Warum reden wir mit alten Menschen wieder in Kindersprache?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Christoph,

ich habe sehr viel mit Senioren und auch mit kleinen Kindern zu tun....eine spezielle Sprache hatte ich bis heute noch niemals für diese Menschen- warum auch? 

Mein kleiner Enkel wird jetzt im November zweieinhalb und er quasselt wie ein Buch. Sicherlich auch darum, weil wir alle von Anfang an mit ihm in einer ganz normalen Sprache sprechen. Das Einzige, was ich persönlich tue- ich spreche mit ihm ein einigermaßen reines Hochdeutsch, denn Dialekt spricht er ja sowieso dann im Kindergaten und in der Schule. Aber das tue ich grundsätzlich auch in einem Verkaufsgespräch, am Telefon  also immer wenn ich nicht gerade am Biertisch sitze :-) 

Alte Menschen oder Kinder für geistig minderbemittelt zu halten finde ich respektlos. Ich krieg einen solchen Kragen, wenn ich manchmal höre, wie in den Altenheimen und Pflegeeinrichtungen mit den Senioren umgegangen wird. Auch wer schon ein wenig älter ist oder körperlich nicht mehr so fit hat ein Anrecht auf Respekt und darauf, für voll genommen zu werden. Manchmal muss man ein wenig langsamer oder lauter sprechen, weil das Gehör des Gesprächspartners nicht mehr so funktioniert- aber das ist auch schon alles. Ich persönlich unterhalte mich sehr gerne mit älteren Menschen, denn die haben eine Menge Interessantes zu erzählen. 

Versuche es einmal und du wirst feststellen, dass gerade ältere Menschen regelrecht aufblühen, wenn sie merken, dass du sie wie einen vollwertigen Gesprächspartner behandelst. 

Viele Grüße

Es kommt selbstverständlich immer auf den "geistigen" Zustand einer älteren Person an, wie man letztendlich mit dieser kommuniziert.

Wenn jemand an Demenz im fortgeschrittenen Alter leidet, macht es sicherlich wenig Sinn, einen extrem intellektuellen Jargon anzuwenden.

Sicherlich sollte man nicht in die sogenannte Babysprache verfallen. Jedoch die Sätze eben grammtikalisch so simpel wie möglich halten.

Auch mit Kleinkindern sprechen noch längst nicht alle in Babysprache. Weil inzwischen jedem bekannt sein durfte, dass die Sprachentwicklung dadurch nachhaltig gestört wird.

Was mich eher verwundert ist die Tatsache, dass Leute dazu neigen mit Tieren in Babysprache zumindest versuchen zu kommunizieren.

Sicherlich mag das mit dem Kindchenschema zusammenhängen. Und ein Tier versteht in der Regel  nicht, ob wir nur unlogisches Zeugs mit ihm brabbeln.


Weil sich manche alte Leute wieder wie Kleinkinder benehmen. Is so! Ich merke das an meinen Eltern und Schwiegereltern, die alle zwischen 70 und 80 sind. Manchmal legen die Verhaltensweisen an den Tag, da fragt man sich echt, mit welcher Altersklasse man es eigentlich zu tun hat. Manchmal erinnert es mich doch sehr an Verhaltesweisen meiner Kinder von vor ein paar Jahren.

Die Auffassungsgabe älterer Leute lässt halt dann auch wieder nach, deshalb versucht man eben, es ihnen alles so verständlich wie möglich zu erklären.

Was möchtest Du wissen?