Warum schämen sich viele nackt zu sein?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Girlrabbit,

wenn wir uns andere Kulturen ansehen, werden wir beobachten, dass gerade Naturvölker oft wenig wenn gar nicht bekleidet sind.

Wir haben in Mitteleuropa eine Kultur, die sehr den Körper vermeidet oder vernachlässigt. Und da werden wir in unserer Erziehung mitgeschleppt - ggf. mit viel Nachdruck zum Bekleiden "angehalten".

Im Weiteren scheinen wir uns mehr verletzbar zu fühlen, wenn wir nichts an haben. Auch haben wir gerne das Gefühl, dass unser Körper oder Teile des Körpers von anderen Zeitgenossen disqualifiziert werden (nicht einer bestimmten, eigentlich von niemand rechtem erstellten Norm entspricht).

Extremer wird es, wenn die Mädels unterbewusst vermuten, gleich von einem Manne angesprungen zu werden - und die Männer meinen, eine nackte Frau würde dazu eher das Go erteilen. Absolute verkehrte Welt - aber Erfahrung und Kenntnis solcher Situationen hat es immer gegeben, was genug Nahrung für dieses unterbewusste ist.

Wir dürfen uns etwas davon frei machen - im wahrsten Sinne der Redensart - und gerne mal ohne alles am Strand und insbesondere zu Hause sein.

Ich bin auch der Meinung, dass man den Kindern nicht eintrichtern soll, nicht nackt zu sein. Aber man kann etwas Nacktheit im Hause vorlegen, damit das als natürlich anerkannt ist. Doch die Kinder haben die Wahl, auch angezogen zu sein - ohne dass das irgendwas anderes oder besonderes dann ist. Doch müssen sie lernen, in welchen Situationen das eben geht, in welchen nicht.

Ab- oder drangucken wird man sich ehedem nichts - aber ein bewunderndes Schmunzeln darf uns schon mal über die Lippen gehen, wenn wir jemand ohne alles sehen.

Viele Grüße EarthCitizen

Hallo Girlrabbit,

hab vielen herzlichen Dank für den Stern. Es freut mich sehr, wenn ich Dir habe helfen können.

Viele Grüße EarthCitizen

0

Ich muss zugeben, dass ich in keinster Weise unzufrieden mit meinem Körper bin. Und ohne dass mir eingetrichtert wurde, dass das Nacktsein verpönt bzw. "unnormal" sei, wär's mir unbeschreiblich unangenehm, mich vor anderen zu entblättern, sei es vor Fremden, oder Freunden. Ich glaube das liegt speziell bei mir daran, dass ich mit Nacktheit automatisch Intimität und damit auch Dinge, wie Sexualität assoziiere. Für mich kommt es daher überhaupt nicht in Frage, mich vor jemand Anderem, außer vor Sexualpartnerinnen, zu präsentieren, wie ich bin. Soll aber nicht heißen, dass ich was gegen Nacktheit allgemein habe. Das kann zwar jeder für sich entscheiden, was mich selber allerdings angeht, ich würde es in nahezu keinem Fall (Ausnahme z.B. Sex ;P ) tun

Nacktheit ist an sich nichts "unnormales". Nur bringen es die meisten immer wieder fälschlicherweise mit Sex in Verbindung. Nackt am Strand, am See, beim Duschen und daheim ist etwas völlig natürliches !

Im normalen Umfeld - Arbeit, Einkaufen, Ausgehen hat sich aber Kleidung etabliert und ist auch angemessen - irgendwann hat der Urmensch angefangen sich anzuziehen, dieses aber allein zum Schutz gegen die Witterung und nicht aus Schamgefühl.

Das Schamgefühl ist nicht angeboren, sondern anerzogen !

Da die meisten Menschen heute Kleidung tragen, empfinden wir es als "normal" - aber wer definiert "normal" ? Am FKK-Strand ist es "normal" das man nackt rumläuft und daheim Duschen machen wir ja auch nackt !

Und Nacktheit ist in entsprechendem Kontext (s.o.) schon mal gar nicht ekelhaft - wir kommen nackt auf die Welt ! 

Wenn die Omi das nackte Baby sieht...ach wie süüüüß ! Aber wenn die Omi einen nackten Erwachsenen am Strand sieht....pfui, ekelhaft.....WIE DENN NUN ???

Das nicht alle Menschen "dem einen" Schönheitsideal gleich sind und sich deshalb schämen nackt zu sein verdanken wir den vielen Hochglanzmagazinen und Sendungen alá GNTM in denen "schöne" Menschen ihren Sixpack oder tolle Rundungen zeigen - das ist aber nicht die realität. Die Natur und auch die Lebensweise jedes einzelnen entscheidet, wie unser Körper aussieht und wer kein Selbstbewusstsein hat und nur glaubt das alle Menschen so wie auf den Magazinen aussehen müssen, versteckt sich halt unter Bergen von Kleidung. Wer hingegen akzeptiert, das Menschen nun mal alle verschieden aussehen können, wird auch kein Problem mit Nacktheit haben.

schöner Beitrag. die Anmerkung, dass wir nackt geboren werden und uns das Schamgefühl anerzogen wurde, warum auch immer, ist vollkommen korrekt. ich bin begeisterte Nudistin, da ich mich an einem FKK-Strand einfach 'frei' fühle - ohne Zwänge, ohne Normen - und bin unter Meinesgleichen. Da wird jede/r akzeptiert, egal ob er/sie eine Wampe hat, einen kleinen Pimm... oder Riesenbrü... oder einen dicken Arsch hat.

Tagtäglich sind wir irgendwelchen Normen unterworfen - was sollte ich wo bei welchem Anlass anziehen, zeitlichen Streß durch selbst hergeführte Hektik, Frisur oder Outfit. Man/frau sollte sich einfach davon lösen wie ich. ich bin mit 1,89 sehr groß geraten, was mich aber nicht davon abhält High Heels zu tragen. ich betreibe exzessiv Bodybuilding und habe als Frau auch noch eine Glatze - so what?? 

0

Was möchtest Du wissen?