Warum riecht die Küche nach dem anbraten so komisch?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde - wie hier schon angeregt - auch zu einem alternativen Bratfett raten. Selbst mit gutem Dunstabzug und geöffnetem Fenster sowie nach-dem-kochen-Durchlüften ist ein Bratgeruch nicht zu vermeiden.

Da dieses Problem beim Kochen im Topf nicht auftritt, kann es auch nicht mit einem evtl. notwendigen Reinigung des Dunstabzuges zusammenhängen. Weil dort setzt sich ja auch Fett ab und dieses wird durch den Dunst ja immer wieder erwärmt und könnte dann auch riechen.

Es kann aber auch sein, dass Du das Fett in der Pfanne zu lange erhitzt, bevor das Fleisch oder was auch immer hineinkommt. Dadurch würde das Bratgut zu starkem Dunst und Spritzen beitragen, so dass das Fett sich auch "überall" verteilt und vor sich hin müffeln kann. Man putzt ja nicht immer nach dem Braten die ganze Küche! Vielleicht lässt sich durch ein weniger scharfes Anbraten das Problem schon beheben?!

ich vermute ZU HOHE temperaturen: WEDER fleisch NOCH bratkartoffeln brauchen schweißbrennermäßige hitze- dass fleisch KEINE "poren" hat, die angeblich durch große hitze geschlossen werden müßten, sollte sich herumgesprochen haben. zur zubereitung von bratkartoffeln empfehle ICH butterschmalz, das kann gut hitze vertragen und gibt einen guten geschmack. wenn etwas nicht schmeckt, kann NIEMALS die herdplatte "schuld" sein!! das wäre so, als beschuldigte man sein AUTO falsch geparkt zu haben.

Naja, Rapsöl ist generell das billigste und müffelt nunmal. Sobald du etwas brätst, verbreiten sich diese Essensgerüche. Wenn du das verhindern willst, musst du auf jeden Fall die Dunstabzugshaube anmachen, wenn nicht sogar das Fenster öffnen. Außerdem ist es ratsam, nicht zu viel Fett zum Anbraten zu verwenden und die Pfannen hinterher sofort mit Wasser einweichen, damit es nicht noch nach-stinkt.

Wenn du dir Oliven- statt Rapsöl leistest, dann ist das mit dem Geruch aber auch schon ein gutes Stück besser.

Olivenöl finde ich vollkommen falsch. Das verändert den Geschmack des Essens, was man vielleicht nicht will.

Rapsöl benutze ich immer und da schmeckts immer.

0
@Dominicus1165

Tja, wenn man den Geschmack von Olivenöl nicht mag... Ich nutze es inzwischen sogar, wenn ich Pfannkuchen (süß) mache. Absoluter Allround-Geschmack.

Ansonsten geht auch ein gutes Sonnenblumenöl. Mag sein, dass Rapsöl immer schmeckt. Aber es stinkt eben auch am schnellsten und das war ja das Ausgangsproblem.

0
Naja, Rapsöl ist generell das billigste und müffelt nunmal.

Jau wenn man Rapsöl zu heiß werden lässt dann müffelts gewaltig und man sollte damit auch nichts mehr braten. Beachten wir das, dann müfffelt selbst ohne Dunstabzugshaube nichts.

Rapsöl ist Ernährungswissenschaftlich betrachtet sogar gesünder als Olivenöl Und Ölivenöl wird halt nur teuer verkauft. ;) Und es hat halt seinen Eigengeschmack den nicht jeder mag.

Am besten beide verwenden: Rapsöl zum Braten, Olivenöl in den Salat.

0

Was möchtest Du wissen?