Warum ritzen sich manche Menschen? ( Einzelne fragen in der Frage)

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Betroffene berichten, dass sie durch das Ritzen oder anderes selbstverletzendes Verhalten inneren Druck abbauen können. Außerdem hätten viele Betroffene das Gefühl, neben sich zu stehen, sich und ihr Leben von außen zu beobachten - ein Gefühl von Taubheit und gewisser Leere. Sie berichten, dass sie sich durch das Ritzen wieder spüren und lebendig fühlen. Näheres dazu auf der beigefügten Seite.

http://www.t-online.de/eltern/jugendliche/id_43824312/ritzen-warum-sich-viele-jugendliche-selbst-verletzen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RickySpanish33
09.07.2013, 23:07

ok, das war schonmal das Informatiefste von allen jetzt wird mir das ein bissel Klarer ich les die seite nacher mal durch, danke

0

Hallo,

gerade bei psychischen Problemen brauchen manche Menschen genau diese Schmerzen und blutenden Wunden(die man sich übrigens nicht nur am Arn zufügen kann, da ist es nämlich sehr, sehr auffällig). Vielleicht fällt dir das schwer zu verstehen, aber die Schmerzen helfen einem, sich selber wieder zu spüren, Leere zu vertreiben. Für manche Menschen ist es auch die beste Art der Selbstbestrafung, wenn sie (extremen) Selbsthass haben.

Sieh es mal so: Deine inneren Schmerzen kannst du nicht kontrollieren. Wenn du dich aber selber verletzt kannst du selber bestimmen, wie groß deine Schmerzen sind, ob du dich schneidest oder anderweitig verletzt, wie tief du schneidest und so weiter. Und für einen Moment kannst du deinen seelischen Schmerz verdrängen, weil du nur noch den körperlichen spürst. Das kann man vielleicht damit vergleichen, das wenn Menschen starke Schmerzen habe (Migräne, Musikknochen gestoßen, ect) sich an einer anderen Körperstelle zwicken oder ins Handgelenk beißen oder so, um sich von dem anderen Schmerz kurzzeitig abzulenken.

Ist das ein Schrei nach Aufmerksamkeit? Nein, in der Regel nicht. Und selbst wenn es den Personen um Aufmerksamkeit geht, müssen sie wirklich ein ernstes Problem haben, denn ich finde, dass es wirklich traurig ist, wenn jemand nur Aufmerksamkeit bekommt, wenn er sich ritzt. Da muss dann vor allem zu Hause etwas sehr gewaltig schief laufen. Andere Auslöser sind aber unteranderem Mobbing, der schon erwähnte Selbsthass, Gefühle von Leere, mangelnde Fähigkeiten mit Ausgrenzung umzugehen, Angstzustände, Gefühle von Alleinsein, mangelnde Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen oder dem Tod von geliebten Menschen/Tieren ect. Es gibt auch noch unzählige andere Gründe, aber die hier aufzuzählen würde vermutlich den Rahmen sprengen. Bei Interesse lässt sich das sicher auch mit Hilfe von Google oder anderen Suchmaschinen heraus finden.

Eine Krankheit ist Svv(also selbstverletzendes Verhalten) nicht wirklich. Es kann eine Begleiterscheinung von Krankheiten wie Borderline(Persönlichkeitsstörung) oder Depressionen sein, muss aber nicht. Auch als Nebeneffekt von Essstörungen kann Svv auftreten (in mir bekannten Fällen wegen Selbsthass). Aber Svv gibt es auch ohne Krankheit, das ist wie gesagt nur eine Möglichkeit.

Du magst dich fragen - entnehme ich zumindest einem Kommentar - warum manche Menschen das Bedüfrnis haben, sich selber zu verletzen, obwohl du oder andere Menschen auch viel Mist erlebt haben und sich trotzdem nicht selber verletzen. Nun ich denke, jeder Mensch geht anders mit seinen Problemen um. Es gibt Menschen, die sind in der Lage über ihre Probleme zu reden und es gibt andere, die alles in sich reinfressen, bis die aufgestauten Sachen sich ein Ventil suchen, das manchmal in der Selbstverletzung gefunden wird. Menschen, die zu Svv neigen, haben manchmal starke Aggressionsgefühle, die sie nach innen statt nach außen lenken und letzendlich gegen sich selber richten. Sie sind oft ziemlich impulsiv, handeln nach ihrem momentanen Gefühlen, sind unfähig, Sachen zu verarbeiten und verdrängen diese liber, bis sich alles mit einem Mal entlädt, schaffen es nicht ihr Leben in den Griff zu kriegen(oder glauben es zumindest), vertrauen sich niemanden an (fressen alles in sich rein). Es gibt also Menschen, die 'anfälliger' für Svv sind. Gerade in der Pubertät, in der sich alles ändert, kann ein großes Gefühl der Hiflosigkeit, der Unfähigkeit viele junge Menschen nah an den Abgrund oder drüber hinaus treiben.

