Gegenüber.

Wenn Du es ganz genau wissen möchtest, sieh Dir doch mal diesen Link an. Hier wird sehr detailliert beschrieben, in welche Richtung die Blicke jeweils schweifen.

http://www.experto.de/kommunikation/wie-sie-augenbewegungen-richtig-deuten.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?