warum sägt man bei waffen den lauf ab?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ihr schaut alle zu viele Filme ! Nicht ein einziger hier scheint wirklich Ahnung zu haben und die Frage ernsthaft zu beantworten. Zuerst würde ich sagen dass im jagdlichen Bereich sicherlich selten der Lauf gekürzt wird. Erstens sind die Waffen zu teuer um sie zu kürzen und meistens macht es auch keinen Sinn, weil die Flinten für gewisse Entfernungen ein Tier töten sollen. Im sportlichen Bereich macht das kürzen des Laufs schon mehr Sinn, weil man keinen wirklichen Schaden erzielen will, sondern entweder ein Loch in eine Papierscheibe machen, oder eine Metallscheibe umwerfen will. Bei verschiedenen Disziplinen wird auf Zeit mit Bleischrot eine Reihe von Stahlklappscheiben geschossen. Logisch ist in dem Zusammenhang, dass ein langer Lauf mehr Zeit beim Hnadling kostet (der Weg bei einem längeren Lauf ist weiter und die Streuwirkung geringer, man muss also genauer zielen und das kostet Zeit). Nochmal: Beim sportlichen Schießen sollen nur Löcher in einer Papierscheibe entstehen oder eine Scheibe umfallen. Im kriminellen Bereich ist es bei eine Schrotflinte egal, ob der Lauf lang oder kurz ist. Einen Vorteil hat man in dem Fall nicht - beim versteckten Tragen bringt ein Pistolengriff mehr als ein kürzerer Lauf. Wobei ich mich frage, warum ein krimineller eine Schrotflinte die für die Entenjagd gedacht ist mit sich schleppen sollte ? Langsames nachladen, geringe Magazinkapazität, nur bedingt effektiv, hohes Gewicht bei Munition und Waffe, je nach Geschoss nur geringe durchschlagskraft, in der Regel langsame Schussfolge. Bei einer Repetierflinte den Lauf zu kürzen macht keinen Sinn, da dies auch eine Kürzung des Magazins zu Folge hat. Außerdem sind diese Waffen eh schon relativ kurz. Die Wirkung ist auch nicht so wie im Film. Es fliegen keine Menschen durch den Raum, wenn man mit Schrot schießt. Also nehmt Hollywood nicht so ernst und bleibt bei der Realität !!

6

Spitze! Genau so ist es!!! Verwendet ihr Flintenlaufgeschosse so kanns gern etwas länger sein, für die Präzi., Schrott eher kürzer...

0
4

Ich hab noch nie soviel gefährliches Halbwissen auf einen Haufen gelesen. Das ist eine nette Formulierung. Normalerweise würde ich zu so einem aus Googlebeiträgen zusammengestricktes Pseudowissen einfach nur DÜNNSCHISS sagen. Von Waffen, Kalibern und Munition oder gar waffentechnischen Zusammenhängen hast Du mal überhaupt keine Ahnung. Nicht mal ansatzweise....

0

Wenn eine Laufmündung ausgeputzt / verschlissen ist leidet die Präzision. Aus diesem Grund werden Läufe etwas gekürzt oder im Mündungsbereich auf ein paar cm Länge aufgebohrt.

hallo, ich will ja nicht als besonders schlau gelten, aber mich wundert die scheinbar weit verbreitete meinung, dass Waffen kürzen eine illegale Sache von Verbrechern ist. Ich bin selbst Jäger und unter Jägern ist das durchaus üblich, dass man einen Lauf kürzen läßt. Ich sage bewußt nicht "absägen", weil so etwa nicht irgendwie mit eisensäge oder flex versucht werden sollte, sondern das ist natürlich aufgabe eines büchsenmachers.

