Warum sagen alle, dass OpenOffice genau so gut ist wie Microsoft Office?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich benutz beides und vermisse in OO fast nichts. Manches ist dafür besser gelöst.

Bisher habe ichbei OpenOffice Calc im Vergleich zu Excel nur 2 Dinge vermisst.

Das ist zum Einen das bedingte Einfärben von Zellen anhand ihrer Wertigkeit.

Also bspw. von weiß bis rot. Sodass bei angenommen 200 so bedingt formatierten Zellen die Zelle mit dem kleinsten Wert weiß unterlegt und die mit dem größten Wert rot unterlegt wird. Die anderen Zellen werden entsprechend ihres Wertes mit dem dazwischen liegenden Farbwert unterlegt.

Des Weiteren fehlt mir das Fixieren und Zeilen und Spalte, damit der Inhalt der fixierten Zeile/Spalte beim Scrollen immer angezeigt wird. OO calc kann das nur mit Zeile oder Spalte.

Eventuell unterstützt LibreOffice aber bereits diese Funktionen. Das hab ich noch nicht ausprobiert.

Dafür bietet Calc bei Dropdown-Menüs die Vorauswahl/Sprung zum Listeneintrag durch Eingabe des ersten Buchstabens. Excel kann das nicht.

Es gibt sicherlich noch einige andere Dinge, die nur Excel oder Calc (besser) kann.

Statt VBA gibt's OO Basic.
http://www.tecchannel.de/pc_mobile/windows/444602/umsteigen_auf_openoffice_von_vba_zu_openoffice_basic_teil_2/index.html


Powerpoint nutze ich kaum, daher gebe ich dazu keine Stellungnahme ab.


Letztlich denke ich daher nicht, dass es Träume sind. Es kommt sicherlich auf die Bedürfnisse und/oder Fähigkeiten des Nutzers und dessen Geldbörse an.

Weil sie wahrscheinlich gerade die Funktionen, die MS Office zusätzlich hat, gar nicht kennen und nutzen. In dem Falle reicht ihnen natürlich OO völlig aus...

wie auch umgekehrt!

Wenn der Fragesteller das 2012 beschreibt: da war OO noch in den Kinderschuhen und konnte da schon mehr als zB xl97 5 Jahre zuvor. Mehrere Besitzerwechsel haben damals die Entwicklung sehr verzögert, in dieser Zeit hat sich deshalb Libre Office abgespalten und zu xl mindestens gleichgezogen. Aus Libre office heraus kannst du .xls- und dann auch xlsx problemlos als .xls/xlsx speichern, bei voller Umsetzung der Formeln. Und im Ggs zur MS-Propaganda ist es LO anscheinend auch ein Anliegen, auch andere neuere Formate lesen UND SCHREIBEN zu können, ohne Verlust von Funktionalität -xl kann -konnte zumindest- LO/OO/gdox/etc-Tabellen verarbeiten. Einzelne Inkompatibilitäten dürften sich aus der Verschiedenartigkeit der zu koordinierenden Objekte erklären. (zB hat LO die Möglichkeit, im Ggs. zu xl Bezüge über mehrere Blätter relativ zu definieren, was sich anscheinend mit der Umordnung der Blätter per drag&drop am BlattNamensreiter beisst.)

Ich bin vor ca 4 Monaten umgestiegen (Sommer 2018) und kämpfe noch schwer mit vielen andersartigen Bedien-Techniken samt Formaten, aber ich habe den Eindruck, dass LO (fast) alles gelöst hat, was wichtig ist und in einigen Feldern sogar die Nase vorn hat und xl dazu zwingt, manche neue Formeln etliche Versionen früher zu releasen als markenstrategisch vorgesehen. Schon allein das ist eine positive Wirkung von LO!

1
@Iamiam

Korrektur/Klarstellung:

-xl kann -konnte zumindest- LO/OO/gdox/etc-Tabellen verarbeiten

ist anders germeint: xl konnte die zwar lesen, hat aber deren Formeln nicht wiedergegeben, sondern nur die WERTE übernommen. Das war bei LO von anfang an anders!

Schon vorher war Bill (in einem Interview) der Meinung, ums emulieren soll sich die Konkurrenz kümmern, MS sei der Größte, danach müssten sich die anderen richten (so ganz nach dem Motto: MS first! -damals gabs noch kein OO/LO aber zB Lotus-123 und mir ist beim erzwungenen Umstieg von dort vieles kaputtgegangen!)

0

Sicher gibt es eine ganze Reihe Funktionen bei Microsoft Office, die gegenüber Open Office irgendwo besser gelöst bzw. bequemer sind. Dennoch stellt sich stets die Frage - möchte ich für die Anwendungen, die ich mit einem Office Programm mache, entsprechendes Geld ausgeben? Oder nutze ich für das, was ich damit mache, lieber die weitaus günstigere Möglichkeit nutzen? Und für das (wenige ?), was ic damit mache, ist dann Open Office eben (fast) genauso gut.

Die Software die man gut oder sehr gut bedienen kann ist die beste.

Beide Programme funktionieren, man sollte nur kein Geld dafür ausgeben.

Was möchtest Du wissen?