Warum rückt kein schwerbewaffnetes Militär in München zur Unterstützung der Polizei ein?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Weil es einfach an den rechtlichen Voraussetzungen fehlt. Machte man es dennoch und sollte ein Soldat auf den flüchtenden Täter schießen und ihn tödlich treffen, wäre er höchstwahrscheinlich wegen Totschlag dran. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
24.07.2016, 16:25

dann wird es Zeit, diese rechtlichen Voraussetzungen zu ändern

0

Abgesehen von der rechtlichen Lage (von der man halten mag, was man will) ist das a) erstmal eine Frage der Zeit! b) verdichten sich inzwischen die Hinweise auf einen Amoklauf. Nach islamistischem Terror sah das Profil der Tat jetzt nicht wirklich aus; und dafür braucht man kein Spezialist sein! Und nicht bei jedem Amoklauf muss gleich das Militär ran! Ich glaube, dass sowas heute viel zu schnell in den Raum geworfen wird. Das Militär ist für Lagen ausgelegt, die weitaus schwerwiegender und sich deutlich extremer postulieren als ein "harmloser" (ich bitte das jetzt nicht falsch zu verstehen) Amoklauf. 

Das ist Polizeiarbeit. Für's Militär langt's da noch lange nicht. Und bis dato finde ich das auch eig. ganz gut. Ich glaube, dass es erstmal Zeit wird, dass sich die Innenminister der Länder mit dem BMVg auseinandersetzen und zusehen, dass überhaupt erstmal potenziell umsetzbare Konzepte für den EXTREMfall erarbeitet werden. Ich denke, dass es hier schwere Organisations-/Absprachedefizite gegeben hätte. Dafür sind solche interdisziplinären  Arbeiten  noch nicht ausreichend ausgereift. Ich glaube aber sehr wohl, dass sowas angepackt werden sollte. Aber dann nicht für "den Amoklauf", sondern erheblich schwerwiegendere Lagen. 

Fazit: Hier (noch) kein Fall für das Militär.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
25.07.2016, 00:45

Die Sorgen der Bevölkerung vor weiteren Anschlägen und Gewalttaten wachsen und wachsen. Und unsere Polizei ist jetzt schon überfordert. "Die Bürger", mahnte der Finanzminister Herr Schäuble Anfang diesen Jahres zutreffend, "erwarten Sicherheit." Diese Erwartung wurde bislang  nicht erfüllt. Im Gegenteil: Es wird beinahe von Tag zu Tag schlimmer. Und es wird leider noch viel schlimmer kommen. Das befürchten die meisten Bürger zu recht.

0

Das Militär war schon auf Bereitschaft

Falls es ein Terroranschlag gewesen wäre und noch mehrere Täter auf der Flucht gewesen währen - hätte man es eingesetzt

Normalerweise ist Polizeiarbeit nicht Aufgabe des Militärs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens wird deutsches Militär nicht im Inland eingesetzt.

Zweitens sind wir dafür weder ausgebildet, noch ausgerüstet. Man sieht bereits in unseren Einsätzen wie in Afghanistan, wie schwer es uns fällt, polizeiliche Aufgaben wahrzunehmen.

Drittens ist unsere Polizei für sowas völlig ausreichend ausgerüstet. Denn da wir das Militär nicht im Inland einsetzen, haben wir im Gegenzug eine sehr viel stärker aufgestellte Polizei in diesem Bereich als andere Länder.

Die ganze Forderung ist also nicht nur grundgesetzwidrig, sondern ergibt auch keinen Sinn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Neben einer fehlenden gesetzlichen Grundlage - warum sollte man das tun?

Es ist polizeiliche Arbeit und es handelt sich um maximal wenige Einzeltäter, d.h. die vielen Einsatzkräfte sind kaum aufgrund der direkten Gefahrenlage im Einsatz als vielmehr zur Absicherung, Suchmaßnahmen und auch dem Zeigen von Präsenz.

Auch wenn das sicher aufgrund der aktuellen Terrorsituation sehr bristand erscheint, so gibt und gab es öfter mal Amokläufe mit ähnlichen Situationen und deutlich mehr Toten.

Man sollte sich da jetzt nicht verrückt machen, weil genau das ist ja der Kernpunkt des Terrorismus, wobei das leichter gesagt als getan ist und man beim Thema "Terror" automatisch andere Maßstäbe setzt und die Situation anders einschätz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
22.07.2016, 23:49

es hat nichts mit verrückt machen zu tun. die Täter sind auf der flucht und die ganze Großstadt müsste meines Erachtens umzingelt werden

0

Hallo
Eine Militärtruppe wurde in München nicht gerufen da es unnötig wäre. Das GSG 9 ist das härteste Einsatzkommando der Welt und befasst sich sonst mit Flugzeugentführungen und terroristisch motivierten Taten. Außerdem kam danach auch die Kobra Einheit aus Österreich, welche ebenfalls ein gut ausgebildetes Einsatzkommando ist.
LG MunichAdvices

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kayo1548
02.08.2016, 23:44

"ist das härteste Einsatzkommando"

was heißt schon "hart" ?

zumal "hart" ja auch nur bedingt etwas mit qualitativ gut zu tun hat und gut ausgebildet ist ja auch etwas, das nur auf einen gewissen Bereich bezogen werden kann.