warum man das machen kann: grundsätzlich ist der lauf dafür da, um eine gewisse präzision zu erreichen und dem geschoss eine stabile flugbahn zu geben (die züge haben einen sogenannten drill, so dass dem geschoss eine rotation um die längsachse geben wird). und hier hängt es sehr vom kaliber ab. manche kaliber (wie z.b. 8x57 IS) vertragen einen sehr kurzen lauf. andere kaliber insbesondere sehr schnelle brauchen einen langen lauf um das geschoss stabil zu halten. ein weiterer Aspekt ist, dass der lange lauf dem geschoss mehr energie mitgibt. Bildlich gesprochen haben die explodierenden treibgase im langen lauf mehr zeit das geschoss anzuschieben. So etwas macht sich z.B. gerade bei kurzläufigen revolvern sehr bemerkbar (so dass z.B. ein .357 mag revolver mit 2,5" lauf auf die leistung eines .38 spez reduziert wird).

nun aber warum man das macht: bei unseren waldrevieren schießen wir nicht auf grosse distanzen (i.d.R. 100-150m, max. 200m) und hier ist der präzisonsgewinn durch einen langen lauf vernachlässigbar (anders bei z.b. jägern in steppen oder bei scharfschützen). hier ist viel wichitger, dass man in den geschlossenen kanzeln (für nicht-jäger, das sind die jägerstände, die wie vogelhäuschen aussehen ;-) )nicht aneckt, einmal mit dem gewehr gegen die kanzel und das wild ist weg. und führiger sind kurze waffen, z.B. beim nachsuchen auf angeschossenes schwarzwild, da nimmt man gewehr in der sogenannten "keilerausführung" was im wesentlichen heisst: kurzer lauf das galt jetzt alles zu büchsen, gewehr mit kugel. bei schrotgewehren (flinte) scheint mir ein "absägen" auch eher etwas unsinnig. wohl wirklich nur zum versteckt tragen, klar streut es auch mehr mit kurzem lauf, aber die streuung der flinte regelt man mit den choke-einsätzen (verjüngung am laufende der flinte zur regelung der streuung). und wenn mir das nicht reicht, nehme ich streupatronen, wie z.B. bei treibjagd im wald, wo der hase sehr knapp vor einem auftauchen kann....

facit: sägt bitte nicht an gewehren rum. das kann gefährlich ausgehen....

ansonsten wünsche ich viel spass mit den kurzen läufen! Tom

Bewaffnete Beamte der JVA?

hey folks.

im tv sieht man ja bei unzähligen reportagen über deutsche JVA's etc... das die Beamten aus sicherheitsgründen keine Schusswaffen tragen,einfach aus dem Grund das die waffe ja leicht entrissen werden könnte...

nun hab ich aber vereinzelt gehört das auf den "wachtürmen" allerdings beamte mit scharfschützen gewehren ausgerüßtet sind ,um im notfall ,"wenn's-garnicht-anderst-mehr-geht" zu schießen.

is da was dran?

& was machen den die beamten bei nem gefängniss aufstand??? haben die dann im notfall waffen unter verschluss ???

weil ganz ehrlich ,so'n in die jahre gekommner beamte hat doch gegen manch knacki 0chancen ...

...zur Frage

Könnt ihr mir diese Fragen zu Waffen und Spezialeinheiten beantworten?

Also, es mir um 3 Dinge,

  1. Wie ihr wisst kann man ja ein Holovisier oder etwas ähnliches an eine Waffe anbringen. Meistens ist ja das ''rote'' Laser bzw. das ganze Visier schon über dem Lauf, manchmal (Bei der GSG 9) um die 7-10 CM. Doch wie kann man das Ziel treffen wo man hinzielt obwohl der Lauf 10 CM unter dem Visier ist? Also wie ist es möglich jemanden zu treffen wo man hin zielt und das dieser auch trifft, obwohl der Lauf unter dem Visier ist. (Ein Beispiel: Man zielt an die Brust und Ich denke man trifft das Bein / Oberschenkel da es ja 10 cm unter dem Visier ist.

