Warum sagen viele Türken zu Deutschen- Kartoffel?

7 Antworten

Ich weiß nicht, wie es in der Türkei ist, aber in Italien z.B. isst man einfach nicht so viele Kartoffeln. Hier hingegen gehören sie praktisch zu fast jeder warmen Mahlzeit, in welcher Form/Machart auch immer: Fleisch, Gemüse, Kartoffeln.
Dort nennen uns manche netten Zeitgenossen auch so.

Deutsche haben die Kartoffel in die Türkei gebracht und dort wird die Ofenkartoffel gemacht, heißt Kumpir dort.

Inzwischen fritieren auch Türken in der Türkei die deutsche Kartoffel um Chips zu machen.

Die Kartoffel stammt zwar ursprünglich aus Südamerika, ist aber mittlerweile so stark in unserer Kultur (vor allem in der Küche) verwurzelt, dass sie für viele einfach typisch Deutsch ist. 

Sie ist - auf verschiedene Weisen zubereitet - wahrscheinlich die häufigste Beilage, die hierzulande auf den Tisch kommt. Es gibt auch etliche Gerichte, die direkt auf Kartoffeln basieren.

achso

0

Da hast du absolut Recht, aber das wissen nur die Wenigsten - folglich denken sie, dass die Kartoffel ein typisch deutsches Gemüse ist...

hmm

0

Die Parallele dazu sind Deutsche, die zu Italienern "Spaghettis" sagen. Politisch korrekt ausgedrückt: bildungsfern. In beiden Fällen.

Was möchtest Du wissen?