Warum regiert Frau Merkel Deutschland so hervorragend?

27 Antworten

Zunächst muss ich sagen, dass Merkel zwar Kanzlerin ist, aber es dennoch auch immer ein Wille der Parteien ist. Das heißt Merkel entscheidet nicht über jedes Gesetz und jede Maßnahme. Das wird oft verwischt.

Ich finde nicht, dass sie gut regiert.

Merkel regiert im Grunde garnicht, sie reagiert nur. Das kann man schön erkennen, wie oft sie etwas anders macht, als sie ursprünglich sagte. In Deutschland ist die AFD groß geworden, was natürlich nicht allein ihre Schuld ist, aber natürlich hat sie daran (wenn auch ungewollt) eine Beteiligung. Der soziale Zusammenhalt in unserer Gesellschaft geht immer weiter zurück und viele fühlen sich komplett abgehängt.

Schaut man sich die Welt und Europa an, dann sieht man gerade vieles zusammenbrechen. Schauen wir nach Griechenland. Eine extrem hohe Arbeitslosigkeit, die Renten wurden gekürzt die Löhne gesenkt und das alles auf Druck der EU und vor allem Deutschland. Dasselbe wird in weiteren Ländern passieren.

Wir haben den Brexit.

Jeden Tag sterben 50.000 Menschen an Hunger obwohl wir die Weltbevölkerung 2x ernähren könnten.

Wir haben so viele Kriegsflüchtlinge wie noch nie seit dem 2.Weltkrieg. Da trägt Deutschland auf jeden Fall eine Mitschuld als einer der größten Waffenexporteure der Welt.

Schauen wir nochmal nach Deutschland

Wir haben einen gewaltigen Pflegemangel. Das wird eine Katastrophe werden und es ist real so gut wie nichts passiert. Außer dass wir ausländische anwerben, die zum Teil nicht mal deutsch können.

Die Justiz ist völlig überlastet. Schau dir an, wielange Gerichtsprozesse dauern,bis überhaupt mit der Verhandlung gestartet wird.

Es wurde jahrelang nicht in Bildung investiert und der Digitalpakt ändert nichts an den maroden Wänden.

Deutschland ist in der Digitalisierung sowas von schlecht. Fahre mal über eine Autobahn und zähle wie oft du kein Empfang hast.

Und der Klimaschutz ist völlig desaströs. Ich bin gespannt wie alle reagieren, wenn plötzlich 1Miliarden Menschen fliehen müssen. Da tut sie und die CDU fast nichts.

Das ist meine Meinung. Jeder kann ja eine andere haben

Gruß

Das was Merkel macht, und in den ganzen Jahren gemacht hat, das muss nächstes Jahr ein neuer Kanzler erst mal toppen.

Wenn Merkel nicht mehr Kanzlerin ist, werden wir sie in einigen Krisensituationen noch schmerzlich vermissen.

1
@WOL50

Sie hat halt sehr gute Berater in einigen Fragen.

Spannend ist auch, dass die CDU mit das meiste Geld für Meinungsumfragen ausgibt. Das passt dann auch zu ihrem Stil.

Natürlich hat sie Entscheidungen getroffen, welche ich sehr respektiere. Die Grenzöffnung, auch das Coronamanagement.

Ich möchte aber auch jemanden haben, der/die nicht andauernd seine/ihre Meinung ändert.

Und ich sehe im Krankenhaus aber auch die eine Pflegekraft, die für 50 Patienten zuständig ist. Und da zum Beispiel wurde real absolut NICHTS getan

Gruß

0
@WOL50

Natürlich. Stimme ich dir völlig zu.

Ändert ja aber nichts daran, dass es in meinen Augen kein gutes regieren ist.

Dein Argument ist aber wirklich nicht gut. Wenn der Maßstab der wird was andere auch schon gemacht haben, dann wird man ja immer jemanden finden, der es noch schlechter gemacht hat. Und der kann dann sagen: "Naja haben andere auch gemacht".