Es kommt nicht darauf an, was man für Probleme hat, sondern wie man mit ihnen umgeht. Und wenn du noch nie das Bedürfnis hattest, dich selber zu verletzen, wirst du es trotz aller Bemühungen nie komplett verstehen können und du solltest dankbar dafür sein. Svv wird ganz schnell zu einer Sucht & es ist sehr schwer, davon wieder los zu kommen & selbst wenn man sich als 'clean' bezeichnet und sich lange nicht verletzt hat, kommen einem in schwierigen Momenten und Situationen immer die Gedanken, sich wenigstens für einen kurzen Moment mit Svv zu helfen und viele werden diese Gedanken auch nie wieder los. Wenn man einmal eine Lösung gefunden hat, die funktioniert (für den Moment) ist es schwer, davon Abstand zu nehmen.

Ich hoffe, deine Fragen sind damit beantwortet. Ich kann auch noch auf Wunsch mehr auf die Gedanken und Überlegungen eingehen, die ich hatte, als ich in der Zeit war, in der ich mich selber verletzt habe, damit du es vielleicht noch besser verstehen kannst, aber das mache ich nur auf Wunsch, weil meine Zeichen für die Antwort fast weg sind.

Liebe Grüße, CharlieLoveU

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RickySpanish33
10.07.2013, 00:07

super antwort hat mir am meisten weiter geholfen, danke ;)

1

wenn man sich ritzt dann tut es einem in dem moment nicht direkt weh sondern verdrängt den anderen schmerz. man hat das gefühl endlich frei zu sein und es erlöst einen sozusagen und für einen kurzen moment denkt man nicht mehr an all den scheiß. oder man will sich bestrafen zb. wenn man sich zu hässlich fühlt und dann dann sozusaegn sich dafür bestraft aus wut etc. außerdem wird es irgendwann zur sucht und mann tut es aus gewohntheit und muss umbedingt den scherz fühlen und blut sehn ,da dabei glaub ich irgendwelch hormone freigestetzt werden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich tus selber seit vielen jahren und ich will keine aufmerksamkeit. Man will den inneren Schmerz durch den äußeren ersetzen.aufhören nach zu denken.

Das ist nicht umbedingt eine Krankheit aber manche haben nebenbei noch esstörungen .Was sehr oft vorkommt ist das leute die sich ritzen auch borderline haben.

viele fangen an wenn sie einmal ein schlimmes oder unangenehmes erlebniss haben. muss aber nicht sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RickySpanish33
09.07.2013, 23:05

mit dem muss nicht sein hast du recht, hatte auch die ein oder andere schlechte erfahrung aber das bedürfniss hatte ich nie was ist borderline? (grenzlinie^^)

oder meinst du bolemie?

0

Ich kann das nur von meinen Erfahrungen her sagen wieso ICH es gemacht habe : Undzwar ist es so , das Menschen die sich ritzen häufig psychisch total am Ende sind und die Psyche einfach nur noch "weh tut" und Menschen ritzen sich um entweder zu spüren das sie noch am Leben sind,Um den Psychischen Schmerz mit Physischen zu ersetzen.. oder manchmal auch ja um Aufmerksamkeit zu erregen.*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits wollen viele, die sich Ritzen einfach wieder was fühlen! Andererseits hatte ich auch bei mir in der Klasse den Fall, dass ein Mädchen sich geritzt hat, um an Aufmerksamkeit zu kommen, da sie von ihren Eltern ignoriert wurde. Es kann (muss aber nicht) ein Stummer Hilfeschrei sein. Ich würde Ritzen an sich nicht als Krankheit sehen, es aber als Ausdruck einer Krankheit! Denn wer sich ritzt hat einen Grund, wie innere Leere, Trauer, Gefühlslosigkeit. Es ist also oft nicht zu sagen: die ritzt sich! Warum macht man das? Das ist ja blöd!, sondern man muss die Gründe einzelner betrachten. Oft ist das Ritzen nur die Spitze des Eisberges.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hai ricky,

