Warum sagen viele, dass Gott erst nach der Steinzeit gab?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich gab es Gott von Anfang an, wer hätte sonst die Erde geschaffen! In der Bibel steht ja, wie Gott die Erde geschaffen hat! Aus christlicher Sicht beginnt die Bibel allerdings erst die Geschichte Gott mit uns Menschen erst ab einem späteren Zeitpunkt, also nicht in der Steinzeit! Abraham war z.B. ca. 3000 vor Christi Wann Adam und Eva war, davon steht nichts in der Bibel, und das ist für den christlichen Glauben auch nicht wichtig!

Abraham war z.B. ca. 3000 vor Christi
.
Als Urväter der Juden (nicht des Judentums!) gelten Abraham, Isaak und Jakob, die westsemitische Nomadenstämme anführten, die irgendwo zwischen dem Mittelmeer und Mesopotamien lebten. Historische Belege für ihre Existenz gibt es keine. Wenn, dann lebten sie wahrscheinlich während der Zeit der Sesshaftwerdung der Nomaden zu Beginn der Bronzezeit, also zwischen 1900 und 1500 v. Chr. (Wiki)

0

Dass es Gott erst nach der Steinzeit gab, habe ich noch nie gehört. Vielleicht ist gemeint, dass sich die Vorstellung von Göttern erst in der Steizeit entwickelte? Was die Schöpfungsgeschichte angeht: die wird von vielen modernen Gläubigen nicht wörtlich genommen, sondern als symbolische Ezählung aufgefasst. Es gibt zahlreiche Menschen, die gleichzeitig an Gott glauben und die wissenschaftlichen Belege für die Evolution anerkennen.

Gott als das, was er laut der Bibel ist, gab es, falls es ihn gibt, schon vor der Steinzeit.

Gott als das, was er empirisch ist, nämlich eine soziale religiöse Vorstellung, gab es in der Steinzeit noch nicht, weil die Menschen damals keine Christen oder Juden waren. Dies gilt übrigens unabhängig davon, ob er an sich existiert oder nicht, da auch, wenn es Gott geben sollte, die Steinzeitmenschen nicht an ihn glaubten.

Was möchtest Du wissen?