Warum sagen eigentlich viele, dass eine Abtreibung Mord und deshalb tabu ist... nach deren Logik wäre auch die Verwendung von Gummis/Spirale Mord?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Na dann wirst Du ja wohl regelmäßig zum Massenmörder, wenn Du Dich mit der Faustmarie amüsierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerGuteAlteBud
03.07.2016, 14:46

Nach deren Logik schon, ja. Nach meiner nicht.

0

Die Monatliche Menstruation hast Du vergessen. Da wird das nicht befruchtete Ei ausgestoßen. Genauso verhält es sich eben mit den Spermien. Beide trafen sich nicht und sind ''nutzlos''. Ok, das klingt etwas hart, aber in dem Fall ist es noch kein Leben. Bei jedem Samenerguss müsste dann der Junge/Mann das Sperma schnell zur Befruchtung bringen. So aber entsorgt er es, ohne weiter darüber nachzudenken das es eigentlich Lebewesen sind. Die Abtreibungsdebatte treibt Teilweise schon komische Blüten, wenn man jetzt auch noch mit den Verhütungsmethoden anfängt wird's nur noch geistlos. Streng genommen sind diese Verhütungsmethoden dazu da damit eben diese Moralische Schuld wegfällt. Nämlich dann, wenn ein Lebewesen im entstehen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Benutzung von Kondomen, einer Spirale, der Pille oder anderer Verhütungsmittel kann nicht als Mord bezeichnet werden, weil hier lediglich Leben verhindert wurde und nicht bereits menschliches Leben getötet wird, was aber bei einer Abtreibung in jeder Entwicklungsphase der Fall ist. Bewusste Tötung menschlichen Lebens, und dazu gehört auch ein Embryo, ist Mord und es lässt sich zur eigenen Beruhigung auch nicht schönreden.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer der Meinung ist Abtreibung sei mord ist in den meisten Fällen lediglich der Überzeugung das man hätte garnicht zeugen sollen

Ein Spermien alleine kann nix werden
Erst mit Einfluss des Menschen und wenn dieser den Einfluss nimmt leben zu zeugen ist es mord dieses wieder abzutreiben
Logik ist da schon drin

Dazu kommt das viele der Abtreibungsgegner auch diplomatisch sind und Ausnahmen bei Vergewaltigungen zB akzeptieren würden
Schere nicht alle über einen Kamm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wäre Masturbation Massenmord und schlucken Kannibalismus, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Servus,

Ich bin zwar auch Befürworter von Schwangerschaftsabbrüchen, aber so einfach gehts leider nicht ^^

Der [biologisch-anatomische] Hauptunterschied zwischen Spermien- und Eizelle und der Zygote ist vermutlich der, dass Spermienzellen und Eizellen haploid sind (d.h. nur einen Chromosomensatz aufweisen), eine Zygote dagegen diploid ist (d.h. einen doppelten Chromosomensatz aufweist)

Wenn man den Mensch mit seinem Genom betrachtet, dann entspricht das Genom dieser Zygote bereits dem Menschen, der theoretisch daraus entstehen könnte - was aber nicht unbedingt bedeutet, dass diese Zygote eine "Identität" aufweist.

Wenn man dieser Zygote (oder auch einem Zellhaufen) so eine "Identität" zusprechen würde, dann wird es nämlich haarig: Aus diesem Zellhaufen kann sich nämlich nicht nur ein Embryo, sondern mehrere Embryonen bilden (eineiige Zwillinge / Drillinge / ...) - schon allein an diesem Beispiel sieht man, dass es schwierig ist, einer Zygote bereits eine "menschliche Identität" zu verpassen...

Mord ist es jedoch auf keinen Fall - Mord ist völlig anders geregelt (StGB §211, im Gegensatz zu StGB §218 / §218a) und ein Schwangerschaftsabbruch vor dem Beginn der Geburtswehen ist niemals Mord, da Mord ein rechtlicher Begriff ist.

Menschen, die das mit Mord gleichsetzen, sollten vorsichtig sein - beschimpfst du nämlich bspw. einen Arzt, der Abbrüche vornimmt, oder eine Frau nach einem Abbruch als "Mörder", dann ist das strafbar (du bezichtigst ihn einer Straftat, die er nicht begangen hat) - schon allein das sollte eigentlich klar genug zeigen, dass es kein Mord ist ;)

Sind diese Personen nicht intelligent genug um zu wissen, dass auch Spermien und die Eizelle an sich "leben"?

Das kommt darauf an - wie definierst du "Leben"?

