Warum sagt man, wenn ein Junge und ein Mädchen befreundet sind »Freunde« und nicht »Freundinnen«?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ja das ist nicht emanzipiert. Da hast Du recht. Ein ähnlicher Fall: Der Engländer übersetzt Mensch mit man. Genauso wie Mann also. Menschheit nennt er ebenfalls mankind. Frauen dagegen dürfen sich nur mit einem woman begnügen. Ja es gibt noch viel Verbesserungswürdiges. Den Anfang dazu machen Leute wie Du, die sich darüber Gedanken machen... LG

Dankeschön für das Goldene Sternchen... :)

0

Das liegt daran, dass Freunde, männlich und weiblich miteinbezieht. Eigentlich müsste die Frage anders lauten, und zwar dass es eigentlich männerfeindlich ist. Ich meine bei Männern heißt es unter sich auch Freunde und bei Frauen Freundinnen. Die Frauen bekommen sozusagen 2 Wörter geschenkt und die Männer müssen dasselbe beibehalten. Denk mal drüber nach. Ich verstehe deine Perspektive aber normalerweise sind es die Männer wo darüber sich streiten müssen.

Außerdem musst du dir mal überlegen, dass der Begleiter vor jedem Plural weiblich ist, also "die". Da sind die Jungen eigentlich doch auch nicht aufgenommen worden, oder? Die deutsche Grammatik ist sowieso ein schwieriges Thema. Man könnte genauso fragen warum es das Mädchen heißt und nicht die Mädchen, Mädchen ist doch weiblich?

Fazit: Allgemein wird der Plural meist aus der männlichen Art genommen, d.h. Freunde aus Freunde von Jungen.

gibt nunmal sachen, bei denen die maskuline form benutz wird und sachen bei denen die feminine form genutzt wird... es heißt ja auch meistens geschwister, und nicht gebrüder

wenn man nich selbst eine der personen ist wäre die bezeichnung freundinen eine falsche bezeichnung weil beide weiblichen geschlechts sein müssten, deshalb freunde

ich dneke mal weil "freunde" auch für eine freundschaft zwischen m und w sich korrekter anhört. freundinnen ist jka die weibliche form als w und w

Weil unsere Sprache maskulin ist.

Dass Berufe auch weibliche Bezeichnungen haben können (Ärztin, Malerin, Ingenieurin etc.), ist noch relativ jung.

auch Frauen, die viel auf sich halten, sagen trotzdem oft noch, dass sie von Beruf Arzt sind, und nicht Ärztin. Als ich bei der Bundeswehr war, kannte man dort überhaupt keine weiblichen Formen von (Unter)offizier, General etc.

es hieß grundsätzlich: Frau General, Frau Unteroffizier, etc.

Ich halte davon auch nicht viel, jetzt die Sprache so zu verweiblichen. Damit ist niemandem geholfen.

mit dem Wort Freundinnen wirst du ja männerfeindlich, ist das besser?

was ist mit verbrüdern, das dann ja verschwestern hieße, oder vertöchtern statt versöhnen?

ist das nicht wieder männerfeindlich?

Wenn irgendwelchen Frauen (davon kenn ich persönlich aber zero) das wirklich so wichtig ist, das die Sprache nicht mehr derart maskulin daherkommt, müsste man wohl die gesamte Sprache umarbeiten, um sie nicht stattdessen männerfeindlich werden zu lassen.

Auf unserer Erde ist schon genug frauenfeindliches passiert, also, ja, männerfeindlich fände ich besser ;)

0
@9kleineGiottos

wie wäre es, wenn beides nicht existierte???

Männerfeindlichkeit gibt es aktuell zur Genüge und lässt Jungen ja auch gar nicht mehr Männer werden.

Komischerweise sind ebendie Frauen, die die Jungs in Kindergärten, Schulen oder zuhause zu Weicheiern ohne Vorbilder und Versagern erziehen mit dem Resultat dann völlig unzufrieden und singen "Neue Männer braucht das Land".

0

wenn du freundinnen sagen würdest, wäre es männerdiskriminierend... für die korrekte gleichberechtigung müsste man "Freund und Freundin" oder "Freundin und Freund" sagen...

Wenn "man" es sagt, sag es doch so wie es sich für dich gut anfühlt. :o) Wieso dieser Stress?

Verstehst Du eigentlich den Sinn des Wortes "feindlich"?

Weil das weiter übergreifend ist... Warum ergibt + und - immer -? das ist doch total plusfeindlich

Endlich kritisiert das mal jemand!

0

Weil aus der Summe der Striche nunmal kein Plus werden kann, wie soll mal drei Striche zu einem Plus machen?

0
@Chipsy91

Es bleibt ein Minus übrig!!! Damit kann man sich das merken, das lernt man in der 4. Klasse.

0
@9kleineGiottos

Als ich würde sagen da macht man einfach ein Sternchen drauß! Somit ist das Plus nicht benachteiligt! Und das Minus ist auch zufrieden!

0
@Chipsy91

Mal seh'n ob Du recht hast. Vielleicht wird ja noch ein Sternchen draus ?! Mal 24 Stunden abwarten... :)

0

Heutzutage ist ja alles frauenfeindlich ... pfff

Sowas als total Frauenfeindlich abzustempeln ist einfach nur bescheuert. Sorry.

Warum sagst du dann nicht, Freund und Freundin? Blebt doch Dir überlassen.

weil der mann der herr ist

Was möchtest Du wissen?