Warum schauen alle immer weg , wenn gemobbt wird?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sie wollen nicht auch noch gemobt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das wurde alles schon beantwortet.... ich sehe es so, wir Menschen, leben in so einer Art "Rudel", es gibt die Anführer, die Leitwölfe... die Mitläufer... oder einfach nur die nichts mit anderen zu tun haben, Angst haben hinterher auch als Zielscheibe genommen zu werden. Ich wurde Jahrelang gemobbt, aber wie auch immer... da ändert sich leider nichts mehr es wird immer und immer weiter gemobbt, immer wieder weggeschaut. Leider auch die Lehrer. Im Endeffekt ist es meistens Selbstschutz. Aus Angst wird weggesehen, damit sie nicht selbst gemobbt werden. Das ist nun mal so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es ist die Angst der Leute. Diejenigen, die wegsehen, sind quasi nichts als Mitläufer, die Angst haben, dass sie, wenn sie sich einmischen, selbst gemobbt werden. 

Ich war z. b. mal in einem Assessmentcenter, die Leiterin konnte mich wohl irgendwie nicht leiden, ihr schien mein Gesicht nicht gepasst zu haben oder sonst was, jedenfalls hatte sie mich von der ersten Sekunde an auf dem Kicker und hat ständig irgendwelche Bemerkungen gemacht. Mittendrin hat sie z. B. gesagt, dass ich total arrogant und überheblich rüberkomme, was gar nicht sein kann. JEder, der mich kennt, weiß, dass ich eher das Gegenteil bin. Alle anderen in der Runde haben das bestätigt. Aber anschließend nach dem Assessmentcenter meinte eine Teilnehmerin zu mir, dass sie mich absolut nicht arrogant fand. Ich habe sie dann gefragt, warum sie es dann nicht der Leiterin des AC gesagt hat, anstatt ihr sogar zuzustimmen. Da meinte sie, dass sie eben Angst hatte.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sieht bei dir wie schlimm andere drau sind und hat angst, selber da rein zu gelangen. Wenn alle die etwas machen wollten sich zusammen tun würden, wäre es etwas anderes, aber niemand traut sich damit an zu fangen. Sei nicht böse auf sie, sie haben noch das grössere problem als du. Wenn man angst hat das zu tun was man möchte, hat man ein problem mit sich selbst. Da ist man selbst dran schuld, bei mobbing ist es die schuld der anderen. Halte durch! Niemand braucht dir in deinem leben drein zu reden, was du für richtig anschaust ist auch ruchtig für dich. Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Ich habe da viele Erfahrungen - aus einem Weltkonzern. Es sind meistens die "starken" die mobben - oft im Gruppen. Und wer will schon Ärger mit den Starken. Es ist sogar so dass wer gegen das Mobben angeht oft der Verlierer ist.

Er ist das nächste Mobbingopfer und verliert an Einfluss und nachhaltig sogar an Geld. 

Und leider schauen auch Vorgesetzte oder Lehrer weg weil es für sie der leichteste Weg ist. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich glaube, dass viele einerseits Angst haben und anderseits denken dass es sie ,,nichts angeht". Natürlich ist wegschauen keine Lösung, man sollte immer versuchen, Mobbing zu stoppen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Menschen feige sind. Meisz haben sie wirklich angst selbst augestoßen zu werden wenn sie zu einem Opfer von mobbing halten. So sind Menschen halt. Sie gucken erstmal das es ihnen gut geht und hängen sich an sie vermeintlich "starken" ran damit sie nicht sekbst vom "starken " fertig gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Viktoria15rus 16.07.2016, 20:49

aber daran das selbst der Stärkste allein schwach wäre denken nicht viele.

0

Oh ja, so ist es. Alle haben Angst "mit gemobbt" zu werden, deswegen hilft keiner, so nachdem Motto "Ich will nicht mit dem Opfer gesehen werden" und wie es dem Opfer geht, interessiert keinen, Ganz schlimm ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es ist die Angst! Spreche aus erfahrung^^ war selbst ein Opfer^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?