Warum rollt sich das Papier beim Kopieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Papier läuft durch den Kopierer, wird mit dem Toner (Farbe) bestäubt und wird dann mit Hitze fixiert. Dort steigt die Oberflächentemperatur auf der Druckseite sehr schnell bis zu 200 °C und mehr an. Die im Papier befindliche Feuchtigkeit (Restfeuchte) verdampft explosionsartig. Dabei verändert sich die Struktur des Papiers. Die bedruckte Seite ist trockner als die Rückseite, weil die Rückseite nicht so stark aufgeheizt wird. Das Papier dehnt sich auf der Druckseite aus und rollt damit in Richtung der Rückseite.

http://www.papier-und-mehr.de/druckerpapiere/beratung/papiere_rollen_sich_im_ablagefach.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trullamausi
24.05.2016, 11:07

Vielen Dank für die Info. Für mich stellt sich die Frage, ob es an der Papierqualität liegen kann. Bei "Premium" Papier der selben Stärke rollt es sich nämlich nicht.

0

Um dies zu vermeiden das Papier trocken lagern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Papier läuft auf dem Weg durch den Kopierer über mehrere Walzen und wird beim Kopiervorgang kurzzeitig sehr warm.

Daher kann es sein, dass es leicht gewölbt wieder heraus kommt.

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es warm wird und aus dem Kopierer kommend schnell abkühlt. Eine der beiden Seiten trifft dann auf eine kühlere Umgebung, und dort rollt es sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?