Nehmen wir die biologische Definition, dann ist ein präpubertärer Mensch auch kein Lebewesen (da er sich nicht fortpflanzen kann)... nehmen wir eine ethische Definition, dann wirds vermutlich schwieriger, da es dort keine "allgemeingültige" Definition gibt...

Meiner persönlichen Meinung nach hängt "menschliches Leben" von der potentiellen Fähigkeit zu Bewusstsein ab - und ein Embryo / ein Fötus hat vor der 24. - 26. SSW kein Bewusstsein, kein Schmerzempfinden, kein Denken, keine Gefühle oder irgendwelche anderen Sachen - da schlichtweg die Möglichkeit dazu fehlt (aufgrund fehlender neuronaler Anlagen)

Ich schreibe mit Absicht potentielle Fähigkeit, da man sonst Komapatienten o.Ä. damit auch ausschließen würde; es geht aber um Embryonen / Föten, wo diese Fähigkeit noch nicht entwickelt ist :)

Deswegen ist für mich ein Abbruch vor der 26. SSW ethisch vertretbar - denn ich vertrete die Ansicht, dass das Bewusstsein / das Schmerzempfinden die entscheidende Grenze ist, ab der ein Schwangerschaftsabbruch ohne Begründung nicht mehr möglich sein sollte.

(Spermienzellen und Eizellen fallen natürlich ebenfalls unter die gleiche Regelung :D)

Nach deren Logik müsste also bereits die Verwendung eines Kondoms Massenmord sein

Das kommt darauf an, wie verquert die Logik ist - die meisten argumentieren von irgendwelchen religiösen Standpunkten aus, bei dem die "Seele" in die Zygote "schlüpft" (bei Vereinigung)

Ist natürlich schwachsinnig, aber die meisten Gegner von Schwangerschaftsabbrüchen sind religiös motiviert (oder konservativ, was sich auf religiöse Motivation zurückführen lässt)

Wenn man natürlich keinen Unterschied zwischen Zygote und den Keimzellen aufzeigen kann, dann wäre es nur logisch, da hast du Recht.

Ich finde das entweder heuchlerisch von den Abtreibungsgegner oder einfach nur dumm.

Ich finde es sowieso nicht wirklich [sozial] intelligent, GEGEN Schwangerschaftsabbrüche zu sein - denn allein mein moralisch-ethisches Empfinden sagt mir, dass eine Frau eine ungewollte Schwangerschaft nicht austragen muss (und es eine extreme psychische Belastung ist, sie dazu zu zwingen)

Aber naja :/

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
03.07.2016, 16:33

PS: Wenn das Töten von Spermien auch Mord ist, dann bin ich auch Massenmörder - täglich...

Mal aufpassen, nicht dass wir irgendwann mal von den Geistern Milliarden kleiner Spermien gejagt werden xD

0
Kommentar von carn112004
03.07.2016, 22:28

Warum schreibst du so viel, wenn du die Frage nicht beantworten kannst oder willst?

Frage war, warum irgendwer meinen könnte, dass Abtreibung Mord sei; bei der Frage ist es offensichtlich irrelevant, warum du bei Abtreibung keinen Mord siehst und deine Logik dahinter.

"Nehmen wir die biologische Definition, dann ist ein präpubertärer Mensch auch kein Lebewesen (da er sich nicht fortpflanzen kann).."

Hast du das von einem Biologen? Dann hat er dir Müll erzählt.

Mit dem Kriterium der Fortpflanzungsfähigkeit ist nicht gemeint, dass ein Lebewesen aktuell fortpflanzungsfähig sein muss, sondern lediglich, dass in seinem Lebenszyklus die Fortpflanzung möglich sein muss.

Eine Frau nach der Menopause ist ja auch nicht mehr fortpflanzunsfähig, trotzdem würde kein Biologe sagen, sie sei kein Lebenwesen; und eine Hündin 3 Monate von der nächsten Läufigkeit ist aktuell natürlich auch nicht fortpflanzungsfähig, aber trotzdem ein Lebewesen.

Du wendest also die Kriterien falsch an, Biologen haben zwar ihre Macken, aber dass du ihnen unterstellst, sie wären so doof, eine Definition von Lebewesen zu haben, nach denen präpubertierende keine Lebewesen seien, ist fast schon unhöflich.

0

Durch einen Gummi wird ja nur verhindert, dass das Ei befruchtet wird.

Bei der Kupferspirale wird verhindert, dass sich das befruchtete Ei einnistet.

Ich bin für Abtreibung, aber wenn ich von "Zellhaufen" lese, dann wird mir schon übel über so wenig Achtung.

