Warum "ritzt" man sich, wenn man Depressiv ist?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Manchmal ermöglicht einem die Selbstverletzung eine Art Ausweg. Wenn einem alles zu viel wird und man sich völlig fehl am Platz fühlt, dann ist es ein Moment des Friedens. Manche lassen ihre Wut dabei raus, manchmal macht man es, um wieder "runterzukommen". Das lässt sich nicht verallgemeinern. Für jeden ist der Anlass unterschiedlich und jeder geht anders mit Problemen um. Manchmal tritt ein völliger Kontrollverlust dabei auf - dann gibt es zig Schnittwunden. Manchmal ist es eben ein ruhiger Moment, in dem man los lässt. Dann sind es vielleicht nur ein paar Wunden. Es sind immer tiefer liegende Probleme, die dazu führen. Das können ein sehr geringes Selbstwertgefühl und bestimmte auslösende Situationen, Wut auf einen selbst, das Gefühl versagt zu haben oder zu versagen sein.

Es kann alles sein. Du schreibst, du siehst keinen Sinn darin, sich selbst noch Schmerzen zuzufügen, wenn man eh schon (seelische) hat. Das Problem bei der Selbstverletzung aber ist, dass der Schmerz entweder als verdient empfunden wird, oder aber nicht als negativer Schmerz. Es kann einem auch das Gefühl, am Leben zu sein, geben, das Gefühl, sich wieder zu spüren. Ich habe das damals als eine Art "süßen" Schmerz beschrieben (woraufhin mein Vater mich endgültig für bekloppt gehalten hat), aber das trifft es in meiner Wahrnehmung schon.

Es gibt nicht DEN Grund, weshalb man sich verletzt. Jeder fühlt etwas anderes dabei. Auch das Gefühl danach ist bei jedem unterschiedlich. Manche schämen sich total dafür und machen sich Vorwürfe, "wieder" versagt zu haben, andere fühlen sich danach ruhig und "gut". Da sind dann die negativen Emotionen mit dem Blut weggeschwemmt worden (sorry für die bildliche Sprache, aber das war mein Empfinden) und man ist einfach... ja ruhig und eher gelassen.

LG und hoffentlich kommst du bald aus der Depression raus!

Darkkyurem 10.05.2014, 20:41

Meine Güte, das war die höflichste, hilfreichste, freundlichste und beste Antwort, die ich je auf eine Frage bekommen hab! Danke! Das hat mir sehr geholfen! :) Sobald ich kann, zeichne ich das als hilfreichste Antwort aus.

0

Für die meisten Menschen ist das eine Selbstbestrafung. Sie bestrafen sich für irgend etwas, das ihnen an sich selbst oder ihren Taten nicht gefällt.

So kommt man schnell in einen Teufelskreis, denn man bestraft sich dann quasi immer dafür, dass man sich geritzt hat. Also: Ich habe mich geritzt, mist ich wollte doch damit aufhören, dafür muss ich mich bestrafen! Mist, jetzt habe ich mich schon wieder geritzt, obwohl ich damit aufhören wollte, das schreit nach Selbstbestrafung! usw.

Selbstverletzung (der Überbegriff unter den auch das Ritzen fällt) üben nicht nur depressive Menschen aus. Es gibt diverse andere Erkrankungen, die das auslösen können.

Außerdem verletzt man sich nicht automatisch selbst, wenn man depressiv ist. Deutlich mehr depressive Menschen denken an Suizid als an Selbstverletzung.

  1. Nicht alle depressiven ritzen sich
  2. Nicht alle die sich ritzen sind depressiv

Das ritzen ist (meistens) eine Form, mit seinem Körper in Kontakt zu treten. Es ist vergleichbar mit Drogen und ähnlichen Suchtstoffen. Selbstverstümmelung lässt diese Personen für einen Moment ihre Welt vergessen. Der Schmerz unterdrückt sozusagen ihre Probleme.

manche fühlen sich einfach wohler damit, ich find meine narben schön :D aso jetzt nicht soo krasse aber so n paar kratzer gehören für mich dazu und ausserdem tun das viele, weil sie mit ihrer traurigkeit, wut etc. nicht anders umgehen können und meistens eh niemanden haben mit dem sie reden können

Es gibt einen Grund, der in der hilfreichsten Antwort nur kurz beschrieben wurde.

