Warum reißen in 30% der fälle eines suizids elternteile kinder mit in den tod, das ist doch biologisch nicht sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wie bereits erwähnt wurde, stimmen deine Zahlen nicht, aber das wollen wir mal nicht weiter beachten, ist ja nicht schlimm.

Wieso tun Eltern sowas? Nun, das nennt man einen "erweiterten Suizid". Psychologen können dazu einiges sagen. Ich will dir diesen ZEIT-Artikel empfehlen, in dem das Thema gut bearbeitet wird:

http://www.zeit.de/2013/31/rekonstruktion-familiendrama

Der entscheidende Satz darin:

"in seinem Kopf (entsteht) eine Parallelwelt … , fernab der Realität. Darin kann er nur im Tod mit seiner Familie zusammen sein"

sowie dies hier:


"(er) kann sich nicht vorstellen, dass seine Kinder auch ohne ihren Vater glücklich werden können, dass seine Frau auch ohne ihn für die Kinder sorgen kann. L… sieht seine Familie als erweitertes Selbst. Seine Gedanken überträgt er auf den Rest der Welt.
"Eine narzisstische Störung ist wie ein gefüllter Luftballon", sagt (die Gerichtspsychiaterin). "Ein kleiner Stachel kann dazu führen, dass alles platzt."



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sinnvoll ist das Ganze so oder so nicht, weder der Selbstmord an sich, noch die "Mitnahme" von Kindern oder von sonst jemandem (wie z. B. bei dem Piloten letztes Jahr) - und weder "biologisch" noch sonst irgendwie ...

Wenn Eltern ihre Kinder (oder ihren Lebenspartner) ebenfalls töten, kann das u. a. aus zwei ganz entgegengesetzte Gründen geschehen:

  • Der/die Selbstmörder(in) meint, der/die Andere(n) könnten ohne ihn/sie auch nicht weiter leben.
  • Eigentlich steht die Tötung des/der Anderen im Vordergrund, und der Mörder "richtet" sich dann selber, weil er/sie mit der Schuld nicht leben kann/will.

Ich denke, zwischen diesen beiden "Extremen" gibt es noch diverse "Mischformen" ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das nicht sinnvoll - biologisch sinnvoll eh nicht. Du meinst vielleicht, es sollte einen Instinkt in Eltern geben, dass ihre Abkömmlinge schützt um sich Nachfahren zu sichern usw... das wäre vielleicht eine evolutions-psychologische Sache.

Aber eigentlich möchte ich etwas anderes an deiner Frage hinterfragen:

Wieso sollte eine Person, die Suizid begeht, einem eventuell rationalem Trieb folgen und seine Kinder schützen?
Du darfst nicht davon ausgehen, dass Selbstmörder rational handeln. Denn sonst würden sie nicht Selbstmord begehen.
Oft hängen Suizide mit Krankheiten, nicht selten mit psychischen Krankheiten zusammen. Und die Psyche und Beweggründe jedes einzelnen Selbstmörders zu hinterfragen ist keine Sache, die von einer Internet-Community erklärt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funmichi
30.09.2016, 15:26

Natürlich ist es rational selbstmord zu begehen, auch wenn es nicht so scheint. Im kopf findet eine abwägung statt. Aber was haben nachkommen damit zu tun? 

0

Da geht es auch nicht um das "biologische", sondern daß diese Menschen psychisch krank sind, sie denken nicht mehr normal, so wie du u. ich, sind oft verzweifelt u. wissen keinen anderen Ausweg mehr, wollen die Kinder nicht "alleine" zu rück lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast du denn bloß mit deinem "biologisch sinnvoll"? Was findest du denn "biologisch sinnvoll"? Reden wir darüber, damit wir eine Lösung für deine zahlreichen Probleme finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

30% ? Wo hast du denn diese Phantasiezahl her.

Ja, es kommt vor, dass Elternteile, die sich suizidieren, ihre Kinder mit in den Tod nehmen. Aber jeder dritte? Come on...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast denn du heute mit deinem "biologisch". Du denkst in Einbahnstraßen und andere sollen dir die Zusammenhänge erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der suizid ist auch nicht biologisch sinnvoll xD.

da ist es dann auch egal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Comment0815
30.09.2016, 13:19

Biologisch betrachtet kann es schon sinnvoll sein, Selbstmord zu begehen, nachdem man sich erfolgreich fortgepflanzt hat. Dadurch stellt man keinen Futterkonkurrenten für seine eigenen Nachkommen mehr da.

Es gibt viele verschiedene Strategien, wie man das Überleben seiner eigenen Art fördern kann...

(Alles rein biologisch betrachtet, natürlich. Ich will hier nicht andeuten, dass es gesellschaftlich sinnvoll wäre!)

0

Was hat ein Suizid mit Biologie zu tun?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?