Warum Rundfunkbeitrag zahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Generell halte ich die Idee des Rundfunkbeitrags für gut. Der Gedanke dahinter ist ja erstrebenswert: Ein staatlich unabhängiges Fernsehen mit Bildungsauftrag.

Aber auch ich bin nicht damit einverstanden was mit dem Geld (und damit auch meinem Geld) passiert. Exorbitante Mangergehälter will ich nicht bezahlen. Ich verstehe auch nicht warum ich ein Studio für 24Mio Euro mitfinanzieren darf (gut...immer noch billiger als BER). Ich brauche auch keine Soaps oder so einen Mist wie scripted Reality. Sowas kann ich auf RTL sehen und muss nichts dafür zahlen. Ich verstehe auch nicht warum Blockbuster gekauft werden um die Einschaltquote zu erhöhen, sowas ist Aufgabe der Sender die wirtschaftlich arbeiten müssen. Von Fußball mal ganz zu schweigen (WM steht vor der Tür)...da reißen sich Sender um die Ausstrahlungsrechte und ARD/ZDF knallen einfach am meisten auf dem Tisch...ich könnte das auch gratis auf Sat1 und Co sehen (und wenn mich die Werbung stört kann ich halt für Sky zahlen).

Für mich sollten da nur Sendungen laufen, die eine Minderheit ansprechen, die nicht von den wirtschaftlich orientierten Sendern verfolgt werden kann. Ich rede da einerseits von großartigen Sendungen wie Knoff Hoff, aber auch von Sachen die ich nicht schauen würde wie irgendwelche Heimatsendungen ala Rosamunde Pilcher. Einfach Sachen um Minderheiten zu bedienen die sonst zu kurz kommen würden.

Dafür (und nur dafür) sollten öffentlich rechtliche Sender da sein, dann wäre ich viel glücklicher den Beitrag zu zahlen (auch wenn ich es nicht schauen würde).

PS: Und wir zahlen natürlich auch für Radiosender, aber das habe ich mal unter den Tisch fallen lassen, weil ich denke dass die ihren Job gut machen, Radio würde in der freien WIrtschaft nicht so funktionieren wie wir es heute haben, dafür finde ich den Beitrag angemessen.

Das ist ein umfangreiches Thema, deswegen hier nur eine Kurzfassung:

Es geht um die Sicherstellung der Rundfunk- und Informationsfreiheit gem. Art. 5 GG.

Die heutige Rechtslage geht wesentlich auf eine Reihe von Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zurück.

beamer05 19.06.2014, 00:22

Rundfunk- und Informationsfreiheit

Damit ist es aber nicht so sehr weit her...

einfach mal auf:

www.nachdenkseiten.de

ein wenig lesen, WAS uns da so alles verkauft wird, an sog. Informationen.

Das grenzt teilweise an Volksverdummung oder Hirnwäsche.

... und nein, das ist eben KEINE radikale Webseite...

0

Ja genau, darum geht es: Alle sollen zahlen und diese ARD-Sender-Typen können uns nach Gutdünken mit ihren Angeboten überfluten. Auch wer gar nicht hinguckt, muss zahlen. Wer weiß, wie es weitergeht: Mit Zwangsernährung, Zwangspauschaltourismus ?

Was möchtest Du wissen?