Warum sagen viele Ausländer das sie Ausländer sind obwohl sie in Deutschland geboren wurden sind und in Deutschland wohnen?

18 Antworten

Weil sie ausländische Vorfahren haben und familiär eine ausländische Kultur leben, identifizieren sich einige dieser Leute als Ausländer und aufgrund genau dieser Tatsache werden sie als Ausländer oftmals identifiziert (obwohl sie keine sind).

Das wäre bei mir aber nicht anders. Würde ich nach Amerika auswandern, würde ich mich noch lange schon allein aufgrund der Sprache für einen Deutschen halten, selbst wenn ich auf dem Papier längst Amerikaner wäre.

Wenn es aber um die Vorteile von Amerikanern gegenüber Nichtamerikanern in Amerika ginge, würde ich selbstverständlich gerne meinen amerikanischen Ausweis vorzeigen. ;)

Weil sie trotzdem eine andere Kultur ausleben und ihre Vorfahren nicht aus Deutschland kommen.. Ich bin zwar offiziell Polin (habe keinen deutschen Pass und wurde in Polen geboren), aber auch wenn meine Eltern diese 5 Jahre früher nach Deutschland gekomme wären und ich hier geworden worden wäre, würde ich mich trotzdem nicht als deutsche bezeichnen^^

Weil man so gefragt wurde. Sie sehen ja ausländisch aus. Da sagt man nicht ich bin deutscher - wär beim ersten gespräch total unglaubwürdig

Was möchtest Du wissen?