Gruß

0
@anonymnck

Das Problem ist doch, dass unter Merkel mehr Krisen ausgesessen als gelöst werden. Das sie ihre Fahne nach dem Wind hängt hat man schon an einigen Beispielen mitbekommen. Das Problem ist nur, dass die meisten Menschen nicht bis übermorgen Denken können, heute Meinung A haben und morgen die Auswirkungen merken und dann sagen "Merkel hätte es besser wissen müssen!". Und da haben sie recht, Merkel hätte es besser wissen müssen. Sie wird nicht danach beurteilt ob da Fähnchen an manchen Tagen in die richtige Richtung wehte, sondern welche Auswirkungen das in der Zukunft hat.

Klar war nach Fukushima die Mehrheit für den Atomausstieg. Umfrage gesehen - Fahne nach dem Wind gehangen. Und heute wird darüber disskutiert wie wir die Strompreise wieder senken können...

1
@5432112345

Ja, da stimme ich dir völlig zu. Ich würde auch sagen, dass die Bevölkerung oft sehr primitiv und (es tut mir leid) dumm ist und die Politiker jeder ihrer Entscheidung irgendwie probieren zu rechtfertigen.

Ich finde, dass Merkel halt kaum Politik zulässt. Ich habe das Gefühl es geht um Machterhalt. Als die Öffnung der Ehe kam, wurde es in den Medien so suggeriert, dass Merkel es zugelassen und auf die Tagesordnung gesetzt hat und dennoch konnte sie dann in aller Ruhe dagegen stimmen. So denken die Menschen, dass sie ja so großzügig ist und an alle denkt.

Und wie ich geschrieben habe, gibt die CDU sehr viel Geld für Meinungsumfragen aus und wie du sagtest, wird dann das Fähnchen wieder in den Wind gestreckt.

Für mich ist es kein regieren, sondern nur reagieren.

Und drängendste Probleme in unserem Land werden garnicht mehr angegangen.

Für mich wäre Politik mit einem Programm anzutreten, gewählt zu werden und das dann auch möglichst (geht auch mit einigen Kompromissen) durchzusetzen. Und wenn was falsch war, müsste man das auch offen sagen können. Das geht aber leider nicht in Deutschland.

Es würde dann auch wieder unterscheidbare Parteien geben und man wüsste wirklich, welche Partei für was steht.

Gruß

1

"Jeden Tag sterben 50.000 Menschen an Hunger obwohl wir die Weltbevölkerung 2x ernähren könnten."
50.000 klingt viel, gemessen an der Weltbevölkerung stirbt im Jahr nur einer von 13.000 Menschen an Hunger. Nicht gerade Todesursache Nummer eins.

1
@5432112345

Verzeihung es sind 24000 Tote die an oder an den Folgen von Hunger täglich sterben.

Und 821 Millionen Menschen leiden an Hunger.

Und es geht ja auch nicht um die Todesursache Nr. 1 aber um vermeidbares Übel und um die sogenannten Fluchtursachen, von denen alle immer reden. Und da gehört Hunger nunmal dazu

2

Weil sie nicht aus dem Bauch heraus reagiert, sondern nach reichlich Überlegung und Abwägung. Viele behaupten, sie würde es einfach aussitzen, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Es wird erst analysiert, dann nach Lösungswrgen gesucht und erst dann gehandelt. So wie es eigentlich jeder seriöse Politiker tun sollte!

Keine Schüsse aus der Hüfte.

Um das zu verstehen braucht man allerdings selber ein paar Gehirnwindungen.

Der Wähler scheint schlauer zu sein, als viele User hier. Heute hätte die CDU/CSU 40% der Wählerstimmen, wenn heute Wahlen wären. Das sind mehr als 7 Prozentpunkte mehr, als bei der letzten Bundestagswahl.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aktiver Politiker und Berufspolitiker

Für welche partei bist du tätig?

1
@88katrin

Du meinst die Umfragen? Allensbach für die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet übrigens über ähnliche Auswertungen.

0
@88katrin

Und was wäre dran falsch? Jetzt komm mir nicht mit Lügenpresse!

Es gibt da aber eine wunderbare Internetseite, die alle Meinungsforschungsinstitute nebeneinander auflistet. Die haben zu diesen Themen ALLE eine fast einheitliche Aussage!

Versuche nicht mich zu diskreditieren. Ich arbeite meist mit Gürtel und Hosenträger! Ich bin nämlich ein 🦊!

