Warum reagiert mein Kollege so sensibel?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde definitiv das Gespräch suchen und die Situation nochmals klarstellen, inklusive wertschätznder Äußerung wenn dir danach ist.

Dass du eher einen harten Kern hast ist zwar praktisch für dich, doch sensiblere Personen können durchaus verschreckt darauf reagieren.

Besonders in eurer Situation, von der ich vermute dass der Kollege auch aufgrund deiner lockeren Art eine Bezugsperson gefunden hat, sowie jemanden zu dem er aufblicken konnte.

Durch deinen Ausbruch hast du deine Position als Führungspersönlichkeit jedoch selbst angekratzt, weil der Ausbruch etwas war womit der Kollege niemals gerechnet hätte.

Also nimm ihn dir zur Seite und kläre das mit ihm, und du wirst sehen dass ihm ein Stein vom Herzen fallen wird ;-)

danke, das klingt sehr einleuchtend. Werde den Rat befolgen. Vielen Dank :)

0

halte ich auch für die beste Idee und Antwort :)

0

Sehe ich auch so, einfach nochmal ansprechen, Dich entschuldigen, ihm sagen dass es Dir leid tut, und Du Dir wünscht, dass Ihr wieder ein so gutes Verhältnis habt.

Es kann aber auch durchaus sein, dass der Kollege noch eine Weile braucht. Schließlich wurde das Vertrauen erschüttert, und er muss erst wieder neues Vertrauen aufbauen, das braucht seine Zeit. Auch das kannst Du ihm sagen, dass Du dafür natürlich Verständnis hast.

Und Du selbst kannst auch mal überlegen, warum Du Ihm solche unschönen Worte an den Kopf geworfen hast. Gibt es vielleicht doch etwas, was Dich an ihm nervt? Oder hast Du wirklich "fremden Stress" einfach nur bei ihm abgeladen?

1

Außerdem haben Zuneigungs- und Respektsbekundungen der Welt noch nie geschadet :) sollte es doch eher mehr als weniger geben. Könnte auch sein dass er sich bei den Sachen die du ihm an den Kopf geworfen hast denkt, dass er jetzt dein "wahres Gesicht" kennengelernt hat. Das kann man nicht einfach wegignorierten und es wird von selbst wieder wie vorher. Also ist Beziehungsarbeit angesagt. 

1

Das ist eine verzwickte Situation, vielleicht hat ihn das, was du gesagt hast, so verletzt, weil er es schon mal in einem anderen, negativen Zusammenhang gesagt bekommen hat, sodass alte Wunden wieder aufgerissen sind.

Sprich mit ihm, am besten in ruhiger Atmosphäre und erkläre ihm, dass du nicht möchtest, dass etwas euer freundschaftlich-kollegiales Verhältnis trübt und dass du das, was du gesagt hast, unglücklich formuliert war und wahrscheinlich anders rüber kam, als es gemeint war.

Da er dich schon einige Zeit kennt und weiß, wie du sonst so tickst, wird er das (hoffentlich) verstehen.

In diesem einen speziellen Fall kam es aber wohl so rüber, dass ich das wirklich ernst meinen würde.

Warum stellst du das in Frage, offenbar hast du es auch ernst gemeint wenn du schreibst: "Das eigentliche Problem besteht darin, dass ich vor ca 2 Wochen einmal meine Gefühle nicht ganz unter Kontrolle hatte und ihm unschöne Worte an den Kopf geschmissen habe, die mir auch unendlich leid tun."

Es wäre natürlich interessant zu wissen wie der Sachverhalt konkret ausgesehen hat und was du da gesagt hast?!

Ich möchte die Sache wirklich gern aús der Welt schaffen, bin aber eher
der „härtere Typ“, also jetzt nicht jemand, der ständig Komplimente
verteilt.

Na was denn nun? Mal bist du der lockere Typ der immer einen Spruch auf den Lippen hat, mal machst du ihm Komplimente (das er irgendwas gut gemacht hat) und jetzt bist du der härtere Typ der nicht ständig Komplimente verteilt. Generell muss man auf der Arbeitsstelle nicht "ständig" an Arbeitskollegen Komplimente verteilen. Ich finde man sollte an seiner Arbeitsstelle das tun wofür man bezahlt wird und zu direkten Kollegen ein normales Betriebsklima pflegen und auch sein Gefühlsleben im Griff haben. Würde mir ein Arbeitskollege unschöne Worte an den Kopf werfen würde ich wohl ähnlich reagieren, mich von der Freundschaftsschiene abwenden und auf die Arbeit konzentrieren.

Du kannst es zwar ansprechen aber ich denke nicht, dass das Verhältnis wieder so unbeschwert schein wird wie es vorher war.

Wenn es Grund gibt, dich zu entschuldigen, dann solltest du das auch tun.

Du bestätigst da aber eine Erfahrung, die ich auch schon gemacht habe. Es wird immer behauptet, Männer könnten sich harte Worte an den Kopf schmeißen und hinterher trotzdem sofort wieder die besten Freunde sein, Frauen nicht. Das stimmt aber nicht. Männer können ganz genauso einschnappen. Manchmal habe ich das Gefühl, sie reagieren sogar noch sensibler, besonders, wenn diese Worte von einer Kollegin kommen.

Wie wäre es, wenn ihr nach Feierabend mal einen Kaffee oder ein Bierchen trinken geht?

Ich sag dir jetzt mal was. Freundschaft unter Kollegen gibt es nicht.

Letztlich ist es Arbeit und wenn es darauf ankommt, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass es dir nicht in den Rücken fällt. Habe da schon üble Erfahrungen hinter mir und rate dir wirklich: halte eine gewisse freundliche Distanz. Das impliziert auch eine gewisse Höflichkeit, aber auch keine Unterwürfigkeit. Finde da dein Gleichgewicht.

Du kannst sagen: "Das mit dem einen Mal tut mir nochmal echt leid, ich halte viel von dir und meine manchen Spruch nicht böse."

Aber pass auf, dass er das Ganze nicht irgendwann gegen dich verwendet. Das scheint er nämlich schon irgendwie zu tun, indem er dir schlechtes Gewissen macht.

Kopf hoch, konzentrier dich am besten auf deine Arbeit. Du musst nicht everybody's darling sein.

So ein Unsinn, Du müsstest mal in unser Büro kommen. :-) Bei uns gibt es kein "in den Rücken fallen".

Selbstverständlich gibt es auch echte Freundschaft unter Kollegen!

Aber vielleicht nicht mit Leuten wie "SirTomte" ? ;-))))

0

Musst du wissen. Ich war immer kollegial und freundlich und bin übel enttäuscht worden. Vor allem, wenn Stellen abgebaut werden sollen, ist sich jeder selbst der nähste. Traurig aber wahr.

0

aber: weiß schon was dein Kollege hat. Dein Kommentar fand ich jetzt auch irgendwie persönlich verletzend. Also ja, es liegt an dir!!! ;-)))

0

Was möchtest Du wissen?