Warum sagen alle das Charakter so wichtig sei?

27 Antworten

Ich persönlich finde, man sollte bei so etwas (oder am besten generell!) nie pauschalisieren - es gibt immer solche und solche Menschen, Frauen wie auch Männer.

Mag sein, dass einige Personen oberflächlich sind. Manche richten ihre Partnerwahl vielleicht ein wenig nach dem Aussehen einer Person aus, andere ein wenig mehr und wieder andere u. U. ausschließlich. Und es kann auch sein, dass einige Frauen “gut[e] Charakter[e]” in die Friendzone schicken - aber a) ist “gut” hier ja völlig subjektiv und damit kein sehr Pauschalurteil-geeigneter Begriff und b) sehe ich das schlichtweg als falsch an. Ich weiß sowohl von einigen meiner Freundinnen als auch von mir selbst, dass Charakter durchaus eine, wenn nicht die, zentrale Rolle bei der Partnerwahl und Beziehungen spielt. Wenn ich auf dieser subjektiven Ebene verbleibe (zwecks Pauschalisierungs-Vemeidung) - ich habe mich noch nie in das Aussehen verliebt. Ich finde manche Kerle besser aussehend als andere, klar. Aber von Verliebtheit kann man meiner Meinung nach erst nach einer gewissen Zeit, nicht gleich nach bspw. dem ersten Sehen, sprechen, und dabei handelt es sich für mich um eine - in gewisser Weise - ganz bestimmte, tiefe Form der Sympathie. Sympathie entwickelt man, wie auch bei normalen Freundschaften, in aller erster Linie durch Kennenlernen des Charakters einer anderen Person.

Auch deiner These, wir würden unseren Charakter situationsbedingt verändern, würde ich einfach mal widersprechen. Vielleicht trifft das ja auf dich zu, ich kenne ich nicht. Aber meines Erachtens nach ist es (meist) so, dass man eben in unterschiedlichen Umgebungen bestimmte CharakterZÜGE stärker nach außen trägt als andere. Immerhin setzt sich die Persönlichkeit eines Menschen nicht nur aus ein oder zwei Ebenen, schwarz und weiß zusammen. Jeder Charakter besteht aus unzähligen Facetten, die dann ein großes Ganzes ergeben. Aufgrund dieser Vielfalt ist es doch klar, dass nicht immer und überall jede Facette gezeigt werden kann / passend ist - bspw. ist jemand vielleicht ruhig mit enorm schwarzem Humor. Den kann er aus Seriositätsgründen bei der Arbeit vielleicht nicht zeigen und verhält sich deshalb einfach still. Das heißt aber nicht, dass seine humorvolle Seite nicht existiert oder er während der Arbeitszeiten seinen Humor einfach ablegt - er zeigt ihn einfach nicht. Zuhause kann es dann umgekehrt sein: Der Humor wird ausgelebt und die ruhige Seite tritt etwas in den Hintergrund. Eigenschaft A muss Eigenschaft B nicht ausschließen / vernichten oder umgekehrt - sie treten unter gewissen Umständen nur vielleicht zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedlich stark auf. Dabei sind sie aber immer Teil ein und desselben Charakters.

Und nur, weil man nicht jedem von Anfang an seine negativsten Seiten präsentiert, heißt das doch nicht gleich, dass man unehrlich zueinander ist - es muss eben Vertrauen aufgebaut werden, bis man dem Gegenüber auch Schwächen und Fehler anvertrauen kann. Ich finde das absolut menschlich und verständlich. Freundschaft oder Liebe ist es dann, wenn die positiven Eigenschaften einer Person einen über ihre Macken hinwegsehen lässt.

Für mich ist Fakt, dass jeder anders priorisiert, was Aussehen und Charakter anbelangt. Mir persönlich ist beides wichtig, aber ich würde niemals jemanden aufgrund seines Aussehens verurteilen. Und glaub mir, mit Charakter und Ausstrahlung können auch Leute, die vielleicht weniger dem Schönheitsideal der breiten Masse entsprechen, so einiges an Attraktivität gewinnen.

Bis jetzt einer der besten Antworten auf GF auch wenn ich sie nicht so ganz vertreten kann. Jeder Mensch will durch sein äußeres jemand anderen beeindrucken bzw gefallen, jeder macht sich schick, geht ins Fitnessstudio weil Aussehen das wirkliche A und O ist, niemand geht zur Persönlichkeitsentwicklung. Das unterstreicht doch eindeutig was den Menschen wichtig ist. Charakter ist nur 30% wichtig

2
@Lukas3983

Du hast schon recht, Äußerlichkeiten spielen gerade in westlichen Gesellschaften (aber eigentlich fast überall) eine wahnsinnig große Rolle. Und klar, sehr sehr viele versuchen auch, anderen aussehenstechnisch positiv aufzufallen - da will ich mich selbst auch gar nicht ausschließen. Ich habe aber schon Menschen kennen gelernt, denen ihre äußerliche Wirkung auf ihre Mitmenschen absolut egal war - die haben sich nicht geschminkt, um irgendeinen Mann kennen zu lernen (nicht, dass man Make-up zwangsläufig damit in Verbindung setzen muss), oder sind für bessere Tinder-Matches trainieren gegangen. Denen ging es wirklich einfach nur um ein Leben für sich selbst, mit guten Freunden, bei denen sie auch absolut nicht aufs Aussehen geschaut haben.

Das Aussehen mag in vielen Bereichen unseres Lebens und für sehr viele Menschen extrem wichtig sein, irgendwo spielt es sicher immer eine gewisse Rolle - aber die kann, abhängig vom Menschen, immer unterschiedlich groß sein. Man kann da nicht allgemein sagen “Jedem ist das Aussehen seines Gegenübers so und so wichtig und entscheidend für diesen und jenen Entschluss”, denke ich.