So ein Zellhaufen ist nur in den ersten Tagen ein Zellhaufen, danach ist es mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerGuteAlteBud
03.07.2016, 20:32

Ich bin für Abtreibung, aber wenn ich von "Zellhaufen" lese, dann wird mir schon übel über so wenig Achtung.

Zellhaufen ist ein normales deutsches Wort und trifft nunmal zu. Verrätst du mir, was am Wörtchen Blastozyste so ehrgebietend sein soll - ebenso wenig wie am Wort Zellhaufen! 

1

Mit der Logik hast du Recht. Es ist Tötung von menschlichem Leben.  Es ist nämlich nicht nur ein Zellhaufen, sondern es sind bereits alle Gene und die Geschlechtsbestimmung vorhanden, die diesen Zellhaufen als einmaliges Wesen kennzeichnen. Wer nicht an Gott glaubt, wird das anders sehen als ein gläubiger Mensch wie zum Beispiel ein Christ. Da geht es nämlich auch um Gott und nicht nur um das, was der Mensch meint, tun zu dürfen. Wenn Gott also bereits das JA zu dem neu ins Leben gerufenen Menschen gesagt hat und ihm eine unsterbliche Seele gegeben hat, dann wäre es ein Verbrechen gegen das 5. Gebot. Der Wert eines Menschen hängt nicht von seiner Größe ab, sondern von dem, wozu er bestimmt ist und bereits alle Anlagen trägt.

Was die Intelligenz zu deiner zweiten Aussage betrifft, bist wohl eher du im Rückstand. Spermien und Eizellen sind zwar beweglich und von daher "leben" sie. Dies aber nicht anders als Bakterien, die eben kein Leben im menschlichen Sinne in sich tragen, sondern immer das bleiben, was sie sind - ohne Bestimmung zur weiteren Entwicklung. Deshalb ist die Verhütung, die eine Befruchtung  verhindern soll, keine Tötung eines menschlichen Wesens im Anfangsstadiums.
Erst das Verschmelzen von Samen- und Eizelle ist der erste Moment des Lebens. Von diesem Augenblick an gibt es nicht den geringsten Bruch zwischen der Befruchtung und dem, was jeder von uns heute ist. Deshalb ist jeder Angriff auf einen Embryo - wie alt er auch sein mag - ein Angriff auf ein menschliches Wesen. Ob sein Gehirn in den ersten Augenblicken entwickelt ist oder nicht (die ersten Gehirnzellen entwickeln sich ab der vierten Schwangerschaftswoche), hat nichts damit zu tun: Schon in diesem kleinen Lebewesen ist alles angelegt, alle Elemente sind für seine Entwicklung vorhanden. Das Leben eines einmaligen Menschen hat schon begonnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
03.07.2016, 23:57

die diesen Zellhaufen als einmaliges Wesen kennzeichnen.

Das ist falsch :3

Aus einem solchen Zellhaufen kann nicht nur ein Embryo, sondern auch mehrere Embryonen entstehen - und damit ist ebendiese "Identität" noch nicht gegeben, wie du es hier darstellst.

Wer nicht an Gott glaubt, wird das anders sehen als ein gläubiger Mensch wie zum Beispiel ein Christ.

Womit du bestätigst, dass diese Ablehnung religiös motiviert ist.

Wundert mich aber auch nicht...

Wenn Gott also bereits das JA zu dem neu ins Leben gerufenen Menschen gesagt hat und ihm eine unsterbliche Seele gegeben hat, dann wäre es ein Verbrechen gegen das 5. Gebot.

Wenn es überhaupt eine Seele gibt, Wenn es überhaupt einen Gott gibt und wenn diese "Beseelung" überhaupt stattgefunden hat...

Wie ich bereits gesagt habe, können sich aus diesem Zellhaufen noch mehrere Embryonen entwickeln - ist das dann die gleiche Seele, geteilt durch 2 / durch 3 / ...?

Dies aber nicht anders als Bakterien, die eben kein Leben im menschlichen Sinne in sich tragen, sondern immer das bleiben, was sie sind

Samen- und Eizelle sind etwas fundamental anderes als Bakterien.

Bakterien können sich zellteilen und so vermehren, sie können mutieren und damit auch Mikroevolution vollziehen, ... - das alles können Samen- und Eizelle nicht.

Ein Bakterium ist ein Lebewesen, eine Samenzelle oder eine Eizelle nicht.

Deshalb ist die Verhütung, die eine Befruchtung verhindern soll, keine Tötung eines menschlichen Wesens im Anfangsstadiums.

