Warum reden alle von 5g wenn man in manchen Regionen Deutschlands noch nichtmal 2g empfang hat?

7 Antworten

einer der gründe dafür, dass die netzgeschwindigkeit der abdeckung vorgezogen wird ist die gier der regierung.

da werden netzfrequenzen für milliarden von euro versteigert. die anbeiter natürlich wollen diese kosten wieder rein holen. wenn man dann bedenkt, was der bau der entsprechenden infrastruktur kostet, ist es nur logisch, dass die anbieter erst mal in den gebieten anfangen, wo es die meisten kunden pro quadratkilometer gibt.

das war schon bei UMTS und LTE so.

mir ist natürlich auch klar, dass ohne diese auktionen a.) die staatskasse erheblich leerer wäre und b.) das geld wohl eher in den taschen der aktionäre versickern würde.

AAAABER wenn man z.B. sich mehr gedanken darüber machen würde, wie man auch die etwas entlegeneren winkel versorgt bekommt, anstatt wie man möglichst schnell, möglichst viel geld verdienen würde, dann würde sich auch sicherlich ein kompromiss finden.

z.B. dass man die eingenommenen gelder in subvensionen für den ausbau der netze in unterversorgten regionen wieder investiert oder eben zur geschäftsbedigung für die anbieter macht, dass sie auch unterversorgte regioenen mit zu erschließen haben.

sicherlich würde eine solche auktion dann weniger geld einspülen, weil für die anbieter das investitionsvolumen größer ist

mir ist übrigens wohl bewusst, dass eine vollabdeckung mit dem jeweils aktuellsten standart bis in die entlegensten winkel utopie ist. aber man könnte ja eine mindestversorgungspflicht einführen z.B. dass zu 98% der fläche 3G bereitzustehen hat...

lg, Anna

mir ist natürlich auch klar, dass ohne diese auktionen a.) die staatskasse erheblich leerer wäre und b.) das geld wohl eher in den taschen der aktionäre versickern würde.

Es gibt noch ein c.), vernünftige Preise für die Kunden.

Bei der UMTS Verteigerung wurden im Jahr 2000 50Mrd. den Firmen abgepresst, Mobilcom ist später deswegen fast über die Klinge gesprungen und die anderen Anbieter wurden über Jahre geschwächt. Notgedrungen mußten die Preise für die Kunden weit über den normalen Marktpreisen gehalten werden, deshalb ist Deutschland eines der teuersten Länder im Mobilfunk in Europa, im Prinzip war das eine vorweg Steuer.

Dein b.) zeugt eher von einem massiven Unwissen über Aktien bzw zeigt deine Neidkultur. Frag mal einen Telekomaktionär aus den Jahren 2000-2005 wieviel Geld in dessen Taschen "versickert" ist. Viele Aktionäre sind Kleinsparer, die einfach nur etwas für die letzten Jahre im Leben gewinnbringend zur Seite legen und eben nicht auf Kosten der Steuerzahler leben wollen.

0

Netzabdeckung und Netzgeschwindigkeit verfolgen nicht die selben Ziele. Bei der Netzabdeckung geht es darum möglichst auch kleine Dörfer und Weiler mit Netz zu versorgen, dabei ist die Geschwindigkeit des Netz egal, den wichtiger sind da die Kosten der Infrastruktur, also verwendet man die Netze, die man weit Senden kann, damit man möglichst wenig Antennenstandorte unterhalten muss und trotzdem eine hohe Abdeckung erreicht. Den die Netzabdeckung mit ist ein Verkaufsargument und Zufriedenheitsfaktor.

Bei der Netzgeschwindigkeit geht es jetzt primär um die urbanen Gebiete, ein erhöhter Datendurchsatz auf der Antenne führt dann in der Stadt z.B. dazu, dass man weniger Antennen benötigt oder Zonen, wo die Antennen ständig am Limit beim Datenverkehr ausgelastet sind, wieder erweitern kann, bzw. die Leute wieder mit anständiger Geschwindigkeit surfen können.

5g hat also seine Berechtigung, obwohl viele Teile Deutschland nicht ausreichend mit Netz versorgt sind.

mfg

Gute Frage. Wir waren letztes Jahr an der Müritz im Urlaub. Dort konnte man nicht mit Karte zahlen, weil es KEINEN Internet Empfang gab. Und .. man konnte auch fast nirgends mit dem Handy telefonieren. In dem Ort gab es VIER Telefonzellen!!

Was möchtest Du wissen?