ritzen ist meist ein mittel druck inneren schmerz abzulassen .... wenn in dir alles explodiert ist das oft eine möglichkeit ... manchmal auch wegen modeerscheinungen vorallem in der subkultur der emos wird das klische des ritzens sehr stark verbreitet ... aber naja ich bin der meinung es ist naja ... schwer das zu veralgemeinern ... ritzen ist keine krankheit.. es ist eine art selbstverletzung (SvV googeln einfach mal) borderline ist die sucht danach und naja es ist schwer damit zu leben weil die meisten menschen weg sehen und meinen das sie dafür nicht zuständig sind ... dann rutschen die meisten ab ... oft ist es ein hilferuf ... um gesehen zu werden ... wie man dazu kommt? ... missbrauch, selbsthass, depresionen, innere gefühlslosigkeit ... gewaltätige eltern viele faktoren

hoffe das bringt dir was

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Exfreundin ist starke Borderlinerin, weshalb ich versuche, es mal zu erklären:

Es gibt verschiedene Arten von Borderline. Es mag Fälle geben, die es nur machen, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Doch das ist eher selten der Fall. Oftmals liegen die Gründe viel tiefer. Bei meiner Exfreundin, war und ist die Kindheit der Auslöser. Sie wurde, sogar in meiner Gegenwart, als "Unfall" dargestellt (mit ihren Eltern stehe ich auf Kriegsfuß!). Wenn man sein Leben lang gesagt bekommt, nichts wert zu sein, fängt man irgendwann an, sich selber zu hassen. 9 von 10 Patienten, fangen dann das Ritzen an. Meine Exfreundin erklärte es mir so, dass sie sich dadurch "befreiter" fühlt. Durch jeden Schnitt, fällt etwas der Druck. Bei ihr war und ist es sogar so schlimm. dass sie sich für alles die Schuld gibt. Zum Beispiel ist mir mal ein Glas, beim Abwaschen kaputt gegangen. Das kann eben mal passieren. Kurz darauf, war sie im Bad, und hat sich die Arme aufgeschlitzt. Und das nur, weil ihr halbes Leben lang immer gesagt wurde, dass sie nichts Wert ist. Ist irgendwas vorgefallen; was ist da die beste Lösung? "Geben wir dem "Unfall" die Schuld!" Das man daran irgendwann zerbricht, und sich wie ein Stück Dreck vorkommt, ist vorhersehbar!

Und ja! Es ist eine anerkannte Krankheit, die man behandeln kann. Nur leider wollen Betroffene oft keine Hilfe.

http://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RickySpanish33
10.07.2013, 21:42

ok, das ist krass (krass = schei*e)

0

Selbstverletzendes Verhalten ist keine neue Erscheinung der Zeit.

Aber wenn ich so überlege, wie viele Fragen gerade hier bei GF zum Thema "Ritzen" so herumgeistern und ständig welche dazukommen, dann glaube ich langsam schon auch, dass da ein gewisser Trend dahintersteht, und viele wollen es vielleicht einfach mal probieren.

Wie gesagt, es ist nur eine Vermutung, ohne jede Untermauerung mit Zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paechfogel
09.07.2013, 23:17

Die Dunkelziffer der Menschen, die sich selber verletzen liegt noch viel höher als die Fälle, die zumindest öffentlich bekannt sind. Und das Internet ist noch nicht so alt, deswegen denke ich, dass jetzt erst die Menschen sich mitteilen, die da Probleme haben. Was auch gut ist, so kann ihnen vielleicht geholfen werden, bevor es zu spät ist.

Man muss ja nichtmal alle Hintergründe und Beweggründe kennen, um trotzdem jemanden das Gefühl zu geben, für ihn oder sie da zu sein. Denn das ist es häufig, was diese Menschen brauchen.. Jemanden, dem sie sich in einer schwierigen LAge anvertrauen können. Jemand, der weder aus Sicht des Freundeskreises, noch aus Sicht der Familie urteilt, sondern unabhängig eine eventuelle Lösung oder zumindest eine Sichtweise darlegt. Weshalb das Forum dafür auch nicht schlecht ist, aber der Sinn der "guten Frage" damit natürlich verfehlt wird.