  2. Ich interessiere mich für Spezialeinheiten, die GSG 9 am meistens, doch in einem Video sehe ich manchmal, dass die Beamte vom GSG9 die Glock-17s benutzen obwohl sie am Rücken eine MP5 tragen bzw. mit sich bringen, warum eine Pistole mit sich tragen wenn die MP5 doch viel effektiver ist?

3. Wie lange muss man im Polizeidienst sein in der Bundespolizei aufgenommen zu werden? Da man ja zur Bundespolizei erstmal sein muss damit man im Auswahlverfahren mit machen darf/kann.

Danke für die Antworten!

...zur Frage

Ist es verboten mit Platzpatronen zu schießen?

Ich hab ein altes Mauser Karabiner K98 auf dem Speicher meiner Großeltern gefunden es ist noch echt Top in Schuss. Ich versteh zwar nicht viel von Waffen aber es gibt zahlreiche Anleitungen im Internet dazu. Ich habs einfach kurzerhand zerlegt und wieder zusammen gebaut was erschreckend einfach ist. Kein Rost und nur sehr leichte Gebrauchsspuren im Lauf oder Generell auf dem Gewehr. Ich bin mit einem Jungen dem ein Bauernhof gehört befreundet und der hat mir Angeboten dafür und das sage ich jezt ausdrücklich, Platzpatronen (Übungspatronen) zu besorgen. Die machen nur Bumm und Sonst kommt halt nix raus (außer der Hülse natürlich). Ich will halt nur wissen ob das Gewehr funktioniert. Ich würde dazu noch auf dem Feld von dem Bauern machen damit niemand vor Schreck denkt der 3 Weltkrieg wäre ausgebrochen. Ist das eigentlich Illegal oder nicht weil ich schieße ja eigentlich garnicht.

...zur Frage

Wie funktioniert ein Gasdrucklader genau?

Ich interessier mich seit einiger Zeit für Waffen, ich verstehe allerdings noch nicht 100 Prozentig, wie ein Gasdrucklader funktioniert. Bei Pistolen wird einfach der Rückstoß der Patrone genutzt, um den Schlitten nach hinten zu bewegen, um die Hülse auszuwerfen und ein neue Patrone nachzuziehen, wenn der Schlitten sich erst zurück und anschliesend wieder nach vorne bewegt. Bei einem Sturmgewehr hab ich das System jedoch noch nicht ganz durchblickt. Warum wir Gas erst weiter vorne im Lauf entnommen? Wie exakt funktioniert das genaum mit Verschluss und Zündmechanismus? Ich hoffe einer von euch kann mir weiterhelfen. Und mir das ganze möglichst anschaulich erklären. Am besten an einem bekannten Beispiel wie der AK-47.

...zur Frage

Umfrage: Sollte man Armbrüste verbieten?

Potentiell tödliche Armbrüste kann man in Deutschland ab einem Alter von 18 Jahren frei erwerben. Es handelt sich dabei meiner Meinung nach um Waffen, die primär für den Angriff geeignet sind, da sie zu Verteidigungszwecken zu viel Zeit zum Laden benötigen. Einige Personen verwenden sie zwar als Sportgerät, aber offiziell sind sie doch (im Gegensatz zu Bögen) als Waffe eingestuft.

Ich frage mich daher, warum es erlaubt ist, dass man sie einfach frei erwerben kann, im Gegensatz zu anderen Waffen mit ähnlich gefährlicher Wirkung, Präzision und Reichweite. Seid Ihr der Ansicht, dass man diese Waffenkategorie verbieten sollte, und wenn ja, warum genau?

...zur Frage

M4 Karabiner und M249 LMG - Pro und Cons?

Ich habe eine Frage zu den zwei Waffen, M4 Karabiner und M249 LMG.

Was sind da die Vor- und Nachteile bei beiden, und warum ist das M249 so gut? Ich hab da von SAW Gunner gehört, was genau sind die in einer Militäreinheit und wieso dürfen nur die M249 tragen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?