Warum ritzen sich meistens nur mädchen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

SvV in Form von schneiden ist tatsächlich häufiger bei Mädchen und Frauen als bei Jungs und Männern anzutreffen, andere Formen von Selbstverletzung gibt es aber bei beiden/ allen Geschlechtern. Männer sind häufiger als Frauen nach außen aggressiv, zumindest im Falle einer Borderline-Erkrankung.

Erstens, es "ritzen" sich nicht nur Mädchen. Das ist völliger Schwachsinn. Genau wie die Theorie, nur Frauen und Mädchen werden misshandelt oder vergewaltigt. Es ist einfach nur FALSCH.

Es gibt viele Gründe für Selbstverletzung. Die einen wollen sich für etwas bestrafen, andere wollen ihr Blut sind und wieder andere brauchen ein Ventil, um Druck abzulassen.

Depressionen haben bedeutet nicht automatisch, sich selbst zu verletzen. Genau so wie Selbstverletzung nicht gleich Depressionen bedeuten. Es ist lediglich ein Symptom von Depressionen, ebenso aber auch von anderen psychischen Krankheiten wie zum Beispiel Borderline.

Übrigens, Komasaufen ist auch eine Form der Selbstverletzung. Du schadest bewusst deinem Körper damit. Und tust es wahrscheinlich, um andere Schmerzen los zu werden, oder zu unterdrücken.

LG und ganz viel Kraft weiterhin

Kommentar von komischerdude
21.07.2016, 16:26

"FAST nur mädchen"

0
Kommentar von iDreamless
21.07.2016, 16:27

Ist dennoch falsch. Es gibt verdammt viele Jungs und Männer, die das tun.

0

Männer und Frauen gehen teilweise unterschiedlich mit Aggressionen oder allgemein mit Gefühlen um. Viele Jungs werden leider noch so erzogen, dass sie nie Gefühle zeigen dürfen, das unmännlich wäre, obwohl das natürlich Quatsch ist. Ein richtiger Mann weint nicht alleine im stillen Kämmerchen, sondern geht aktiv an die Sache ran, schlägt auch mal zu wenns sein muss, oder geht bis zum Umfallen ins Fitnessstudio. Mädchen hingegen müssen sich immer perfekt und geordnet verhalten und dürfen nicht "die Sau raus lassen", da das nicht ins perfekte weibliche Klischeerollenbild passt.

Einige Männer tragen ihre Aggressionen eher nach außen. Sie schlägern sich am Wochenende mal mit irgendwelchen anderen Typen, randalieren, baggern Frauen an, usw. Einige Frauen richten ihre Aggressionen eher gegen sich selbst. Sie machen viel mit sich selbst aus, hungern, um dem Schönheitsideal zu entsprechen, schneiden sich die Arme auf,...ABER das heißt natürlich nicht, dass es auch Menschen gibt, bei denen es anders ist. Es gibt auch genügend Männer mit Essstörungen, die sich selbst verletzen, oder auch Frauen die gerne über den Durst trinken und dann beginnen zu pöbeln. Man kann also eigentlich kaum zwischen den Geschlechtern unterscheiden, da einfach jeder Mensch anders mit Problemen umgeht. Aber das wäre vielleicht ein Erklärungsversuch.

Ich weiß nicht, ob das Mädels wirklich öfter machen....

Aber ich (w) hatte (langsam denke ich wieder "habe" -.-) auch Depressionen und habe mich nicht geritzt. Zugegeben, ich habe es einmal gemacht, aber der Cutter war zu stumpf als das es wirklich blutete und es hat mich keinen Deut besser fühlen lassen. Sogesehen lass ich's.

Ich habe stattdessen halt harte Hass- und Rachgedanken und verletz mich, wenn man so will, eher innen statt am Handgelenk oder wo auch immer man sich so ritzt... Ob das besser ist, kann man so wohl nicht allgemein sagen, aber ich fühle mich besser.

Weil die Jungs die Aggression nach außen lassen. 

Woher hast du diese aussage? Ich glaube nicht, dass Ritzen so geschlechterspeziell ist.

Ich glaube nur eher, dass Mädchen damit doch vielleicht eher an die Öffentlichkeit gehen.

Außerdem war ritzen leider auch mal eine Modeerscheinung.

Sollte es doch einen Unterschied zwischen den Geschlechtern geben, würde ich es auch auf den unterschiedlichen Umgang mit Aggressionen zurückführen.

Jeder geht mit Anspannung anders um. Der eine macht zu viel Sport (auch nicht gesund) der andere Ritzt sich und der nächste verzichtet auf Essen o.Ä.

Was möchtest Du wissen?