Warum sagt Donald Trump, dass Obamacare ein Disaster ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich hat er natürlich etwas dagegen, weil es eine Gesetzesentwicklung eines Demokraten war.

Hinzu kommt, dass die Amerikaner dermaßen stark auf ihre Freiheit fokussiert sind, das eine Pflichtversicherung, selbst wenn sie für alle von Nutzen ist, als Zwang gesehen wird und somit definitiv abzulehnen ist. Ich persönlich kann es auch nicht nachvollziehen, aber wenn man sich die Geschichte der Amerikaner anschaut und deren Verbindung zum Thema Freiheit, so wird das schon ziemlich klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube Du hast zu viel TV geschaut. TV ist Fiktion, keine Realität:-)

(berechtigte) Kritikpunkte sind:
- Für die Armen ist es zu teuer, sodass diese durch das Raster fallen und die Versicherung gar nicht nutzen können
- Unternehmen (glaub ab 50 Vollzeitarbeitern) werden verpflichtet, für ihre Angestellten eine Krankenkasse zu bieten - oder Strafe zu bezahlen. Dies hat zur Folge, dass solche mittel-grossen UNternehmen nun vermehrt Teilzeitangestellte einstellen um diese Regel zu umgehen. Und dies ist ja in keinem Interesse
und natürlich einiges mehr...

somit ist es für die unter-mittel-schicht eher schwieriger... persönlich finde ich die entwicklung mit obamacara aber ein guter anfang, mal schauen was kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?