Warum schauen Ärzte während der Sprechstunde in ihren Laptop?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo guest,

Also die meiste Zeit schaut man in dieser Zeit sich nochmal etwas die Akte an. Auch die evtl aktuelle Medikation, um bspw zu schauen ob die Symptome Nebenwirkungen sein könnten. 

Und nein man sucht als Arzt nicht in dieser Zeit in irgendwelchen Internetforen nach Symptomen und Krankheiten, das Studium war schließlich nicht umsonst;)

Liebe Grüße 

:D einerseits amüsante Antwort ;) andererseits ist es aber fast auch schockierend. Ich wusste gar nicht dass das alles festgehalten wird wo und wann ich bei welchem Arzt war und was ich verschrieben bekommen habe. Mit einem Blick weiß der ja dann sofort über alle meine Probleme Bescheid (zumindest über die die ich mit einem Arzt besprochen habe :D ). 

Bist du selber auch Arzt? :)

0
@guest131

Nein nein ach Gott so ist das nicht. Ich versuche dir das jetzt mal verständlich zu erklären. In deiner Akte steht zb wann du das letzte mal in der Praxis warst, warum du an diesem Tag da warst, welche Medikamente evtl verordnet wurden. Wenn eine Überweisung zu einem Facharzt gestellt wurde dann steht noch da, dass eine Überweisung ausgestellt wurde. Falls es Arztbriefe gibt, werden die auch in der Akte hinterlegt. Aber in der Akte steht jetzt nicht wenn du zb bei einem andern Hausarzt warst ohne deinem generellem Arzt Bescheid zu geben oder soetwas. In der Akte steht nur das, worüber dein Arzt von dir informiert wurde. 

Wenn zB in einer fremden Praxis  die Karte eingelesen wird kommt nicht die Meldung " Patient war am ... beim Hausarzt wegen ...." .

Festgehalten wird nur bei dem jeweiligen Arzt was bei sich in der Praxis passiert ist oder was der Patient dem jeweiligen Arzt erzählt hast. Wenn du jetzt zB zu deinem Hausarzt gehst und ihm sagst, dass der HNO Arzt dir ein Medikament verschrieben hat, dann wird sich dein Hausarzt das notieren. Wenn du ihm jenes aber nicht sagst, dann weiß er auch nicht darüber Bescheid.

Ich hoffe ich konnte dir deine Frage relativ verständlich erklären!

Aufgeschrieben wird übrigens nur das für den Arzt relevante. ;)

Liebe Grüße!

0
@SamsHolyWorld

Ich weiß nicht ob du dir es noch mal durchliest aber ich antworte noch mal :D 

Also wenn ich es richtig verstehe wird dem Arzt Xy(egal ob Haus- oder Facharzt) immer nur das angezeigt was mit ihm und seiner Praxis zu tun und zu welchen Fachärzten er überwiesen hat? 

Also Beispiel: ich bin bei Hausarzt X und war bisher 3 mal bei ihm wovon er mich 1 mal zu einem Facharzt Y überwiesen hat. Während dieser Zeit gehe ich aus eigener Motivation zu einem anderen Facharzt XY. Wenn jetzt bei Hausarzt X die Karte eingelesen wird werden dem die 3 Besucher und der Facharzt Facharzt Y angezeigt nicht aber Facharzt XY? Und wenn ich noch mal zu Facharzt XY gehe wird dem der erste Besuch angezeigt.

Ist das richtig so? :D

0
@guest131

Also erst mal vielen Dank für den Stern!

Ja genau! Dem Hausarzt X wird nur das angezeigt was er selbst gemacht hat, wenn der Hausarzt dich zu dem FA Y überwiesen hat, und du den FA von seiner Schweigepflicht gegenüber deinem HA entbunden hast, der FA dem HA also den Befund telefonisch/schriftlich mitteilt, dann schreibt sich der HA den auch in seine Akte rein. Ebenso wenn du auf eigene Faust zu FA XY gehst, wenn du XY sagst, dass X dein Hausarzt ist und du willst, dass X über deine Befunde in Kenntnis gesetzt wird, du also XY von der Schweigepflicht entbindest, auch dann schreibt sich X die Befunde in die Akte. Wenn du aber XY nicht von seiner Schweigepflicht entbindest, dann weiß X auch nicht, dass du bei XY warst.

0

Die haben auf dem Laptop deine Krankenakte und tragen dort ein, wann du da bist und was du hast und welche Behandlung sie dir geben.
Dabei schauen sie was du vorher gehabt hast und ob das vielleicht Nachwirkungen oder so hat.

Das muss eben dokumentiert werden - unteranderem auch wegen der Krankenkasse.

Achso ok. :D

Das heißt, durch meine Versichertenkarte nehme ich mal an, wissen die über alles Bescheid? Wo und weswegen ich beim Arzt gewesen bin?

0

Also meine Kieferorthopädin hat da immer nur meine Symptome bzw. meine Fortschritte in meine Akte dort eingetragen.

Manche Ärzte haben die Patientenakten im Computer und schauen etwas darin nach, oder geben Befunde ein.  Evtl. schaut er auch nach dem Code für die Krankschreibung: Jede Krankheit hat einen Code

Aber meine Ärzte haben eher einen PC, keinen Laptop

Die haben im Computer Deine gesamte Krankenakte! Was früher noch mit Hand in der Karteikarte geschrieben wurde,steht heute im Computer!

Die durchsuchen deine krankenakte. Wenn du daran zweifelst, kannst du ja einfach mal nachfragen, wenn du wieder beim artzt bist.

Selbstverständlich darfst du nachfragen!   Dann weisst du es genau.

Sicher ist es ein Nachsehen in deiner Akte oder Ähnliches (Vorgeschichte)......solltest du aber deine Symptome länger als 10 Min schildern, wird er/sie sich vielleicht auch ein paar Autos ansehen. Oder

so.

...länger als 10 Minuten...., der war auch gut. lach...

0

Ich glaube die tun das, weil es einfach wichtig aussieht, in Wirklichkeit spielen die da Majong oder Minesweeper etc. ...

Meine Glaskugel sagt, das die Ärzte bei gut gefragt komische fragen stellen, bei denen jeder drunter schreibt: geh zum Arzt!

Möglich das er sich deine Akte anschaut? Und kurz checkt ob du das weswegen du da bist schon mal hattest?

Könnte auch sein, dass sich der Arzt hier bei uns die Antworten für seine Patienten holt. Somit haben die , die vergleichsweise besseren Chancen, da doch einige hier einen Erste Hilfe Kurs besucht haben.

0
@linksgewinde

Denke ich mir auch. Außerdem ist allgemein bekannt das wir die com. Eine Art Gott sind und alles wissen

0

Hab noch nie nen Arzt mit laptop gesehen , wenn dann die schwestern am empfang.

Wenn er es gut meint,dann liesst er Informationen ab die er über dich gespeichert hat.Eventuell bringt er deine Akte auf den neuesten Stand.

Sollte er aber kein ernsthaftes Interesse an dir, oder an seiner Arbeit haben,

bucht er seinen nächsten Urlaub,oder macht irgendwelche Spiele.

Was möchtest Du wissen?