Warum sagt man zu einer Person, die sich verschluckt hat, dass man etwas trinken sollte?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nicht unbedingt,  es steckt meistens an der "Kreuzung" fest. 

Wenn es schon in der Luftröhre steckt, bekommt der Betroffene einen derartigen Hustenanfall, dass er gar nicht mehr trinken kann. Im Anschluss daran ist der Hals / Rachen so gereizt,  dass man noch eine Weile weiter hustet,  obwohl der Fremdkörper schon weg ist und etwas zu trinken lindert einfach den Hustenreiz. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich verschluckt, reizt dies sowohl die Luft- wie auch Speiseröhre und den Kehlkopf. Ganz egal wo genau es stecken bleibt, reagiert der Körper sofort mit dem Versuch des Abtransportes, was die Aktivität massiv steigert und gerade die Speiseröhre krampfen lässt (wie beim schlucken nur viel stärker).
Wenn tatsächlich etwas größeres in die Luftröhre Geräte, klar dann Hilft trinken nichts, aber in diesem Fall ist man im Zweifelsfall nicht mehr in der Lage zu trinken, weil der Körper das garnicht mag.
Steckt es da wo das Wasser es dann erreichen kann, also besteht die Chance des Abtransportes ist nutzen Nr. 1 ersichtlich. Außerdem kühlt Wasser und beruhigt damit (Wasser normal Zimmertemperatur so 20 Grad (Behaupte ich mal ca) gegen Körperinnentemperatur ca 37 Grad) - stell dir den Effekt vor wie Wasser über gereizte Haut gießen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warscheinlich löst sich das falsche stück durch schlucken oder so..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?