0

Das ist kein Schrei nach Aufmerksamkeit.

Es hängt mit den psychischen Problemen zusammen, die man aber nur sehr schwer erklären kann.

Schmerzen entstehen im Gehirn, deswegen kann man einem ganz kleinen Kind sagen, dass die Schürfwunde garnicht so weh tut, wenn man gepustet hat. Dann glaubt das kleine Kind das und der Schmerz ist aushaltbar.

Warum schreibe ich das ? Weil Menschen mit psychischen Probleme auch Schmerzen haben. Schmerzen aus Wunden, die man mit bloßem Auge nicht sehen kann. Schmerzen, die aber sehr wehtun. Das kann eine krankhafte Form von Liebeskummer sein, dass kann eine Psychoneurose sein, oder ganz simpel die starke Trauer um einen geliebten Menschen.

Leider sind diese Menschen oftmals schon zu alt und zu klug, dass man denen sagen kann, dass es mit dem Pusten getan wäre und alles gut wird.

Hier versucht man den inneren Schmerz zu ersticken, indem man sich selber Schmerzen inform von Ritzen zufügt. Man bekämpft Feuer mit Feuer sozuagen.

Damit ist der Person auch nicht geholfen, im Gegenteil, es wird nur noch schlimmer, weil man dann auch Narben hat und sich selber mit einem falschen Schnitt in Lebensgefahr bringen kann, aber das wird in Kauf genommen, weil der kleine Moment, indem man dafür die inneren Schmerzen vergisst, der ist es in dem Falle wert.

Und das ist für Menschen ohne solche Probleme eigentlich nicht nachvollziehbar und für Menschen mit solchen Problemen auch nicht zu erklären. Dabei will man ja verstanden werden...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RickySpanish33
09.07.2013, 23:13

aber es gibt doch hilfe für diese Leute oder?

0

Ich persönlich kann das zwar nicht nachvollziehen, aber sie wollen wohl mit dem Schmerz alle ihre Probleme "vergessen" oder "übertünchen". Auf manche Menschen kann der Anblick ihres Blutes auf diese Art und Weise "beruhigend" wirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RickySpanish33
09.07.2013, 23:17

ehrlich beruhigend?

0

ich hatte dabei selbst erffahrungen am eigenen körper und ich wollte einfach für den moment mit dem schmerzen am arm von anderen problemen ablenken. mich hat dabei der gedanke bestärkt, dass der schmerz schnell wieder weg geht , nicht so wie die jahrelangen probleme. um aufmerksamkeit ging es nicht, ich hab es auch eher versteckt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mizu17
09.07.2013, 22:59

mir gings genauso

0
Kommentar von RickySpanish33
09.07.2013, 23:16

ok so hab ich das noch nie betrachtet ich dachte immer das man sich nur mehr schmerzen draufpackt und das mit der aufmerksamkeit halt,

Hätte nicht gedacht das das so ernst ist, sry

0

Hallo ricky, jetzt bekommst infos du aus erster Hand. Ich habe ein schweres familienverhältnis,das st aber nicht nötig , um einen menschen dazu zu rbingen, mobbing, inner unruhen und unzufriedenheit können das ebenfalls verursachen. Mann muss auch kene Emo sein um sich zu ritzen

ich hatte früher mmer das gefühl nicht gut genug zu sein und litt unter meiner kranken mutter. Mein ritzen enstand aus einer starken depression ich ritze mich früher, damit ich das gefühl der unzufriedenheit und leer eineerseits überdeckte, andererseits damit ich mich selbst spürte, dass ich noch da bin.

Man denkt meist, dass nur mädchen das tun aber es gibt auch jungs.

Ritzen kann auch ein schrei nach aufmerksamkeit sein, wenn zB die Eltern einen nciht richtig beachten. das wird leider immer negativ gewertet.

und Ja, das ist eine krankheit, es ist ja nicht normal, wenn ein mensch sich selbst verletzt. depression ist auch eine krankheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RickySpanish33
09.07.2013, 23:02

also meine Kindheit war auch nicht gerade einfach, meine mutter hatte schwer krebs und einige rückfälle bis sie vor einem Jahr verstorben war, das ist auch für mich nicht alles immer einfach gewesen aber das bedürfniss mich selber zu verletzten hatte ich nie

1
Kommentar von YukiYuki
09.07.2013, 23:02

Was ich noch hinzufügen wollte, diese menschen deswegen auszugrenzen und zu beleidgen machts natürlich schlimmer.

