warum sagen wir ....

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn man sich extrem erschreckt, dann kommt der Fluchtreflex zum Tragen. Der Körper schaltet alle Körperfunktionen auf Flucht um. Dazu gehört z.B., dass alle unnötigen Muskeln ihre Arbeit einstellen, weshalb sich manche wirklich vor Angst in die Hose machen, wenn die Darmmuskulatur (vor allem der Schließmuskel) ihre Arbeit einstellt.

Dazu gehört aber auch, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen, wodurch die äußeren Hautregionen schlechter mit Blut versorgt werden und auskühlen, während das Blut verstärkt in die Muskeln und das Gehirn gepumpt wird, weil die auf der Flucht eine ganz wichtige Rolle spielen.

Durch diesen Effekt hat man kalte Hände sowie kalte Füße und daher wohl der Ausdruck "Das Blut in den Adern gefrieren lassen". Manche Menschen werden sogar richtig bleich, wenn sie sich erschrecken, weil das Blut aus der Haut abgezogen wird und in die Muskeln und das Gehirn gepumpt wird.

perfekte Antwort.....

0

da Umstände, die uns Angst machen oder schockieren/erschrecken zu einer körperlichen Reaktion führen, nämlich zur Verengung der Blutgefäße in den Extremitäten/das Gefühl das Herz bleibt stehen hat der Volksmund eine schöne bildhafte Umschreibung gefunden...

hm...ich denke mal, um die dramatik zu steigern

ist so eine mischung von:

  • es läuft einem eiskalt den rücken runter

  • es bleibt vor schreck das herz stehen

Wenn du ganz starr bist, weil du dich erschreckt hast, dann bleibst du auch meist wie angewurzelt stehen. Sowie wenn du aus Eis wärst.

dass es einem schaudert, kalt wird, also blut gefrieren lässt vlt.

Weil wir starr vor Schreck sind. Und warum sind wir starr? Weil das Blut gefriert.

sollte das passieren bist du tot....;-)))

0

das merkst du, wenn es dir mal wirklich passiert

es fühlt sich so an

Was möchtest Du wissen?