Warum richten manchen Reiter ihre Pferde zurück, bevor sie auf dem Turnier den Parcours beginnen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ruckwärtsrichten ist eine versammelnde Lektion, die nebenbei die Konzentration des Pferdes auf den Reiter bringt. Das hilft, damit das Pferd nicht kopflos und unkontrolliert  losrennt. 

Das ist wichtig, damit das Pferd die Hinterbeine kraftvoll einsetzt. Ein kopflos dahin stürmendes Pferd hätte eine ungesunde Haltung und würde auch die Hindernisse abwerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
26.09.2016, 22:49

Danke fur den Stern 💫

0

das Rückwärtsrichten wird vor dem Parcours gemacht, damit der Reiter sieht, ob die "Verbindung" zum Pferd steht, sozusagen ein Signal an´s Pferd dass nun volle Konzentration gefordert wird. 

Pferde (auch Hunde) kann man darauf konditionieren, dass bei bestimmten Lektionen nun eine Handlung erfolgen muss in Form einer Leistung des Tieres.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache das immer um zu schauen ob mein Pferd snmeinen Hilfen steht und nicht beim sngsloppieren völlig unkontrolliert losrennt, sondern schön bei mir ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es wird sein um das Pferd nochmal an den Hilfen zu stellen. Fürs Rückwärtsrichten muss es an den Hilfen stehen. Wenn das Pferd recht nervös ist könnte es helfen es besser an die Hilfen zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Pferd wird bei dieser Gehorsamsübung nochmal klar gemacht wer das Sagen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?