2
@LaraCM

Ja aber es gibt ausnahmen das ist klar, aber wieviele davon ist das Aussehen egal? Die meisten schließen jemanden wegen seines Alters aus "Sorry passen nicht zusammen du bist zu alt oder zu jung"

0
@Lukas3983

Na ja, aber das ist ja wieder ein anderes Thema, oder? Das Alter kann ja wirklich maßgeblich für Stand im Leben, Interessen, Ziele und Wünsche und somit allgemein Kompatibilität als Partner sein.

3

Du hast in einem Punkt recht. Die Menschen wissen nicht was sie da reden.

Diese charakter-aussehen-sache ist komplizierter als man denkt.

Wenn man eine Person trifft sieht mal als erstes das aussehen und schnell ist diese Person in eine "Schublade" eingeteilt. (zb. Komischer Kerl, assi, schönling usw)

Diese Person kann aber später durch sein Charakter in eine andere Schublade "gesteckt" werden

Ich versuch es dir anhand von Erlebnissen zu erklären:

So ein neuer Typ ist in unsere Klasse gekommen. Er sah original aus wie brad Pitt als er noch jung war. Albsouter Traum...bis er angefangen hat zu reden :D wie sich nach ner Zeit herausstellte musste er immer wieder jüngere und schwächere verarschen um sein ego aufzubauen

Ein anderes Erlebnis zeigt das Gegenteil

Ich war in einem Kurs und auf einmal kam so ein total verrückter Typ mit komischen Haaren und einem komischen klamottenstyle rein. Ich dachte mir nur wer ist dieser komische Vogel.

Später stellte sich heraus das dieser Junge echt Gold wert war: lustig charmant und ein kleines genie was Naturwissenschaften angeht. Ich hatte eine wundervolle Zeit die ich nicht vergessen werde. Diese Gespräche waren sehr prägend für mich. Ich verliebte mich in ihn.

Hoffentlich kann das deine Meinung über die Menschen etwas ändern

Es tut mir sehr leid falls du schlechte Erfahrungen gesammelt hast. Nicht jeder Mensch ist gleich. Ich hoffe das du jemanden triffst der dich so nimmt wie du bist :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja das sind paar Ausnahmen, der Zeite Typ landet bei Frauen eher in der Friendzone

1
@Lukas3983

Naja ich war nicht die einzige person die ihn nach ner zeit sehr interessant fand :D da haben sich schon einige verguckt :)

3

Also wenn einer aussieht wie Harry oder 10 cm kleiner ist als ich, bringt ihm der tollste Charakter nichts. Allerdings macht es die Mischung aus allem. Kenne einen extrem gutaussehenden Mann, dessen Lebenseinstellung passt mir nicht. Hat einen komischen Humor und ist sehr negativ. Es macht keinen Spaß, mit dem abzuhängen. Also käme er für mich nicht in Frage.

Ein anderer Mann, den ich kenne, ist normal aussehend, macht Spaß ist gut gelaunt, sieht das Leben positiv. Ich fühle mich in seiner Gegenwart wohl. Er "führt" ein wenig. "Komm, lass uns dies machen, lass uns das machen. Mit dem würde ich eher was anfangen.

Aber grottehässlich darf er nicht sein.

Ich finde deine Aussage interessant (nicht positiv oder negativ gemeint)

Ich bin auch der Meinung das man sich eher in das Aussehen verliebt. Zu Anfang!

Aber die weitere Liebe entsteht durch Kennenlernen des Charakters.

Ich finde schon das Charakter fest hält. Klar kann sich eine Person verstellen aber ich glaube dass sich jede Person irgendwann von ihrer "wahren Seite" zeigt und dann!! kann man sich in den charakter verlieben.

Was ich finde was du mischt, wo man aber doch unterscheiden muss ist

Verlieben

Sex wollen bzw. haben

Und deine Argumentation WOFÜR der Charakter wichtig bzw unwichtig sei.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Man verliebt sich in die Art, in den Menschen, also seinen Charakter. Bei dem man sich geborgen, verstanden, respektiert und geliebt fühlt und wem man vertraut! Man hat ähnliche bzw überschneidende Interessen, vertraut sich gegenseitig und interessiert sich für den anderen, kennt seine Sorgen, Probleme, Wünsche, Ängste und Träume.

Das Aussehen spielt da nur eine Nebenrolle, denn das beste Aussehen bringt einen nicht weit wenn die Chemie zwischeneinander nicht passt und die Charaktere miteinander nicht harmonieren.

Ins Aussehen "verlieben" sich auch nur oberflächliche Deppen 🙄

Ich bin auf Arbeit und in meiner Freizeit der gleiche Typ und meine Kollegen sowie Freunde schätzen mich sehr für meine offene und direkte Art, auch bei meinen Chefs ist dies der Fall!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wie oft noch Menschen passen sich an, finden sich 2 Leute vom Aussehen angezogen wird sich eine von beiden anpassen, sei es nur zb mit dem Rauchen abzuhören

0
@Lukas3983

Rauchen hat nichts mit dem Charakter zu tun 🤨

Und nein, nur weil ich mit wem zusammen bin verändert sich nicht mein Charakter. Der verändert sich vielleicht im Laufe der Zeit, weil sich die Denkweise ändert, oder die Persönlichkeit weil man ausschlaggebende Erlebnisse/Erkenntnisse gemacht hat.

3

Was möchtest Du wissen?