0
@iQhaenschenkl

Naja Merkel regiert ja kaum, sie reagiert meistens.

Sie macht mir persönlich zu oft 180 Grad Wendungen. Dann können wir die Wahl nämlich abschaffen, wenn immer der Bevölkerung nach dem Mund geredet wird.

Außerdem hat sie bis jetzt real nichts für die katastrophalen Zustände in Krankenhäusern getan un die Justiz ist völlig überlastet. Es gibt noch vieles weitere im Inland was in meinen Augen schief läuft.

Außerdem werde ich nicht verstehen, wie man Waffenexporte mit seinem Gewissen vereinbaren kann, gerade in Gegenden wie Saudi Arabien usw.

Und das mit den Umfragewerten stimmt. Aber wenn man ehrlich ist weiß man, von wem die Stimmen stammen. Ich meine die offizielle Zahl war, dass 41,1% der Stimmen 2017 der CDU von Ü60 Menschen kommen. Und ich denke, dass die die CDU nicht nur wählen wegen der Inhalte, sondern vielleicht auch aus der Erinnerung zu Zeiten des Mauerfalls. Und man weiß ja auch aus der Medizin, dass viele ältere sich und ihre Ansichten kaum mehr ändern, bzw dass sie offen für Neues sind.

Natürlich haben die genauso ein Wahlrecht wie jeder andere auch. Aber man kann ja mal die Feststellung treffen, dass die Union von der sehr alten Gesellschaft sehr profitiert.

Gruß

0

Ah, und der Atomausstieg nach Fukushima war auch den seriösen Einschätzungen zu Tsunamis in Deutschland zu verdanken?

Das einzige was da "analysiert" wurde waren die Umfrageergebnisse. Leider ist die Mehrheit der Menschen nicht unbedingt das was man einen "Experten" nennen würde.

1
@5432112345

Du vergisst, das Frau Merkel Physikerin ist! Nur weil es hier keine Tsunamis gibt, heißt das janicht, dass wir hier alle Unabwägbarkeiten ausschließen können. Das wäre zu simpel!

0
@iQhaenschenkl

Welche Unabwägbarkeiten sollen das sein? Und welche davon stellen ein realistisches Szenario für Deutschland dar?

Nur weil theoretisch ein Terrorist ein Flugzeug in ein Atomkraftwerk steuern kann? Wie viele Flugzeuge werden weltweit entführt, wie viele Atomkraftwerke wurden damit schon angegriffen? Wie viele Atomkraftwerke sind weltweit überhaupt erfolgreich terroristisch angegriffen worden?

Es gibt immer Risiken, komischerweise finden die meisten Länder, dass die Risiken den Nutzen nicht überwiegen und bauen lieber noch ein Kraftwerk mehr als eins weniger...

0
@5432112345

Warum ist es ihr denn erst nach Fukushima eingefallen, dass eine Gefahr bestehen könnte? Dachte das lernt man im Studium? Sie hat sich entschieden, nach dieser einen Landtagswahl um dann zu sehen, wo die Leute stehen. So war zumindest mein Eindruck.

Und du könntest mir ja mal deine Erfahrung in deinen Nachtschichten im Krankenhaus schildern. Ich denke du hast diesen Punkt mit Sicherheit einfach überlesen. Bin gespannt auf deine Erfahrungsberichte und zu deinen Erklärungen wieso das schon seit Jahren so ist.

Und ich habe nie gesagt, dass das so einfach ist. Deswegen schrieb ich ja auch, dass man diesen Fakt einfach mal feststellen könnte. Feststellen heißt nicht werten.

Du glaubst vermutlich, dass alle Menschen die noch wählen, sich stundenlang mit politischen Themen auseinandersetzen und probieren Zusammenhänge zu verstehen? Menschen wählen nicht nach Gefühl oder vielleicht einfach nach Sympathie? Du willst mir also erzählen, das 40% der CDU Wähler Merkel nach einer sachlichen Analyse ihrer Politik wählen?

Gruß

0
@anonymnck

Ja, das will ich! Du hältst die Wähler für dumm und merkst nicht, dass Du an einer grandiosen Selbstüberschätzung leidest und dazu nich Scheuklappen trägst. Übrigens eine gefährliche Kombination. Trump ist auch so einer!