Die GSG9 ist auf ihrem Gebiet aber sicher sehr gut.

"und befasst sich sonst mit Flugzeugentführungen und terroristisch motivierten Taten"

die GSG9 macht auch "einfache" Festnahmen, was wohl den Großteil der Arbeit ausmacht.

Spektakuläre Entführungen und co sind ja zum Glück eher Mangelware

0

Dass so viele Glauben, Uniform und Waffe machen den Polizisten und somit könnte auch ein Soldat die gleichen Aufgaben erledigen?! Allein schon die nötige Ortskenntnis und der komplexe Funkverkehr der Polizei ist für Soldaten nicht zu leisten. Ferner war in München "lediglich" mit Schusswaffen gemordet worden. Da kann die Polizei locker mithalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
23.07.2016, 08:59

Also bitte. Funken können wir auch. xD

1

Die Bundeswehr ist nicht für Inneneinsätze zuständig. Außerdem sind spezielle Einheiten wie die GSG9 darauf trainiert und viel besser geeignet wenn es sich um Terroristen handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
22.07.2016, 23:37

die bundeswehr ist auch für inneneinsätze zuständig. unter besonderen voraussetzungen.

und die sind nun wohl eingetreten.

1
Kommentar von lanlan0000
22.07.2016, 23:42

Soll jetzt bei jedem Amokläufer das Militär ausrücken?

2

Das ist Sache der Polizei oder GsG9. Das Militär darf rechtlich garnicht einschreiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die rechtliche lage schließt das aus in diesem falle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist der Morgen "danach", wie wir wissen, war es ein Amoklauf und offensichtlich kein Terroranschlag o.ä.

Einige User haben die Antwort schon geliefert. Ich untermauere diese noch einmal.

Die Bundeswehr darf zu derartigen Einsätzen im Inland nicht herangezogen werden und ist u.a. auch nicht für Einsätze dieser Art ausgebildet.

Dies ist in Deutschland immer noch Sache der Polizei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
23.07.2016, 09:04

Es ist der Morgen "danach", wie wir wissen, war es ein Amoklauf und offensichtlich kein Terroranschlag o.ä.

Oh, dann schau dir mal einige Beiträge im Bereich "Politik" an:

"Natürlich" liegt der Ursprung der Tat für unsere AfD-Fraktion in der Tatsache begründet, dass er iranischer Abstammung und Moslem war.

0
Kommentar von Wahchintonka
24.07.2016, 14:21

die Zeiten haben sich aber geändert. Selbst die Bundesregierung erwägt mittlerweile Einsätze diesbezüglich, auch bei Amokläufen

0

Bitte? Es handelte sich um einen Amoklauf oder einen Terroranschlag, ausgeübt von Einzeltätern. Ich glaube kaum, dass die Kollegen vom GSG 9 millitärische Unterstützung benötigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19Sunny96
23.07.2016, 00:02

Für's Militär ist die Lage einfach viel zu klein ... die braucht man da echt nicht. War noch in nem Rahmen den die Pol noch stemmen konnte. Außerdem verdichten sich ja die Hinweise auf einen Amoklauf. 

0
Kommentar von Wahchintonka
23.07.2016, 11:05

Für einen Häuserkampf o. ä. natürlich nicht. Das sind sie darauf spezialisiert. Und selbst Terroristen schlottern wohl die Beine, wenn die GSG 9 anrückt

0

Gemäß unserem Grundgesetz darf die Bundeswehr nicht im Inland eingesetzt werden. Der Grund liegt in der Deutschen Geschichte, insb. der Weimarer Republik und der Zeit der Nazis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sparkobbable
22.07.2016, 23:38

Die Weimarer Republik hat damit eintlich wenig am hut..

2

Die GSG ist doch für sowas trainiert, ist ja nicht so, dass es mehrere hunderte Amokläufer sind ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die bundeswehr darf nicht einfach inner Lands eingesetzt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wahchintonka
22.07.2016, 23:39

Ausnahme Genehmigung. die Münchner haben es auch verdient, wie es jeder Bürger verdient

1
Kommentar von boonning
22.07.2016, 23:42

Natürlich gibt es ja aussnahmegenwhmigugen aber diese müssen ja auch sinnvoll sein und gut begründet sein. Ich find morgen wäre es evtl angebracht um ein gefühl der Sicherheit zu vermitteln aber was sollen die den aktuell machen?

0

was sollen beschränkte militärs denn in einem stadtgebiet bewirken?

und hast du mal die rechtslage in unseren breiten angeschaut?  bananenrepubliken gibt es genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu,
Einsätze der Bundeswehr im eigenen Land sind verboten.

Liebe Grüße
Nlost

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
22.07.2016, 23:39

nein.

ich denke es hat eine sondersitzung der regierung gegeben, in die insbesondere das innenministerium und das verteidigungsministerium involviert waren. ich glaube, der bundespräsident war auch mit von der partie.

1
Kommentar von Wahchintonka
22.07.2016, 23:51

dein huhu kannst du dir sparen oder feierst du?

0

oder bei künftigen ähnlichen Ereignissen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?