1

Es gibt welche die Aufmerksamkeit haben wollen aber andere die ihre Seelischen Schmerz überdenken wollen mit den ritzen. Oder die die einfach nur Leere Spüren und etwas anders Spüren wollen wen sie sich dann ritzen fühlen sich manche Personen Besser. Und ja es ist Krankheit eine Seelische Krankheit eine Sucht die man behandeln kann/muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu 1. Manche fühlen sich einfach besser und ersetzen im prinzip Schmerz durch Schmerz

  1. Bei denen, wo das der Fall ist, sollte man das nicht wirklich ernstnehmen, denn die haben keine "wirklichen" Probleme

  2. Ja, wie sie zustande kommt weiß ich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicki
09.07.2013, 23:26

Uuups Nummernfehler, sry

0

Ich versuchs mal, bin seit fünf Jahren betroffen und mittlerweile richtig fett drin in der Sucht. Nun wirst du denken: hää? Sucht? - Ja. Denn Ritzen setzt Endorphine (Glückshormone) frei. Auch wenn dies für Außenstehende nicht zu verstehen ist. Den gleichen Effekt haben Magersüchtige beim Hungern und Bulimiker beim Übergeben.

Ob es ein Schrei nach Aufmerksamkeit ist? - Bei manchen gewiss. Bei mir nicht. Ich kriege genug Aufmerksamkeit, eigentlich eher zu viel. Bei mir ist es Kontrolle, Bestrafung und ich spüre lieber den Schmerz als nichts (ich spüre sehr oft nichts),

Heute arbeite ich sehr daran, aufzuhören. War schon zweimal ein halbes Jahre clean. Wobei ich mich dann oft fühle wie auf Entzug.

Soo, ich hoffe ich konnte deine Frage halbwegs beantworten ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RickySpanish33
09.07.2013, 23:03

yoar krass, aber ich verstehs immer noch nicht so wirklich^^

0

Ich selber habe mich auch geritzt.. Ich habe es getan weil Ich schmerz fühlen wollte! Ich habs extra auf der oberen seite des arms emacht weil Ich will nicht sterben Sondern schmerz fühlen! Ja klar du kannst nicht verstehen wieso..ich auch nicht..ich bereus auch weil es sieht beschissen aus! Aber ich habs nicht getan weil ich ein mitläufer Bin oder so..ich kenn eig niemand wo sich geritz hat..ich hatte eine schwere zeit..trennung, streit mit freunden&eltern und niemand hat mich verstanden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann viele gründe haben: Aufmerksam machen wollen, Trend (das hat ja schon jemand alles gesagt) und einfach die innerlichen schmerzen vergessen. Wenn die Stelle wehtut, dann vergisst man die inneren schmerzen für ein paar minuten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RickySpanish33
09.07.2013, 22:59

wow für ein paar minuten das bringts echt XD, ziehmlich dumm wenn ich ehrlich sein Muss, wenn ich innlerliche schmerzen habe gehe ich auf problemsuche / behebung und verletzte mich nicht selber...

0

kommt zustande durch psychischen stress. ist eine krankheit (!) & sollte man ernst nehmen. menschen ritzen sich weil sie dadurch ihre anderen schmerzen vergessen können. klingt idiotisch - ist aber so. die meisten wollen keine aufmerksamkeit, dafür aber liebe, verständnis & mitgefühl. aber das können viele menschen heutzutage nicht mehr geben. leider. also auf keinen fall wegschauen - sondern helfen! spreche aus erfahrung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RickySpanish33
09.07.2013, 23:09

ah okay, weil ich glaube eine Ex- Klassenkameradin von mir ( Hatten vor kurzem abschluss deswegen Ex^^) hat auch so ritz narben die recht frisch aussahen am Arm, aber sie macht garnicht den eindruck auf mich Psychische probleme zuhaben,

Ich kenne sie zwar nicht besonders gut, wir waren auch nur schul freunde aber, sie hat auch nie ihren besten freundinnen von i-welchen problemen erzählt.

Ich bin für Familie, Freunde usw immer gerne da um zu helfen nur wenn halt keiner den Mund aufmacht... =/

0

Bei manchen ist es ein Schrei nach Aufmerksamkeit oder nach Hilfe. Manche machen es aber auch als Ablenkung von den Problemen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?