Ritzen ist heutzutage eine Art Modeerscheinung und geschieht u.a. aus den Gründen, die bereits erwähnt wurden.

Allerdings hat das Ritzen bei einer richtigen Depressiven Erkrankung (mit körperlichem Hintergrund) meistens andere Gründe. Bei einer schweren Depression stirbt das Gefühlsleben komplett ab. Man fühlt keine Freude mehr, keine Trauer, keine Liebe und sonst auch nichts. Man fühlt sich einfach komplett leer und gefühlskalt. Als ob man eine wandelne Leiche wäre. Dieser Zustand ist einfach unerträglich und quälend, auch wenns schwer nachzuvollziehen ist. Ritzen ist eine Möglichkeit wieder etwas zu spüren, nämlich körperliche Schmerzen und die Gefühle, die durch die Stresshormone ausgeschüttet werden. Jedes Gefühl was man spürt, ist einem recht. Das ist mit der Hauptgrund.

Darkkyurem 09.06.2014, 08:39

Hätte ich das gewusst, hätte ich deine zur hilfreichsten Antwort erklärt! Den das war sie im Prinzip auch!

0
SeyTi 09.06.2014, 18:41
@Darkkyurem

Ist nicht schlimm. Die Antwort ist ja im Grunde auch nicht falsch/schlecht, sondern es fehlt einfach ein wichtiger Aspekt i.m.o.

Geb meiner Antwort einfach einen Daumen hoch, reicht auch :)

0

nicht alle Depressiven ritzen sich! Das nennt sich Selbst Verletzendes Verhalten und ist eine eigene Erkrankung die manchmal begleitend bei Depressionen auftritt. Der Schmerz dient entweder als Bestrafung oder als "Lebenssymbol", manche fühlen sich so leer, dass sie nichts mehr wirklich kümmert und sie überhaupt nichts mehr fühlen.

Darkkyurem 10.05.2014, 20:27

Das hört sich irgendwie traurig an...

0
Shirosaki 10.05.2014, 20:47
@Darkkyurem

Das ist es ja auch. Das ist die wahre Depression - eine Krankheit, die leider immer wieder unterschätzt und auch noch belustigt wird. Deshalb sollte man diese Krankheit auch niemals mit Stress oder dem typischen "deprimiert sein" verwechseln, eine Depression bedeutet mehr, als nur "traurig" zu sein - was für eine Diagnose notwendig ist, kann man im Internet nachlesen. Tatsächlich gehen bei einer Depression mit der Zeit Trauer und Frohsinn verloren, ist aber wiederherstellbar. Daher solltest du auch mit Selbstdiagnosen vorsichtig sein. Allerdings möchte ich noch darauf hinweisen, dass nicht alle Menschen, die sich ritzen, zwingend solche Gefühle aufweisen. Vor einiger Zeit gab es auch mal so eine Art "Trend" sich selbst zu verletzen. Das ist dann natürlich keine Krankheit mehr, sondern einfach nur dumm.

0

Weil diese leute spüren wollen, dass sie noch am Leben sind und keinen anderen Weg finden sich selbst richtig wahrzunehmen.

Also 3 Klassenkameraden machen das wenn nicht sogar 5 aufjeden Fall denke ich das man das tut weil man da seine Wut rauslässt und sich selbst bestraft das man nichts gegen seine Probleme tuhen kann so denke ich mir das.

Wenn sollch leute sich schmerzen zufügen vergessen sie in diesem moment ihre probleme und ängste - wie andere die Hero nehmen um probleme zu vergessen. ja leider haben diese leute ein ernsthaftes problem - aber auch sollche gibt es -

Andere Verprügeln andere wenn sie Traurig oder Sauer sind, andere Verletzten sich selbst und andere Bringen sich um, jeder geht nunmal anders mit dem thema um , kann man nur froh das wenn man normal mit sowas umgehen kann

PhysioFliege 10.05.2014, 20:25

Japp Schmerz kann durchaus berauschend sein.

0
DelphisOrakel 10.05.2014, 20:27

Nein si haben dann andere schmerzen körperliche sdass sie dan nicht mehr die seelischen empnden. Sie konnen nahmlc an nichts anderes denen, ls an ihreprbleme u siekonnen sie so asblende.

0

Weil es alle so machen u d sie es auch noch cool finden. Ist aber leider eine Krankheit

Was möchtest Du wissen?