Warum sagt man "Asche auf mein Haupt" wenn man einen Fehler eingesteht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Altertum brachte schon recht eigenartige Sitten hervor. So war es im Altertum üblich, dass man die Asche seiner Hinterbliebenen zum Zeichen der Trauer auf dem Kopf und deren Kleidung verteilte.

Ähnliche Gebräuche kennen wir auch aus der Kirche die nach der Karnevalszeit, am Aschermittwoch ein schwarzes Aschekreuz auf die Stirn malt.

Wenn wir heute die Redensart (Asche auf mein Haupt) benutzen geben wir zu erkennen dass wir sehr traurig sind oder auch sehr betroffen über verschiedene Situationen.
http://www.sprueche-klopfer.de/2007/12/04/asche-auf-mein-haupt/

Danke schön :-)

0

am Aschermittwoch lässt man sich Aschenkreuz auf Stirn malen um seine Bussbereitschaft zu signalisieren

Was möchtest Du wissen?