Das hängt nur von deiner Definition von "menschlichem Wesen" ab - und diese ist derart schwammig, dass es schwierig ist, eine komplette Argumentation darauf aufzubauen :)

Erst das Verschmelzen von Samen- und Eizelle ist der erste Moment des Lebens.

Auch hier: Was ist, wenn nicht nur ein Embryo, sondern mehrere Embryos daraus entstehen?

Wenn jetzt schon beim Verschmelzen die Seele "reinschlüpft" und das Ganze beginnt, zu leben, haben eineiige Zwillinge dann die gleiche Seele?

Das ist eine religiös motivierte Behauptung, aber keine Tatsache, wie du es im Moment darstellst.

Deshalb ist jeder Angriff auf einen Embryo - wie alt er auch sein mag - ein Angriff auf ein menschliches Wesen.

Auch hier: Wie definierst du denn "menschliches Wesen"?

Das Leben eines einmaligen Menschen hat schon begonnen.

Dann musst du zumindest die Mehrlingsteilung abwarten - denn ansonsten kann man sehr leicht nachweisen, dass du Unrecht hast.

Und das wäre natürlich fatal, da du deine komplette Argumentation auf so etwas aufbaust :D

0

Genetisch gesehen sind Spermien und Eizellen nur Halb-Leben weil sie keinen vollständigen DNA Strang  besitzen. 

Die Verwendung von Kondomen gelangt im Idealfall kein Sperma in die Frau, also hat nie ein Befruchtungsvorgang stattgefunden. 

Wann es Mord ist, für mich nach erfolgreicher Einnistung der Befruchteten Eizelle in der Gebärmutter, also wenn der Kontakt (Nabelschnur) zur Mutter hergestellt ist den davor kann es auch passieren das die befruchtete Eizelle ausgestoßen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carn112004
04.07.2016, 14:27

Auch wenn ich einen Daumen nach oben für den Hinweis auf den Unterschied Spermien/Eizelle vs befruchtete Eizelle bzw. dann Embryo gebe, ist das Argument etwas löcherig:

"den davor kann es auch passieren das die befruchtete Eizelle ausgestoßen wird."

Nur weil irgendetwas ganz gute Chance hat aufgrund natürlicher Umstände nicht weiterleben zu können, ist aufgrund dessen das künstliche Herbeiführen solcher Umstände nicht zwangsläufig ethisch unproblematisch.

0

Also wenn du keinen Unterschied zwischen einer befruchteten Zelle und einem Fötus erkennen kannst, dann solltest du dir vielleicht einmal ernsthaft Gedanken machen, wie es mit deiner eigenen Intelligenz bestellt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerGuteAlteBud
03.07.2016, 19:35

Hä? Genau das was du eben gesagt hast, habe ich doch auch indirekt gesagt. Bin also deiner Meinung. 

Also spar dir deine dummen Angriffe.

1
  • Da hast du offensichtlich in Biologie nicht richtig aufgepasst .Sonst würdest du  wohl den Unterschied von Sperma und einem befruchteten Eizelle ,also einer Blastozyste wohl kennen .Sperma ist kein Embryo und auch keine Blastozyste .Sondern lediglich eine Samenflüssigkeit des Mannes ..auch ganze Fässer  davon werden niemals ein Kind hervorbringen ...wie du irrtümlich meinst ..#
  • Während eine Blastozyste  ,das Früheste Stadium eines Embryos darstellt,mit seinem gesamten Potential das ihr inne wohnt  .
  • Und wenn hier nicht eingegriffen wird ,und nichts abgetötet wird ,wird die Frau in der diese Blastozyste heranwächst, in 9 Monaten definitiv ein Kind und kein nichts,wie du zu meinen  scheinst , in den Armen halten .
  • Den Andersdenken abzuwerten mit  Worten wie " dumm "  wie du das hier nötig zu haben scheinst ,zeugt im Übrigen nicht von besonderer Intelligenz  und ist auch kein Argument sondern einfach nur peinlich für dich selbst ...da du eine Wissenslücke hast und nicht die Leute die du hier als dumm hinstellst ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerGuteAlteBud
03.07.2016, 19:02

...sagte jemand mit einem Jesus-Profilbild. lol

3

Nach deiner Argumentation müssten dann aber alle Kerle auch mit der Masturbation aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerGuteAlteBud
03.07.2016, 14:38

Nicht nach meiner Logik, sondern nach deren Logik! Ich bin für laschere Abtreibungsgesetze.

0
Kommentar von Dave0000
03.07.2016, 14:41

Diese Meinung darfst du auch haben
Aber du solltest toleranter gegenüber anderer Meinungen sein

1

Was möchtest Du wissen?