0
@5432112345

Ohch Nö! Ich sprach von Unabwägbarkeiten! Auch die Japaner haben geglaubt, dass nichts passieren kann! Blöder Fehler!

0
@iQhaenschenkl

Ah nicht auf eine Frage oder Punkt von mir eingegangen. Typisches Manöver.

Du probierst gerade lediglich mich zu diskreditieren und somit aufzuzeigen, dass man mit mir nicht diskutieren sollte.

Das Gegenteil ist der Fall. Während du inhaltlich nicht auf einen einzigen Punkt eingehst flüchtest du dich in persönliche Diffamierunen. Du kennst mich überhaupt nicht, sagst aber gleichzeitig, dass ich denselben Typus wie Trump habe. Das ist finde ich ehrlich gesagt relativ schräg.

Es zeigt eher deinen Realitätsverlust. Ich weiß nämlich ganz genau, dass wenn man beispielsweise Kinder hat, Vollzeit im Schichtbetrieb arbeitet und Alleinerziehend ist mit Sicherheit nicht die Zeit hat, sich noch Bundestagsdebatten anzugucken und Kommentare von jeweiligen Experten. Das habe ich übrigens auch nicht. Damit sage ich nicht, dass irgendjemand dumm ist. Aber vielen Menschen gehen andere Sachen nunmal verständlicherweise vor.

Nur was du tust ist folgendes: Du sagst, wenn eine Partei 40% der Stimmen hat, dann ist sie zwangsläufig gut und alles richtig was sie tut. Also du misst die Fähigkeiten einer Partei an den Wahlumfragen.

Nach dieser Logik hätte Hitler ja auch alles richtig gemacht. Er hatte ja auch eine Mehrheit. Dieses Argument greift halt nicht, finde ich.

Damit sage ich nicht, dass sie heute blind hinter irgendjemanden herlaufen. Ich wollte lediglich dein Argument mit dem Zusammenhang zwischen gut = stärkste Kraft entkräften.

Natürlich kann man mit Merkel zufrieden sein. Jeder Mensch hat ja eine andere Schwerpunktsetzung die ihm wichtig ist.

Ich habe Punkte genannt, warum ich sie nicht als gut erachte aber darauf scheinst du inhaltlich nicht eingehen zu wollen.

Gruß

0
@iQhaenschenkl

Ich habe noch eine Anmerkung. Du sagst, dass ich die Wähler für dumm halte, weil ich gesagt habe, dass ich nicht glaube, dass jeder Wähler bevor er wählt eine sachliche Analyse macht.

Ich könnte dein Argument auch umdrehen. Das heißt jemand der sich nicht umfassend mit Politik beschäftigt und trotzdem wählt, ist nach deiner Vorstellung also dumm?

0
@anonymnck

Du bist auf meinen Punkt „Unabwägbarkeiten“ nicht eingegangen. Verdrehe hier nicht die Tatsachen!

Kommst mit Terroristen und solchen Hampelmännern daher! Das sind keine Unabwägbarkeiten! Hast Du Verständnisprobleme? Ist das nicht Dein Wortschatz?

0
@iQhaenschenkl

Du hast mir gerade schon wieder etwas in den Mund gelegt, was ich nie gesagt habe.

Erneut diskreditierst du mich oder ich muss deine Lesefähigkeiten in Frage stellen.

Ich diskutiere gerne aber nicht auf diesem Niveau.

0
@iQhaenschenkl

Unwägbarkeit: Unsicherheitsfaktor oder Unberechenbarkeit

Ein terroristischer Angriff auf ein Atomkraftwerk ist genauso eine Unwägbarkeit wie ein Tsunami. Beides ist möglich, beides kann eintreffen, bei beiden kann man nicht sagen wann und wie. Du machst hier lediglich eine Unterscheidung, weil sonst dein Argument eine Luftnummer war.

0
@iQhaenschenkl

Ich fasse es mal zusammen.

So wie ich das sehe hast du nicht verstanden, dass zwei verschiedene Menschen mit dir schreiben und wirfst dann die Frage in Raum, ob andere Verständnisprobleme hätten.

Du sagst nach drei Tweets von mir (du dachtest wahrscheinlich, dass auch die anderen von mir kamen), dass ich einen Trumpcharakter hätte, obwohl du mich garnicht kennst.

