warum schätz man etwas erst richig wenn man es nicht merh hatt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

weil es für einen zum alltag geworden ist. man ist es gewohnt, es zu haben, also scheert man sich nicht darum. man geht halt einfach nicht davon aus dass es je aus dem leben verschwindet. und man weiß in dem moment andere dinge zu schätzen, die man vllt. erst kurze zeit hat oder sie begehrt. wenn man es allerdings verliert, fehlt etwas, am anfang versteht man vllt. nicht einmal wieso. und irgendwann vermisst man das gefühl usw. und begehrt es wieder weil es kurze zeit lang weg ist. es ist sozusagen ein kreislauf ;)

Hallo du (:

mhm .. gute frage . ich glaube, dass man das erst merkt, wenn man denjenigen verloren hat . erst dann merkt man, wie sehr man denjenigen vermisst und geliebt hat. Der Partner sollte auch einamal Nein sagen, denn wenn man immer alles bekommt was man will schätz man gar nichts mehr und dann ist es meistens schon zu spät. Das ist mir einmal passiert und das würde ich niemanden mehr wünschen.

Glück wird immer von den Zuständen erzeugt, die besser als die Normalität sind. Wenn irgendwas normal wird, kann es daher nicht mehr glücklich machen. Der echte - oder auch scheinbare oder drohende - Verlust macht einem wieder bewusst, das das alles eigentlich gar nicht so normal und selbstverständlich ist.

weil man dann erst wirklich merkt wie wichtig es einem ist. das wusste man vorher zwar auch schon, aber wenn du es nicht mehr hast fehlt es dir und dann merkst du wie sehr du es brauchst...und wenn du es hast und zum beispiel immer mit deinem freund oder deiner freundin zusammen bist, jeden tag, dann findest du es irgendwann selbstverständlich..

Weil man es vorher einfach hingenommen hat. es war immer verfügbar und man hat sich keine Gedanken darüber gemacht was wäre, wenn man es nicht mehr hat.

vermutlich,

weil man die person als selbstverständlichkeit hingenommen hat,

nicht als menschen mit eigenen gefühlen.

Wenn es da ist betrachtet es man irgendwann als selbstverständlich und es gehrört zum Alltag, wenn es dann aber weg ist merkt man wie sehr man es gebraucht hat.

weil man dann erst merkt wie wichtig es einem war und das man es eig brauch

Was möchtest Du wissen?