Warum saufen sich Jugendliche immer wieder ins Koma?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jugendlich versuchen mit solchen Aktionen immer wieder der Realität zu entfliehen, und sich ihre eigene Welt "schön" zu saufen, wie dies auch bei den meisten anderen Drogen der Fall ist. Desweiteren tun manche dies um aufzufallen, unbeschwert zu sein, und unter derartigen Umständen auch neue Leute kennen zu lernen. Koma Saufen an sich ist sicherlich nie geplant, aber Alkohol braucht ein wenig Zeit bis es wirkt, und wenn man erstmal getrunken hat, nimmt man sicher immer mehr - Was auch in einer Sucht enden kann.

Reyyy 29.03.2012, 18:33

Vielen Dank für den Stern!

0

Ein Grund ist das viele auch einfach unerfahren sind und gar nicht einschätzen können das sie gerade eine gefährliche Dosis Alkohol intus haben....wenn alle paar Wochen mal Party gemacht wird denken viele "jetzt aber richtig"...

also, das ist ja ansich schon totaler unsinn!!! wie viele fälle von koma infolge von alkoholkonsum von jugendlichen gibt es in deutschland pro jahr? einen vielleicht? und weil der von den medien sooo gepusht wird, denken alle, dass das ein echtes problem wäre....obwohl es überhaupt keines gibt!

dasselbe läuft übrigens mit sexualmorden ab (davon gibt es wenns hochkommt 15 im jahr...also verschwindend wenig, davor muss man keine angst haben)

autounfälle oder unfälle beim glühbirnenwechseln sind zum beispiel reale gefahren...aber die werden nicht behandelt :)

und die gründe für übermäßigen alkoholkonsum sind: perspektivenlosigkeit und keine eingebundenheit in eine richtige familiäre umgebung und der versuch das emotionale loch zu stopfen ;)

Alkohol macht übermütig. Trinkt man ein bisschen und ist jung will man allen etwas beweisen, also ein Teufelskreislauf= Mehr Alkohol: Mehr beweisen wollen.

weil sies cool finden zu trinken und sich den folgen nicht bewusst sind.

Gruppenzwang. Sie wollen dazu gehören.

vermutlich treibt sie die sehnsucht nach der "vertikalen" er-orterung dazu..

Was möchtest Du wissen?