Warum sagt man "einbildung ist auch eine bildung"

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist ironisch gemeint, nur wegen dem Wortspiel. Natürlich ist Einbildung alles andere als eine Bildung.

Hm...

Ist ein "destruktives Dilemma".

Damit kann man jedes Argument platt machen. Völlig egal, um was es geht und ob das Argument völlig doof oder absolut genial ist.

Falls in einem Streit eine andere Person eine bessere Idee hat als du, machst du mit diesem Sprichwort klar, dass dir das eigentlich völlig egal ist.

Sie hat die bessere Idee ja nur wegen besserer (Ein-)Bildung oder höherer Intelligenz oder was auch immer. Und (Ein-)Bildung ist ja nur Käse.

Also hast du kraft Amtes recht, obwohl deine Idee vielleicht sogar kompletter Schwachsinn ist.

Wenn du dieses Sprichwort täglich hundertmal loslässt, kannst du in jedem Fall in der Politik Karriere machen. Zum Beispiel könntest du damit eine Gehsteig-Maut für jeden Hausbesitzer einfordern.

Okay, das wäre offensichtlicher Schwachsinn. Aber das könnte dir egal sein, weil du mit "Einbildung ist auch eine Bildung"  klar machst, dass "Sinn" sowie keine Rolle spielt und jeder der weniger schwachsinnig ist als du, sowie bloß ein arroganter Angeber und deshalb nicht ernst zu nehmen ist. Notfalls gilt das für die komplette Menschheit (außer DIR).

Grüße,

Tanja 

Bildung ist das, was man sich an Wissen aneignet. Und Leute, die in einer Scheinwelt leben, haben ihre Einbildung als Bildung. An dem Spruch ist schon was Wahres dran!

Was möchtest Du wissen?