Dann sagst du, dass ich die Wähler für dumm halte, weil ich gesagt habe, dass mit Sicherheit nicht alle Wähler tiefgreifende Analysen über Politik vornehmen und sich verschiedenste Programme durchlesen und Debatten anhören. Du unterstellst mir also etwas, was ich nie gesagt habe.

Im Grunde sagst du ja damit, dass alle Wähler die sich ebend nicht tiefgreifend mit Politik beschäftigen und trotzdem wählen gehen, dumm sind. Weil du ja gesagt hast, dass das alle machen.

Meine ganzen anderen Punkte zum Thema Pflegenotstand, Waffenexporte, Überlastung der Justiz ignorierst du während der ganzen Debatte. Außerdem ignorierst du auch mein Argument, weshalb dein Argument mit den 40% = gute Partei/Kanzlerin in meinen Augen überhaupt nicht greift.

Ich habe dich während der gesamten Debatte nicht einmal persönlich diffamiert oder deine Kompetenz in Frage gestellt und niemanden auch nur annähernd einmal als dumm dargestellt.

Und zum Schluss als rauskam, dass du mir Tweets vorwirft, die ich nie gesagt habe entschuldigst du dich nicht einmal dafür und gesteht nicht mal deinen Fehler ein. Stattdessen ignorierst du meinen Post einfach komplett.

Das zeigt doch deutlich was falsch in der Politik läuft, wenn du ein Berufspolitiker bist und alle so wären.

Immer einen Standpunkt haben und nur so reden wie es einen passt. Anstatt offen für andere Ansichten zu sein.

Gruß

0

Merkel ist eine ruhige, rationale Person.
Sie lässt sich nicht von Populisten treiben und bleibt immer sachlich. Dazu ist sie skandalfrei.
Sie ist eine gute Politikerin weil sie es geschafft hat, ihre Partei immer von ihrem Weg zu überzeugen. Dazu kommt, dass wir in Deutschland das Glück haben das wir Kerstin keine so schwierigen Mehrheitsverhältnisse haben wie woanders. Zweitens das die vernünftigen Parteien (ausgenommen AfD und Linke) nicht miteinander „verfeindet sind (wie z B Italien) sondern miteinander reden können.

Hervorragend ist vielleicht ein wenig zu viel des guten als Beschreibung, aber sie macht es wirklich gut.

Ich denke, das liegt daran, daß sie von der Ausbildung Wissenschaftlerin ist, promovierte Physikerin, und daher analytisch und systematisch arbeitet. Das unterscheidet sie deutlich von den meisten anderen Spitzenpolitikern.

Das ist exakt meine Antwort!

Ich bin zu spät!

👍👍👍👍👍👍👍

3

Ich finde auch, dass sie es zumindest nicht schlecht macht. Man kann zwar nicht hinter die Kulissen schauen, ist wahrscheinlich auch besser so, aber so ein heftiges Wirtschaftsgeklüngel wie man es von anderen kennt, vermeidet sie. Dazu kommt noch ihre Art mit Kritik umzugehen, das ist manchmal kontraproduktiv, aber recht oft auch ein guter Schachzug

1
Warum regiert Frau Merkel Deutschland so hervorragend?

weil sie Naturwissenschaftlerin ist und Ahnung von der Materie hat. Deswegen ist es trotz aller Lockdowns und Unkenrufe nicht zu einem Absturz der Wirtschaft gekommen. Im Gegenteil:

  • Der DAX lag am 18. März (vor dem Lockdown) bei 8.441 Punkten
  • Der DAX liegt zum aktuellen Brösenschluss 08. Mai bei 10.904 Punkten

Wenn der DAX eine Kurssteigerung um 30% innerhalb von 8 Wochen hinlegt, wenn der detusche Umgang mit der Situation in aller Welt als vorbildlich dargestellt wird, spricht das doch sehr für eine umsichtige Politik.

Sind wir froh, dass weder Armin Laschet noch Friedrich Merz Kanzler sind.

Alex

Nach dieser Logik würde auch Trump gut regieren, denn auch der Dow ist gestiegen...

3

Was möchtest Du wissen?