Warum reden die deutschen Medien immer so schlecht über den türkischen Präsidenten Erdogan?

22 Antworten

haben sie beweise dafür dass erdogan und sein sohn die IS unterstützen?
das die beiden die IS mit geld versorgen?  ich kann ihnen auch sehr viel
unterstellen. habe ich dann die beweise dafür. erzählen sie mir keine
sachen aus der bild zeitung. zeigen sie mir die beweise.  kurden
ermorden? verdrehen sie nicht die situation.. erdogan geht nicht gegen
die kurden vor.. nähmlich gegen die PKK terroristen. die PKK wird auch
in der EU als Terrororganisation gesehen.. wenn ihr mann auch aus der
gegen der syrieschen grenze kommt, fragen sie ihn mal wer den kurden
alle rechte gegeben hat die sie heute haben. die durften vor era erdogan
nicht kurdisch reden, sich nicht als kurde bezeichnen, hatten keine
kurdische medien.. das nächste Krankenkhhaus von kurden bewohntes gebiet
war 100 km weg. weil die vorgänger regierungen die kurden einfach mit
ihr schicksal alleine gelassen haben. er hat milliarden in die gebiete
reingesteckt. sowas taucht natürlich nie in den deutschen medien auf.
ich als türke bin auch dafür das die kurden gleichberechtigt sein
sollen.. mit den kurden hat er nie ein problem gehabt.. seine frau ist
selbst eine kurdin.. nur mit PKK terroristen, die zivilisten umbringen,
molotows in die krankenhäuser werfen.. schulen anzünden, die wollen
selber nicht das die kurden gebildet sind.. weil es ist leicht
ungebildete menschen alles mögliche machen zu lassen .. wissen sie wie
die türkei vor erdogan war?? da wurden die menschen ohne grund
verhaftet, ohne grund von den polizisten oder der armee zusammen
geschlagen.. von wegen pressefreiheit.. man nennt ihn ein diktator.. in
einem diktatorischen land kann man keinen präsidenten als diktator
beschimpfen.. dann wäre sein platz am galgen.. sagen sie mal in
nordkorea zu kim young il einen diktator.. da werden sie sehen was
passiert.. viele in deutschland verwechseln meinungsfreiheit mit
beschimpfungen.. kein staatsoberhaupt in deutschland wird beschimpft...
versuchen sie mal über twitter oder facebook einen politiker in BRD zu
beschimpfen, sie werden es sehen ob das als meinungsfreiheit geahnt wird
oder nicht.. ob man sie anklagt oder nicht...man muss erdogan nicht
mögen.. kann sagen das er nicht fähig ist die türkei zu regieren.. aber
man kann nicht ohne beweise sagen wann in den deutschen medien
verbreitet wird.. überlegen sie mal eins!  vor erdogan sein era hat sich
keiner für die türkei interessiert.. da wurden die regierungen
geputscht, das kapinett wurde verhaftet, schüler von schulen
ausgeschlossen, justizbeamte entlassen.. alle medien kontrolliert.. die
medien die vor paar wochen in der türkei in die treuhand übergewandert
sind, wissen sie überhaupt was die tag - täglich da berichtet haben, die
haben nix gemacht als erdogan als terrorist darzutellen.. wenn ein TV
in den USA den präsidenten als terrorist bezeihnet, denken sie in den
USA wird das als meinungsfreiheit geahnt. die mediengeselschaft würden
prommt geschlossen.. ein beispiel aus england medienmogul murdoch hat
politiker abhehört, was haben die engländer gemacht.. alle TV und
zeitungen von ihm verstaatlicht.. murdoch darf für immer und ewig kein
medien in england betreiben.. sowas wird in deutschland nicht als
pressefreiheit gesehen, aber in der türkei sofort..vor erdogan sein zeit
wurden die medien in der türkei ohne grund geschlossen.. ist damals in
den deutschen presse was aufgetaucht?? nein.. warum nicht!  ein armes
land interessiert niemanden.. aber wenn ein land langsam wirtschaftlich
wächst, anfängt den westen paroli zu bieten, prommt wächst dann auch das
interesse.. wenn dann ein mann wir erdogan kommt und an das wohl der
türkei denkt und versucht durch jahrhundertsprojekte die türkei für die
zukunft finanziell zu wappnen!!  natürlich will man das nicht.. warum??
weil ein finaziell starkes land konkurrenz bedeutet auch mitsprache
recht hat.. die reichen länder haben in der welt nun mal das sagen,
einen konkurrenten mag man halt nicht.. deswegen will man kein starkes
türkei und versucht mit schmutzkampagne ihn zu entmachten. das türkische
volk mit negativ schlagzeilen zu beenflussen..die türken sehen wie sich
die türkei verändert hat und weiter verändert.. demokratie,
pressefreiheit war vor erdogan viel viel schlimmer.. natürlcih weißt das
keiner in deutschland, weil niemanden die türkei interressiert hat..
sie  sagen "jeder türke die sie kennen ist gegen erdogan ". dann
behaupte ich mal, sie kennen nur aleviten.. wenn das so ist.. warum hat
er aus deutschland bei den letzten wahlen 61 % der stimmen geholt.. und
aus der türkei jede zweite stimme.. und 40 % der stimmen die überwiegend
von kurden bewohnt wird, wenn er doch wie sie behaupten die kurden
umbringt. sie werden bestimmt behaupten wahlfälschung! wenn es so wäre,
hätte die oposition erdogan die hölle heiß gemacht,  die haben es
akzeptiert. also nicht alle türken sind gegen erdogan.. die hälfte für
ihn und die hälfte gegen ihn.. zum vergleich gegen die kanzlerin sind 60
% prozent der deutschen und gegen die SPS 75 % der deutschen..

Nur weil er Staatsoberhaupt von der Türkei ist, kann er sich noch lange nicht menschenverachtend benehmen und dafür respektiert werden.

Es gibt so einige Türken, die ihn garantiert am liebsten sonst wo sehen würden. 
Nur nicht mehr als Präsident.

Seit Jahren versucht die Türkei in die EU zu kommen. Zum Glück erfolglos. Solange Erdogan Präsident ist, hoffe ich, dass diese Verhandlungen weiterhin ohne Erfolg sind.

Außerdem wer sind DIE Deutschen? Ich mag es nicht, wenn verallgemeinernd über eine Menschengruppe gesprochen wird. Unabhängig von Nationalität, Rasse, Hautfarbe, Religionszugehörigkeit und Essensvorlieben.

Wer so die Pressefreiheit beerdigt wie er das tut hat keinen Respekt verdient,und muss sich solche Kritik auch gefallen lassen wenn er Mitglied der EU werden möchte!Ich finde seine Reaktion auch absolut lächerlich,die auch zeigt wessen geistes Kind er ist.

🖓🖓🖓🖓🖓 

0

Was möchtest Du wissen?